CORONA: AKTUELLE NEWS UND INFORMATIONEN

ES GELTEN FOLGENDE EINSCHRÄNKUNGEN:

Seit dem 19. April 2021 gelten die folgende Maßnahmen der nds. Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV 2 vom 19.04.2021:

  • Private Treffen
    Ab einer Inzidenz über 100: Ein Haushalt + 1 weitere Person (Ausnahmen: Kinder unter 6 Jahren)
    Bei einer Inzidenz zwischen 35 und 100; Zwei Haushalte - maximal 5 Personen (Ausnahmen: Kinder unter 14 Jahren)
    Ab einer Inzidenz unter 35: Drei Haushalte - maximal 10 Personen (Ausnahmen: Kinder unter 14 Jahren)

Schaubild über die geltenden Kontaktbeschränkungen sortiert nach den Inzidenzen unter 35, 35 bis 100 und über 100.
  • Mindestabstand von 1,5 Metern
  • Maskenpflicht im Öffentlichen Raum: überall dort, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann (bitte beachten Sie die örtlichen Anweisungen/Beschilderungen).
  • Ergänzung/Verschärfung der Maskenpflicht (ab 25.01.2021):
SChaubild über die verschärfte Maskenpflicht. in grün sind dargestellt die medizinischen Masken (OP-Maske und FFP-2-Masken) in rot sind dargestellt Stoffmasken und FFP3-Masken
SChaubild welche Masken-Art in welcher Einrichtung erlaubt ist
  • beim einkaufen, im ÖPNV sowie bei der Inanspruchnahme von medizinischen körpernahen Dienstleistungen
    (bspw. Physiotherapie) gilt ab dem 25.01.2021 für alle Personen ab 14 Jahren die erweiterte Maskenpflicht, d.h. hier dürfen ausschließlich medizinische Masken (OP-Masken bzw. FFP2-Masken) getragen werden.
    AusnahmeKinder bis 5 Jahre sind von der Maskenpflicht befreit, Kinder zwischen 6 und 14 Jahren dürfen weiterhin auch Alltagsmasken tragen.
  • Einzelhandel
    Geöffnet sind: alle Verkaufsstellen mit Lebensmitteln oder Gütern oder Dienstleistungen des täglichen Bedarfs. Dazu zählen der Lebensmittelhandel, Wochenmärkte, Bauernläden, Getränkehandel, Reformhäuser, Abhol- und Lieferdienste, Babyfachgeschäfte, Apotheken, Sanitätshäuser und Drogerien, Optikerinnen und Optiker, Hörgeräteakustikerinnen und -akustiker, Orthopädieschuhmacher und Orthopädietechnik, Tankstellen und Autowaschanlagen, Kraftfahrzeughandel und Zweiradhandel für Probefahrten, Kraftfahrzeug-, Fahrrad- und Elektronikgeräte-Werkstätten, Banken und Sparkassen, Poststellen, Brief- und Versandhandel, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkaufsstellen, Tierbedarfshandel, Futtermittelhandel, Blumengeschäfte, Gärtnereien und Gartencenter, Brenn- und Heizstoffhandel, Verkaufsstellen für Fahrkarten für den Personenverkehr. Hinzu kommen unabhängig von der Inzidenz auch der Buchhandel sowie Bibliotheken und Büchereien.
  • Ab einer Inzidenz unter 100: Möglichkeit zum so genannten "Terminshopping" inkl. Hygienekonzept und Kontaktverfolgung
  • Schulen und Kitas:
    • Grundschulen und Abschlussklassen sind im Präsenzunterricht (Wechselmodell)
    • ab einer Inzidenz unter 100: Rückkehr weiterer Klassenstufen in den Präsenzunterricht möglich
    • Maskenpflicht im Unterricht (Ausnahme: Grundschulen)
    • Kitas sind abhängig von der Inzidenz geöffnet bzw. geschlossen (Notbetrieb): Inzidenz größer als 100 = alle Kitas im Szenario C (nur Notbetrieb) - bleibt Inzidenz für mind. 3 Tage unter 100 = Wechsel ins Szenario B auf Anordnung der Region Hannover möglich
    • (Die Anmeldeformulare für die Notbetreuung in Neustadt a. Rbge. finden Sie hier)


Pressemitteilungen der Region Hannover

Weitere Informationen

Hier finden Sie die aktuellen Verordnungen des Landes Niedersachsen und die Allgemeinverfügungen der Region Hannover zum Herunterladen

Wichtige Links

Weitere Informationen

CORONA: DIE WICHTIGSTEN INFOS IN VERSCHIEDENEN SPRACHEN

Grafik eine grafische Darstellung eines Virus in blau mit der Aufschrift "Coronavirus SARS-CoV-" Infos online in Ihrer Sprache". Am Rande sind verschiedene Länderflaggen angeordnet



Weitere Informationen

+++ CORONA: WELCHE NUMMER WÄHLE ICH WANN? +++

ICH BEFÜRCHTE, ICH HABE MICH MIT CORONA INFIZIERT?

Bitte rufen Sie zunächst ihren Hausarzt an. Ist dieser nicht erreichbar, wählen Sie in Notfällen die 116 117 (nur vom Festnetz). Bitte wählen Sie auf KEINEN FALL die 112! Die Notrufleitung muss dringend für lebensbedrohliche Notfälle freigehalten werden.

ICH HATTE KONTAKT MIT EINER INFIZIERTEN PERSON UND WEISS NICHT, OB ICH MICH IN QUARANTÄNE BEGEBEN SOLL

Gesundheitsamt der Region Hannover, Telefon 0511 616-43434
Erreichbar Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr

Fragen beantwortet das Gesundheitsamt auch per E-Mail an coronavirus@region-hannover.de.

WO KANN ICH MICH WEITER INFORMIEREN?

Das Bürgertelefon der Region Hannover ist für praktische Fragen zur aktuellen Situation derzeit täglich unter der Telefonnummer 0800 7313131 jeweils von 8 bis 18 Uhr geschaltet.

ICH HABE EINE FRAGE BZGL. DER NOTBETREUUNG IN DEN SCHULEN

Für Fragen von Eltern und Schulen stehen die Servicestellen der Niedersächsischen Landesschulbehörde unter der Hotline der Regionalabteilung Hannover sowie per Mail bereit: 

Telefon:  0511 106-6000 

Mail: service-h@nlschb.niedersachsen.de

ICH HABE EINE FRAGE ZUR SCHLIESSUNG MEINES UNTERNEHMEN

Gewerbetreibende können Ihre Fragestellungen dazu, ob Ihre Geschäfte und Gewerbe von der Schließung aufgrund der Allgemeinverfügungen betroffen sind, an folgende E-Mail-Adresse senden:  wirtschaftsfoerderung@region-hannover.de . 
Ihre Anfragen werden dort entsprechend gesammelt und nach und nach beantwortet.