Corona-Virus

CORONA: AKTUELLE NEWS UND INFORMATIONEN

Die Region Hannover hat den Corona-Ticker zum 1. Oktober 2021 eingestellt. Alle aktuellen Daten aus der Region Hannover zur Corona-Situation finden Sie auf dem Corona-Dashboard der Region Hannover unter www.hannover.de/corona-dashboard.   

Für die Corona-Regelungen des Landes sind drei Werte relevant. Der erste Wert, die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner, wird vom RKI ermittelt und täglich unter diesem Link veröffentlicht. Die beiden anderen Werte – die 7-Tage-Inzidenz zur Neuaufnahme von Covid-Patienten und der Anteil von Covid-Patienten an Intensivbetten – sind Landeswerte für ganz Niedersachsen und gelten auch für die Region Hannover. Sie werden täglich vom Land veröffentlicht unter diesem Link.

Neue Corona-Verordnung in Niedersachsen / 3G-Regeln

Das Land Niedersachsen teilt folgendes mit:

"Es gibt künftig drei Warnstufen. Die nächst höhere Stufe greift, wenn mindestens zwei der Leitindikatoren den entsprechenden Wertebereich für einen Zeitraum von fünf aufeinander folgenden Werktagen erreichen. Dies wird von den Kommunen per Allgemeinverfügung verkündet und gilt dann in der Regel ab dem übernächsten Tag.

Der Leitindikator „Neuinfektionen“ richtet sich nach der Zahl der Neuinfizierten im Verhältnis zur Bevölkerung je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen. Die 7-Tage-Inzidenz wird je Landkreis und Kreisfreie Stadt nach den Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) ermittelt.

Der Leitindikator „Hospitalisierung“ bestimmt sich nach der landesweiten Belegung von Krankenhäusern mit COVID-19-Erkrankten je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Durchschnitt der letzten sieben Tagen (7-Tages-Hospitalisierungs-Inzidenz). Die Fallzahl wird mittels des Interdisziplinären Versorgungsnachweises IVENA eHealth bestimmt.

Der Leitindikator „Intensivbetten“ bestimmt sich nach dem landesweiten prozentualen Anteil der mit COVID-19-Erkrankten belegten Intensivbetten an der Intensivbettenkapazität. Die Anzahl der belegten Intensivbetten wird auf Basis des Interdisziplinären Versorgungsnachweises IVENA eHealth bestimmt." (Quelle: https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen/niedersachsen-und-corona-aktuelle-leitindikatoren-203487.html)

System der Warnstufen

Leitindikator
Warnstufe 1
Warnstufe 2
Warnstufe 3
Neuinfektionen
7-Tagesinzidenz (Fälle je 100.000 Einwohner)
Ebene: Landkreis/Kreisfreie Stadt
mehr als 35
bis max. 100
mehr als 100
bis max. 200
mehr als 200
Hospitalisierung
7-Tages-Hospitalisierungsinzidenz (Fälle je 100.000 Einwohner)
Ebene: Belegung landesweit
mehr als 6
bis max. 9
mehr als 9
bis max. 12
mehr als 12
Intensivbetten
Anteil COVID-19-Erkrankter an Intensivbettenkapazität
Ebene: Belegung landesweit
mehr als 5 %
bis max. 10%
mehr als 10%
bis max. 20%
mehr als
20 Prozent


Die tagesaktuellen Werte zu den einzelnen Leitindikatoren finden Sie hier auf dem Corona-Dashboard.


Corona-Regeln für die Region Hannover

+++ Die Region Hannover informiert +++

Die Region Hannover als zuständige Behörde hat am 21. Oktober 2021 eine Allgemeinverfügung erlassen, in der das zunehmende Infektionsgeschehen festgestellt wurde und in Folge dessen neue Zutrittsbeschränkungen mit Wirkung zum 23. Oktober 2021 in Kraft treten. Im Wesentlichen werden die 3G-Regel bei Restaurantbesuchen, Hotelübernachtungen, Friseuren und Kosmetikern sowie bei größeren privaten Feiern ab 25 Personen wieder eingeführt, dass heißt die Vorlage eines Impfnachweises, Nachweises über den Gensenenstatus oder eines negativen Corona-Tests ist hier wieder Pflicht. Bei 2G entfallen Mindestabstand und Maskenpflicht. Bei Diskotheken ändert sich nichtsr: hier bleibt es bei der Testpflicht (3G-Regel).

  • Mindestabstand von 1,5 Metern
  • Ergänzung/Verschärfung der Maskenpflicht (ab 25.01.2021):
SChaubild über die verschärfte Maskenpflicht. in grün sind dargestellt die medizinischen Masken (OP-Maske und FFP-2-Masken) in rot sind dargestellt Stoffmasken und FFP3-Masken
SChaubild welche Masken-Art in welcher Einrichtung erlaubt ist
  • beim einkaufen, im ÖPNV sowie bei der Inanspruchnahme von medizinischen körpernahen Dienstleistungen
    (bspw. Physiotherapie) gilt ab dem 25.01.2021 für alle Personen ab 14 Jahren die erweiterte Maskenpflicht, d.h. hier dürfen ausschließlich medizinische Masken (OP-Masken bzw. FFP2-Masken) getragen werden.
    AusnahmeKinder bis 5 Jahre sind von der Maskenpflicht befreit, Kinder zwischen 6 und 14 Jahren dürfen weiterhin auch Alltagsmasken tragen.
Besuch in Heimen - Was ist zu beachten


Übersicht wann entfällt die Testpflicht


Pressemitteilungen der Region Hannover

Weitere Informationen

Hier finden Sie die aktuellen Verordnungen des Landes Niedersachsen und die Allgemeinverfügungen der Region Hannover zum Herunterladen

Wichtige Links

Weitere Informationen

CORONA: DIE WICHTIGSTEN INFOS IN VERSCHIEDENEN SPRACHEN

Grafik eine grafische Darstellung eines Virus in blau mit der Aufschrift "Coronavirus SARS-CoV-" Infos online in Ihrer Sprache". Am Rande sind verschiedene Länderflaggen angeordnet



Weitere Informationen

+++ CORONA: WELCHE NUMMER WÄHLE ICH WANN? +++

ICH BEFÜRCHTE, ICH HABE MICH MIT CORONA INFIZIERT?

Bitte rufen Sie zunächst ihren Hausarzt an. Ist dieser nicht erreichbar, wählen Sie in Notfällen die 116 117 (nur vom Festnetz). Bitte wählen Sie auf KEINEN FALL die 112! Die Notrufleitung muss dringend für lebensbedrohliche Notfälle freigehalten werden.

ICH HATTE KONTAKT MIT EINER INFIZIERTEN PERSON UND WEISS NICHT, OB ICH MICH IN QUARANTÄNE BEGEBEN SOLL

Gesundheitsamt der Region Hannover, Telefon 0511 616-43434
Erreichbar Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr

Fragen beantwortet das Gesundheitsamt auch per E-Mail an coronavirus@region-hannover.de.

WO KANN ICH MICH WEITER INFORMIEREN?

Das Bürgertelefon der Region Hannover ist für praktische Fragen zur aktuellen Situation derzeit täglich unter der Telefonnummer 0800 7313131 jeweils von 8 bis 18 Uhr geschaltet.

ICH HABE EINE FRAGE BZGL. DER NOTBETREUUNG IN DEN SCHULEN

Für Fragen von Eltern und Schulen stehen die Servicestellen der Niedersächsischen Landesschulbehörde unter der Hotline der Regionalabteilung Hannover sowie per Mail bereit: 

Telefon:  0511 106-6000 

Mail: service-h@nlschb.niedersachsen.de

ICH HABE EINE FRAGE ZUR SCHLIESSUNG MEINES UNTERNEHMEN

Gewerbetreibende können Ihre Fragestellungen dazu, ob Ihre Geschäfte und Gewerbe von der Schließung aufgrund der Allgemeinverfügungen betroffen sind, an folgende E-Mail-Adresse senden:  wirtschaftsfoerderung@region-hannover.de . 
Ihre Anfragen werden dort entsprechend gesammelt und nach und nach beantwortet.