+++ Aktuelle Informationen zum Coronavirus +++

Hier finden Sie die aktuellen Pressemeldungen der Region und alle Informationen seitens der Verwaltung bzgl. der Auswirkungen der aktuellen Corona-Welle.

+ + + Region Hannover informiert + + +

Hannover, 03.06.2020, 15:15 Uhr

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2446 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 2079 Personen als genesen aufgeführt. 107 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,5 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 260 Menschen in der Region infiziert.

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

0 - 9 Jahre

54

10 - 19 Jahre

108

20 - 29 Jahre

390

30 - 39 Jahre

398

40 - 49 Jahre

400

50 - 59 Jahre

463

60 - 69 Jahre

217

70 - 79 Jahre

156

80+ Jahre

258

keine Angaben

2

 

 Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

1

36

Burgdorf

3

58

Burgwedel

0

42

Garbsen

28

147

Gehrden

0

18

Hemmingen

3

43

Isernhagen

5

45

Laatzen

10

130

Landeshauptstadt Hannover

124

1292

Langenhagen

30

115

Lehrte

8

75

Neustadt

6

45

Pattensen

2

24

Ronnenberg

7

61

Seelze

11

70

Sehnde

1

39

Springe

1

62

Uetze

5

33

Wedemark

12

46

Wennigsen

1

23

Wunstorf

2

42

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2446 nachweislich Infizierten): 

Männer                     47,9 Prozent
Frauen                      49,4 Prozent
keine Angabe            2,7 Prozent

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 97 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 23 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + +

Hannover, 02.06.2020, 16 Uhr

 + + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2425 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 2073 Personen als genesen aufgeführt. 107 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,5 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 245 Menschen in der Region infiziert.

 Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

0 - 9 Jahre

53

10 - 19 Jahre

105

20 - 29 Jahre

384

30 - 39 Jahre

396

40 - 49 Jahre

398

50 - 59 Jahre

461

60 - 69 Jahre

214

70 - 79 Jahre

154

80+ Jahre

258

keine Angaben

2

 

 Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

1

36

Burgdorf

3

58

Burgwedel

1

42

Garbsen

23

141

Gehrden

0

18

Hemmingen

2

42

Isernhagen

4

45

Laatzen

10

130

Landeshauptstadt Hannover

112

1280

Langenhagen

31

114

Lehrte

9

75

Neustadt

6

45

Pattensen

3

24

Ronnenberg

7

61

Seelze

10

69

Sehnde

1

39

Springe

1

62

Uetze

5

33

Wedemark

13

46

Wennigsen

1

23

Wunstorf

2

42

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2425 nachweislich Infizierten):

Männer                     48,0 Prozent
Frauen                      49,3 Prozent
keine Angabe            2,7 Prozent

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 91 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 23 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + +

Hannover, 29.05.2020, 15 Uhr

 + + + In den vergangenen Tagen hat die Region Hannover große Unsicherheit im Umgang mit möglichen Covid-19-Infektionen an Kitas und Schulen wahrgenommen. Darum weist die Region Hannover darauf hin, dass es keinen Grund gibt, ganze Schulen oder Kitas wegen eines Erkrankungsfalls in der Schülerschaft oder im Lehrerkollegium zu schließen.

 Bei einem Positivbefund innerhalb einer Kita oder Schule informiert die Einrichtung das Gesundheitsamt – zum Beispiel unter der Telefonnummer 0511 616-43434. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes besprechen das weitere Vorgehen mit der Kita- oder Schulleitung. In Quarantäne geschickt werden neben den Personen, für die ein positiver Testbefund vorliegt, Kinder und Jugendliche, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen bzw. Erzieher, die als direkte Kontaktpersonen von Infizierten identifiziert wurden – sogenannte K1-Kontakte. K1-Kontakte sind Menschen, die den Mindestabstand von 2 Metern zum Erkrankten mindestens 15 Minuten lang unterschritten haben. Diese K1-Kontakte bekommen vom Gesundheitsamt eine Quarantäneanordnung. Andere Personen müssen nicht in Quarantäne gehen. Der Aufenthalt im selben Gebäude birgt kein Infektionsrisiko.

 Sollte sich ein Elternteil in Quarantäne befinden, weil es Kontakt mit einem oder einer Covid-19-Erkrankten hatte, bedeutet das nicht, dass das Kind auch in Quarantäne gehen muss. Dieser Fall tritt nur ein, wenn das Elternteil krank und positiv auf Covid-19 getestet wird. Dann gehört in der Regel das Kind zu den K1-Kontakten und darf 14 Tage lang nicht aus dem Haus. Allgemein unterscheidet das Gesundheitsamt zwischen Verdachtsfällen und begründeten Verdachtsfällen. Ein medizinisch begründeter Verdacht auf eine mögliche Covid-19-Infektion besteht, wenn eine Person die corona-typischen Symptome hat und zudem innerhalb der vergangenen Tage K1-Kontakt einer bereits bestätigten Covid-19-Patientin bzw. eines Patienten hatte. Grundsätzlich sollten Kinder mit Erkrankungen nicht in die Schule oder Kita geschickt werden – unabhängig vom Krankheitsbild. Natürlich berät das Gesundheitsamt Schulen und Kitas auch, wenn lediglich ein Verdacht auf eine Covid-19-Infektion besteht.

 + + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2383 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 2048 Personen als genesen aufgeführt. 107 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,5 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 228 Menschen in der Region infiziert.

 Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

0 - 9 Jahre

53

10 - 19 Jahre

102

20 - 29 Jahre

371

30 - 39 Jahre

386

40 - 49 Jahre

393

50 - 59 Jahre

454

60 - 69 Jahre

213

70 - 79 Jahre

153

80+ Jahre

256

keine Angaben

2

 

 Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

1

35

Burgdorf

3

58

Burgwedel

1

42

Garbsen

17

135

Gehrden

0

18

Hemmingen

2

42

Isernhagen

3

43

Laatzen

11

130

Landeshauptstadt Hannover

109

1260

Langenhagen

27

109

Lehrte

9

74

Neustadt

7

45

Pattensen

3

24

Ronnenberg

8

61

Seelze

7

66

Sehnde

1

39

Springe

2

62

Uetze

4

32

Wedemark

11

44

Wennigsen

0

22

Wunstorf

2

42

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2383 nachweislich Infizierten):

Männer                     47,8 Prozent
Frauen                      49,6 Prozent
keine Angabe            2,6 Prozent

 

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 94 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 17 befinden sich davon auf der Intensivstation.


+ + + Das Bürgertelefon mit der Rufnummer 0800 7313131 wird heute um 17 Uhr eingestellt. Die Hotline des Gesundheitsamts unter 0511 616-43434 ist weiterhin montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr erreichbar. Per E-Mail können weiterhin Fragen an das Postfach geschickt werden.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 28.05.2020, 14:30 Uhr

+ + + Das Bürgertelefon mit der Rufnummer 0800 7313131 wird zum Ende des Monats Mai abgeschaltet. Die Hotline des Gesundheitsamts unter 0511 616-43434 ist weiterhin montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr erreichbar. Per E-Mail können weiterhin Fragen an das Postfach geschickt werden. 

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2345 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 2043 Personen als genesen aufgeführt. 107 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,5 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 195 Menschen in der Region infiziert. 

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

0 - 9 Jahre

51

10 - 19 Jahre

96

20 - 29 Jahre

365

30 - 39 Jahre

381

40 - 49 Jahre

380

50 - 59 Jahre

447

60 - 69 Jahre

213

70 - 79 Jahre

152

80+ Jahre

256

keine Angaben

4

  

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

2

35

Burgdorf

2

57

Burgwedel

1

42

Garbsen

13

131

Gehrden

0

18

Hemmingen

2

42

Isernhagen

2

42

Laatzen

10

128

Landeshauptstadt Hannover

94

1242

Langenhagen

24

106

Lehrte

8

73

Neustadt

5

43

Pattensen

3

24

Ronnenberg

6

59

Seelze

6

65

Sehnde

1

39

Springe

2

62

Uetze

4

32

Wedemark

8

41

Wennigsen

0

22

Wunstorf

2

42

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2345 nachweislich Infizierten): 

Männer                     47,8 Prozent
Frauen                      49,7 Prozent
keine Angabe            2,5 Prozent 

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 87 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 16 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + +

+++ Pressemitteilung +++ 

Hannover, 28.05.2020 

Gesundheitsamt der Region Hannover informiert:  Vermehrtes Covid-19-Aufkommen im Langenhagener Logistikzentrum  

Region Hannover. Das Gesundheitsamt der Region Hannover registriert eine vermehrte Infektionsrate beim Kurierdienst und Logistikdienstleister UPS. Mit Stand 28.5.2020 lag für 72 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein positiver Covid-19-Befund vor.

Der erste positive Befund lag am 14.05.2020 vor. Nach einem stetigen Anstieg der Fälle hat das Gesundheitsamt am 18.05.2020 gemeinsam mit dem Unternehmen die betroffenen Abteilungen identifiziert und im Rahmen eines Vor-Ort-Termins die getroffenen Hygienemaßnahmen überprüft, um sicherzustellen, dass die Abstände im Arbeitsablauf eingehalten werden. Bereits seit Mitte Mai besteht auf dem Firmengelände Mund-Nasen-Schutz-Pflicht. Am 26.05.2020 hat das Gesundheitsamt vorsorglich weitere 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter getestet – bei 55 war das Ergebnis negativ. Diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen am Freitag erneut abgestrichen werden.  

Auch Covid-19-Fälle in einer Kita und einer Schule in Hannover stehen im Zusammenhang mit dem Infektionsgeschehen bei UPS. Familien, die einen beruflichen Bezug zum Unternehmen haben, werden gebeten, wachsam auf eventuelle Krankheitssymptome zu achten. Sollten Symptome auftreten, ist der jeweilige Hausarzt zu kontaktieren und ein Abstrich nehmen zu lassen. Bis zum Ergebnis des Tests rät das Gesundheitsamt dringend dazu, sämtliche Fremdkontakte einzustellen. Aus medizinischer Sicht besteht bei der Entgegennahme eines Pakets durch den Paketzusteller – sofern dabei der vorgeschriebene Zwei-Meter-Abstand eingehalten und Mund-Nasen-Schutz getragen wird – kein erhöhtes Infektionsrisiko. Nach jetzigen Erkenntnissen sind Paketzusteller nicht betroffen.  

Amtsarzt Dr. Mustafa Yilmaz: „Dass sich die Infektion an Orten, an denen viele Menschen zusammenkommen, leicht ausbreiten kann, ist seit Beginn der Krise bekannt. Wir werden auch in Zukunft mit einem erhöhten Risiko in Unternehmen und Einrichtungen wie Schulen und Kitas zu tun haben. Das Gesundheitsamt ist darauf vorbereitet und verfügt über die notwendigen Strukturen. Wir verfolgen die Kontakte jedes gemeldeten Infektionsfalls nach, um die Infektionsketten frühzeitig zu durchbrechen. Aber am Ende hängt es auch vom Verhalten jedes einzelnen ab, wie sich die Lage weiterentwickelt. Deshalb ist es wichtig, die Grundregeln der Hygiene einzuhalten: Regelmäßig Hände waschen, Abstand halten und die Nieshygiene beachten.“

+ + + Region Hannover informiert + + +

Hannover, 27.05.2020, 15:40 Uhr

 + + + Die Region erreichten zuletzt häufig Fragen zu Quarantänebestimmungen und die Definition von Kontaktpersonen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Folgendes Youtube-Video erklärt die Vorgänge anschaulich: https://www.youtube.com/watch?v=ucGrbWO8BO0

+ + + Das Bürgertelefon mit der Rufnummer 0800 7313131 wird zum Ende des Monats Mai abgeschaltet. Die Hotline des Gesundheitsamts unter 0511 616-43434 ist weiterhin montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr erreichbar. Per E-Mail können weiterhin Fragen an das Postfach geschickt werden.

 + + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2302 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 2031 Personen als genesen aufgeführt. 105 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,6 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 166 Menschen in der Region infiziert.

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

0 - 9 Jahre

50

10 - 19 Jahre

95

20 - 29 Jahre

355

30 - 39 Jahre

369

40 - 49 Jahre

376

50 - 59 Jahre

440

60 - 69 Jahre

209

70 - 79 Jahre

152

80+ Jahre

256

keine Angaben

-

 

 Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

2

35

Burgdorf

2

56

Burgwedel

1

42

Garbsen

12

128

Gehrden

0

18

Hemmingen

1

41

Isernhagen

2

42

Laatzen

9

127

Landeshauptstadt Hannover

80

1221

Langenhagen

17

98

Lehrte

8

72

Neustadt

5

43

Pattensen

2

23

Ronnenberg

4

57

Seelze

6

65

Sehnde

2

39

Springe

2

62

Uetze

3

31

Wedemark

5

38

Wennigsen

0

22

Wunstorf

3

42

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2302 nachweislich Infizierten):

Männer                     47,4 Prozent
Frauen                      50,2 Prozent
keine Angabe            2,4 Prozent

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 86 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 20 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + +

Hannover, 26.05.2020, 17 Uhr

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2266 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 2005 Personen als genesen aufgeführt. 105 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,6 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 156 Menschen in der Region infiziert.

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

0 - 9 Jahre

49

10 - 19 Jahre

89

20 - 29 Jahre

352

30 - 39 Jahre

363

40 - 49 Jahre

365

50 - 59 Jahre

434

60 - 69 Jahre

209

70 - 79 Jahre

151

80+ Jahre

254

keine Angaben

-

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

2

35

Burgdorf

2

56

Burgwedel

1

42

Garbsen

10

123

Gehrden

0

18

Hemmingen

2

41

Isernhagen

2

42

Laatzen

15

126

Landeshauptstadt Hannover

75

1207

Langenhagen

12

93

Lehrte

8

71

Neustadt

5

43

Pattensen

1

22

Ronnenberg

1

54

Seelze

9

63

Sehnde

1

38

Springe

2

62

Uetze

0

28

Wedemark

5

38

Wennigsen

0

22

Wunstorf

3

42

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2266 nachweislich Infizierten):

Männer                     47,1 Prozent
Frauen                      50,5 Prozent
keine Angabe            2,4 Prozent

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 91 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 24 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + +

Hannover, 25.05.2020, 15:00 Uhr

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2246 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 1993 Personen als genesen aufgeführt. 102 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,6 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 151 Menschen in der Region infiziert.

 Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

0 - 9 Jahre

46

10 - 19 Jahre

87

20 - 29 Jahre

349

30 - 39 Jahre

355

40 - 49 Jahre

363

50 - 59 Jahre

432

60 - 69 Jahre

209

70 - 79 Jahre

152

80+ Jahre

253

keine Angaben

-

 

 Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

2

35

Burgdorf

1

55

Burgwedel

1

42

Garbsen

9

122

Gehrden

0

18

Hemmingen

2

41

Isernhagen

2

42

Laatzen

18

123

Landeshauptstadt Hannover

74

1199

Langenhagen

10

92

Lehrte

7

70

Neustadt

5

43

Pattensen

1

22

Ronnenberg

1

54

Seelze

9

61

Sehnde

1

38

Springe

2

62

Uetze

0

28

Wedemark

3

36

Wennigsen

0

22

Wunstorf

3

41

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2246 nachweislich Infizierten):

Männer                     47,1 Prozent
Frauen                      50,7 Prozent
keine Angabe            2,2 Prozent

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 94 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 23 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 22.05.2020, 15:15 Uhr  

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2227 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 1970 Personen als genesen aufgeführt. 100 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,8 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 158 Menschen in der Region infiziert. 

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung): 

AlterFallzahl Gesamt seit Ausbruch
0 - 9 Jahre46
10 - 19 Jahre86
20 - 29 Jahre343
30 - 39 Jahre349
40 - 49 Jahre363
50 - 59 Jahre433
60 - 69 Jahre205
70 - 79 Jahre151
80+ Jahre251
keine Angaben-
   
Verteilung nach Kommunen:
KommuneAktuelle FallzahlFallzahl Gesamt seit Ausbruch
Barsinghausen336
Burgdorf155
Burgwedel142
Garbsen7120
Gehrden018
Hemmingen140
Isernhagen141
Laatzen19120
Landeshauptstadt Hannover761190
Langenhagen1191
Lehrte770
Neustadt742
Pattensen122
Ronnenberg354
Seelze1061
Sehnde138
Springe361
Uetze028
Wedemark235
Wennigsen022
Wunstorf441
keine Angaben--
Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2227 nachweislich Infizierten):  
Männer                     46,9 Prozent
Frauen                      50,9 Prozent
keine Angabe            2,2 Prozent  

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 91 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 24 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 20.05.2020, 14:10 Uhr

+ + + Antikörpertests – das Gesundheitsamt der Region Hannover informiert:  

Seit einiger Zeit steigt die Zahl der Internet-Anbieter, die Corona-Antikörpertests zu unterschiedlichen Preisen verkaufen und Aufklärung versprechen. Doch: Antikörpertest ist nicht gleich Antikörpertest. „Es kursieren derzeit drei Arten von Antikörpertests mit völlig unterschiedlicher Aussagekraft“, warnt Axel Herbst vom Gesundheitsamt der Region Hannover. „Es gibt aktuell nur ein Testverfahren, das Antikörper einer durchgemachten Covid-19-Erkrankung mit einer fast 100-prozentigen Sicherheit nachweist und damit Auskunft über eine mögliche Immunität gibt. Dieser Test reagiert aber frühestens zehn bis 14 Tage nach der Infektion, weil er späte Antikörper nachweist“, erklärt Herbst.

 Ein anderes Testverfahren zeigt ausschließlich akute Covid-19-Infektionen, also frühe Antikörper, an, das aber bereits ab etwa zehn Tage nach einer durchgemachten Infektion schon nicht mehr aussagekräftig ist. Ein weiterer Test, der auf dem Markt ist, weist zwar auch spät gebildete Antikörper nach, gibt aber nur Auskunft darüber, ob eine Infektion durchgemacht wurde, nicht aber, ob es sich speziell um die Covid-19-Krankheit handelt.  

„Wer also wissen möchte, ob er die Covid-19-Infektion schon durchgemacht hat, dem empfehlen wir dringend, sich an eine Hausarztpraxis zu wenden und direkt nach dem Test zu fragen, der späte Antikörper der Covid-19-Infektion nachweist und Aufschluss über eine Immunität gibt“, so Herbst. „Von Angeboten im Internet, die nicht näher beschreiben, um welche Art von Test es sich handelt, raten wir ab.“ Die Kosten zahlen die Nutzerinnen und Nutzer selbst, die Krankenkassen übernehmen die Kosten für Antikörpertests derzeit nicht.

 

+ + + Die aktuellen Zahlen + + +  

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2186 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 1919 Personen als genesen aufgeführt. 100 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,8 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 167 Menschen in der Region infiziert. 

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

0 - 9 Jahre

44

10 - 19 Jahre

83

20 - 29 Jahre

338

30 - 39 Jahre

339

40 - 49 Jahre

354

50 - 59 Jahre

422

60 - 69 Jahre

204

70 - 79 Jahre

151

80+ Jahre

251

keine Angaben

-

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

3

35

Burgdorf

2

55

Burgwedel

1

42

Garbsen

9

119

Gehrden

0

18

Hemmingen

3

40

Isernhagen

1

40

Laatzen

28

120

Landeshauptstadt Hannover

78

1168

Langenhagen

5

85

Lehrte

5

67

Neustadt

5

39

Pattensen

2

22

Ronnenberg

5

54

Seelze

9

59

Sehnde

2

38

Springe

3

61

Uetze

1

28

Wedemark

1

34

Wennigsen

0

22

Wunstorf

4

40

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2186 nachweislich Infizierten): 
Männer                     46,6 Prozent
Frauen                      51,2 Prozent
keine Angabe            2,2 Prozent

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 97 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 24 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 19.05.2020, 15:15 Uhr

 + + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2180 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 1906 Personen als genesen aufgeführt. 98 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,7 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 176 Menschen in der Region infiziert.

 Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

0 - 9 Jahre

44

10 - 19 Jahre

82

20 - 29 Jahre

338

30 - 39 Jahre

337

40 - 49 Jahre

353

50 - 59 Jahre

425

60 - 69 Jahre

200

70 - 79 Jahre

151

80+ Jahre

250

keine Angaben

-

 

 Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

3

35

Burgdorf

3

55

Burgwedel

0

41

Garbsen

6

118

Gehrden

0

18

Hemmingen

4

40

Isernhagen

2

41

Laatzen

30

120

Landeshauptstadt Hannover

86

1168

Langenhagen

3

83

Lehrte

4

66

Neustadt

6

39

Pattensen

1

21

Ronnenberg

5

54

Seelze

10

59

Sehnde

3

38

Springe

5

61

Uetze

1

28

Wedemark

0

33

Wennigsen

0

22

Wunstorf

4

40

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2180 nachweislich Infizierten):

Männer                     46,7 Prozent
Frauen                      51,1 Prozent
keine Angabe            2,2 Prozent

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 113 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 25 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 18.05.2020, 16:42 Uhr

+ + + Die Region Hannover hat festgestellt, dass bei vielen gastronomischen Betrieben Unsicherheit darüber besteht, ob sie gegenwärtig öffnen dürfen.

Die Region legt die derzeitige Rechtslage wie folgt aus: Bei Gastronomiebetrieben, die über eine angemessen ausgestattete Küche verfügen und diese zur Zubereitung von Speisen nutzen, ist davon auszugehen, dass die Speisewirtschaft einen wichtigen Teil des Geschäftsmodells ausmacht. Gerichte, die in der Speisekarte angeboten werden, müssen in der Küche vorbereitet und zusammengestellt werden. Ist dies der Fall, gilt der Betrieb als Speisewirtschaft und darf – unter den geltenden Hygienevorschriften – öffnen. Eine Mikrowelle hinter der Theke, der Verkauf von verpackten Snacks oder das Angebot von Salzstangen oder Keksen reicht nicht aus, um eine Gastronomie als Restaurant oder Speisewirtschaft zu klassifizieren.

 + + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2173 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 1893 Personen als genesen aufgeführt. 98 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,7 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 182 Menschen in der Region infiziert.

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

0 - 9 Jahre

43

10 - 19 Jahre

81

20 - 29 Jahre

335

30 - 39 Jahre

330

40 - 49 Jahre

349

50 - 59 Jahre

423

60 - 69 Jahre

199

70 - 79 Jahre

148

80+ Jahre

247

keine Angaben

-

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

3

35

Burgdorf

4

55

Burgwedel

0

41

Garbsen

9

118

Gehrden

0

18

Hemmingen

4

40

Isernhagen

2

41

Laatzen

29

119

Landeshauptstadt Hannover

88

1164

Langenhagen

1

83

Lehrte

3

65

Neustadt

6

39

Pattensen

1

21

Ronnenberg

4

53

Seelze

10

59

Sehnde

3

38

Springe

10

61

Uetze

1

28

Wedemark

0

33

Wennigsen

0

22

Wunstorf

4

40

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2173 nachweislich Infizierten):

Männer                     46,6 Prozent
Frauen                      51,2 Prozent
keine Angabe            2,2 Prozent

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 111 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 25 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 15.05.2020, 15:59 Uhr

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2155 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 1894 Personen als genesen aufgeführt. 94 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,9 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 167 Menschen in der Region infiziert. 

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

0 - 9 Jahre

43

10 - 19 Jahre

81

20 - 29 Jahre

335

30 - 39 Jahre

330

40 - 49 Jahre

349

50 - 59 Jahre

423

60 - 69 Jahre

199

70 - 79 Jahre

148

80+ Jahre

247

keine Angaben

-

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

2

34

Burgdorf

4

55

Burgwedel

0

41

Garbsen

9

118

Gehrden

0

18

Hemmingen

4

40

Isernhagen

1

40

Laatzen

29

119

Landeshauptstadt Hannover

77

1151

Langenhagen

1

82

Lehrte

3

65

Neustadt

5

38

Pattensen

1

21

Ronnenberg

4

53

Seelze

10

59

Sehnde

3

38

Springe

9

60

Uetze

1

28

Wedemark

0

33

Wennigsen

0

22

Wunstorf

4

40

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2155 nachweislich Infizierten):
Männer                     46,5 Prozent
Frauen                      51,3 Prozent
keine Angabe            2,2 Prozent

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 132 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 32 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 14.05.2020, 15:31 Uhr

+ + + Wer veranlasst einen Abstrich? Wie läuft eine Corona-Quarantäne ab? Und welche Aufgaben hat dabei das Gesundheitsamt der Region Hannover? Die Antworten auf diese Fragen gibt es in einem neuen Erklärfilm, den die Region Hannover heute online gestellt hat. Zu finden ist er auf dem Youtube-Kanal der Region, den sozialen Medien und auf hannover.de.

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2150 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 1859 Personen als genesen aufgeführt. 93 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,9 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 198 Menschen in der Region infiziert.

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

0 - 9 Jahre

42

10 - 19 Jahre

81

20 - 29 Jahre

335

30 - 39 Jahre

328

40 - 49 Jahre

349

50 - 59 Jahre

422

60 - 69 Jahre

198

70 - 79 Jahre

148

80+ Jahre

247

keine Angaben

-

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

1

33

Burgdorf

5

55

Burgwedel

0

41

Garbsen

11

118

Gehrden

0

18

Hemmingen

4

40

Isernhagen

1

40

Laatzen

30

118

Landeshauptstadt Hannover

91

1148

Langenhagen

3

82

Lehrte

6

65

Neustadt

10

38

Pattensen

2

21

Ronnenberg

4

53

Seelze

10

59

Sehnde

6

38

Springe

9

60

Uetze

1

28

Wedemark

0

33

Wennigsen

0

22

Wunstorf

4

40

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2150 nachweislich Infizierten): 
Männer                     46,4 Prozent
Frauen                      51,3 Prozent
keine Angabe            2,3 Prozent

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 129 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 26 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 13.05.2020, 15 Uhr

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2136 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 1842 Personen als genesen aufgeführt. 92 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,9 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 202 Menschen in der Region infiziert.

 Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

0 - 9 Jahre

42

10 - 19 Jahre

78

20 - 29 Jahre

335

30 - 39 Jahre

327

40 - 49 Jahre

346

50 - 59 Jahre

419

60 - 69 Jahre

197

70 - 79 Jahre

147

80+ Jahre

245

keine Angaben

-

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

1

33

Burgdorf

4

54

Burgwedel

0

41

Garbsen

13

116

Gehrden

0

18

Hemmingen

4

40

Isernhagen

1

40

Laatzen

29

118

Landeshauptstadt Hannover

95

1141

Langenhagen

2

81

Lehrte

5

64

Neustadt

11

38

Pattensen

2

21

Ronnenberg

4

53

Seelze

11

59

Sehnde

5

37

Springe

10

60

Uetze

1

28

Wedemark

0

33

Wennigsen

0

22

Wunstorf

4

39

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2136 nachweislich Infizierten):

Männer                     46,6 Prozent
Frauen                      51,2 Prozent
keine Angabe            2,2 Prozent

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 105 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 26 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 12.05.2020, 16 Uhr  

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2110 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 1816 Personen als genesen aufgeführt. 89 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,7 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 205 Menschen in der Region infiziert. 

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):
AlterFallzahl Gesamt seit Ausbruch
0 - 9 Jahre40
10 - 19 Jahre78
20 - 29 Jahre335
30 - 39 Jahre322
40 - 49 Jahre337
50 - 59 Jahre417
60 - 69 Jahre194
70 - 79 Jahre146
80+ Jahre241
keine Angaben-
   

Verteilung nach Kommunen:

KommuneAktuelle FallzahlFallzahl Gesamt seit Ausbruch
Barsinghausen133
Burgdorf454
Burgwedel041
Garbsen12113
Gehrden019
Hemmingen339
Isernhagen140
Laatzen23111
Landeshauptstadt Hannover1051131
Langenhagen281
Lehrte663
Neustadt1238
Pattensen221
Ronnenberg553
Seelze754
Sehnde537
Springe1260
Uetze128
Wedemark033
Wennigsen022
Wunstorf439
keine Angaben--
  

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2110 nachweislich Infizierten):  
Männer                     46,7 Prozent
Frauen                      51,2 Prozent
keine Angabe            2,1 Prozent  

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 129 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 28 befinden sich davon auf der Intensivstation. 

+ + + Ab Mittwoch, 13. Mai, hat das BuT-Servicebüro der Region Hannover in der Hildesheimer Str. 20 wieder für persönliche Beratungen geöffnet. Vorerst ist ein Besuch jedoch nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Hierfür ist das Team Bildungs- und Teilhabeleistungen unter der Telefonnummer 0511 / 616 -26364 oder per Mail an erreichbar. Besucherinnen und Besucher werden gebeten, höchstens zu zweit zu kommen, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und pünktlich zum Termin zu erscheinen, um Wartezeiten zu vermeiden. Der BuT-Briefkasten vor dem Servicebüro ist aufgrund der Zugangsbeschränkungen des Regionsgebäudes für Externe weiterhin nicht nutzbar. 

Öffnungszeiten:
Montag:         8-12 Uhr
Mittwoch:      8-12 und 13-17 Uhr
Freitag:          8-12 Uhr


+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 11.05.2020, 15:09 Uhr 

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2095 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 1812 Personen als genesen aufgeführt. 85 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,9 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 198 Menschen in der Region infiziert. 

Erläuterung zur Zählweise:
Die Region Hannover hat bisher Personen als Genesen gewertet, wenn dem Gesundheitsamt tatsächlich eine Meldung zur Genesung eingegangen ist. Dieses Vorgehen weicht vom RKI-Standard ab. Die RKI-Vorgaben legen eine statistische Zählweise zugrunde. Sie wertet Patientinnen und Patienten als genesen, wenn ihr Meldedatum mindestens 14 Tage zurückliegt und kein Todesfall eingetreten ist. Auch das Landesgesundheitsamt orientiert sich an diesem Vorgehen. Die Region Hannover wird diese Zählweise ab sofort ebenfalls übernehmen.

 Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

0 - 9 Jahre

40

10 - 19 Jahre

78

20 - 29 Jahre

335

30 - 39 Jahre

322

40 - 49 Jahre

331

50 - 59 Jahre

418

60 - 69 Jahre

191

70 - 79 Jahre

145

80+ Jahre

235

keine Angaben

-

 

 Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

2

33

Burgdorf

4

54

Burgwedel

0

41

Garbsen

14

113

Gehrden

0

19

Hemmingen

4

39

Isernhagen

1

40

Laatzen

17

105

Landeshauptstadt Hannover

102

1124

Langenhagen

3

82

Lehrte

6

63

Neustadt

12

38

Pattensen

2

21

Ronnenberg

5

53

Seelze

6

52

Sehnde

5

37

Springe

12

60

Uetze

0

28

Wedemark

0

33

Wennigsen

0

22

Wunstorf

3

38

keine Angaben

-

-

  

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2095 nachweislich Infizierten): 

Männer                     46,6 Prozent

Frauen                      51,2 Prozent

keine Angabe            2,2 Prozent 

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 125 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 32 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 08.05.2020, 17:38 Uhr

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2070 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 1758 Personen als genesen aufgeführt. 81 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,9 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 231 Menschen in der Region infiziert.

Erläuterung zu den gesunkenen Zahlen:
Die Region Hannover hat bisher Personen als Genesen gewertet, wenn dem Gesundheitsamt tatsächlich eine Meldung zur Genesung eingegangen ist. Dieses Vorgehen weicht vom RKI-Standard ab. Die RKI-Vorgaben legen eine statistische Zählweise zugrunde. Sie wertet Patientinnen und Patienten als genesen, wenn ihr Meldedatum mindestens 14 Tage zurückliegt und kein Todesfall eingetreten ist. Auch das Landesgesundheitsamt orientiert sich an diesem Vorgehen. Die Region Hannover wird diese Zählweise ab sofort ebenfalls übernehmen.

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

2

33

Burgdorf

6

54

Burgwedel

2

41

Garbsen

17

113

Gehrden

0

19

Hemmingen

6

39

Isernhagen

0

40

Laatzen

17

101

Landeshauptstadt Hannover

122

1114

Langenhagen

2

80

Lehrte

8

63

Neustadt

9

35

Pattensen

4

21

Ronnenberg

5

51

Seelze

6

51

Sehnde

5

37

Springe

10

58

Uetze

2

28

Wedemark

0

33

Wennigsen

6

22

Wunstorf

2

37

keine Angaben

-

-


Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2070 nachweislich Infizierten):

Männer                     46,6 Prozent

Frauen                      51,3 Prozent

keine Angabe            2,1 Prozent

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 109 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 26 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + +

Hannover, 07.05.2020, 15:31 Uhr

+ + + Auch in der Region Hannover werden die Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus angesichts sinkender Infektionszahlen stufenweise gelockert. Im Video erklärt Regionspräsident Hauke Jagau, warum er das für richtig hält und weshalb mit Blick auf den anstehenden Muttertag trotzdem besondere Vorsicht geboten ist: www.youtube.com/watch?v=sk1NA9CsH4M

+ + + Ab Dienstag, 12. Mai, sind die drei Senioren- und Pflegestützpunkte (SPN) der Region Hannover nach telefonischer Terminvereinbarung wieder für persönliche Beratungen geöffnet. Dabei wird auf die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen geachtet. Ratsuchende werden gebeten, eine Mund-Nasen-Bedeckung mitzubringen. Bitte beachten Sie: Der Senioren- und Pflegestützpunkt Calenberger Land ist umgezogen. Die Beratungen finden künftig am neuen Standort in der Löwenberger Straße statt.

SPN Burgdorfer Land
Hannoversche Neustadt 53, 31303 Burgdorf
Telefon: (0511) 70 02 01 -16 / -17

SPN Unteres Leinetal
Am Stadtgraben 28a, 31515 Wunstorf
Telefon: (0511) 70 02 01 -14 / -15

SPN Calenberger Land
Löwenberger Str. 2 A, 30952 Ronnenberg
Telefon: (0511) 70 02 01 -18 / -19

Öffnungszeiten:
Montag und Dienstag         8.15-12 Uhr und 13-16 Uhr
Mittwoch                               8.15-12 Uhr
Donnerstag                           8.15-12 Uhr und 13-17 Uhr
Freitag                                   8.30-12.30 Uhr

 

+ + + Aktuelle Zahlen des heutigen Tages + + +

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2044 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 1198 Personen als genesen registriert. 81 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,9 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 765 Menschen in der Region infiziert.

Achtung, in der Verteilung nach Alter sind die Personen erfasst, die als gegenwärtig infiziert registriert sind.

 

Verteilung nach Alter:

Alter

Aktuelle Fallzahl

0 - 9 Jahre

17

10 - 19 Jahre

30

20 - 29 Jahre

113

30 - 39 Jahre

105

40 - 49 Jahre

99

50 - 59 Jahre

147

60 - 69 Jahre

76

70 - 79 Jahre

64

80+ Jahre

114

keine Angaben

-

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

13

33

Burgdorf

24

53

Burgwedel

9

41

Garbsen

36

111

Gehrden

4

19

Hemmingen

10

37

Isernhagen

12

40

Laatzen

43

97

Landeshauptstadt Hannover

420

1099

Langenhagen

32

80

Lehrte

24

63

Neustadt

19

35

Pattensen

6

20

Ronnenberg

13

51

Seelze

18

51

Sehnde

13

37

Springe

33

58

Uetze

5

28

Wedemark

11

33

Wennigsen

11

22

Wunstorf

9

36

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2044 nachweislich Infizierten):

Männer                     46,5 Prozent

Frauen                      51,2 Prozent

keine Angabe            2,3 Prozent

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 127 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 34 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 06.05.2020, 15:39 Uhr  

+ + + Angesichts der aktuellen Lockerungen der Infektionsschutzmaßnahmen weist die Region Hannover auf Folgendes hin: Im Fall einer Covid-19-Erkrankung im sozialen Umfeld werden Menschen nur dann unter Quarantäne gestellt, wenn sie innerhalb der vergangenen 14 Tage persönlich und unmittelbar Kontakt mit dem oder der Infizierten hatten, dabei den Sicherheitsabstand von 2 Metern unterschritten haben und der Kontakt länger als insgesamt 15 Minuten dauerte. Ein Betrieb oder eine Bildungseinrichtung muss nicht pauschal geschlossen werden, wenn eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter positiv auf Covid-19 getestet wird. Für Schulen, Kitas und Pflegeeinrichtungen besteht jedoch eine Meldepflicht gegenüber dem Gesundheitsamt, wenn ein Covid-19-Verdacht in der Einrichtung auftritt.   

+ + + Aktuelle Zahlen des heutigen Tages + + +  

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2019 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 1156 Personen als genesen registriert. 80 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 83,5 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 783 Menschen in der Region infiziert. 

Achtung, in der Verteilung nach Alter und Kommunen sind die Personen erfasst, die als gegenwärtig infiziert registriert sind. 

Verteilung nach Alter:

AlterAktuelle Fallzahl
0 - 9 Jahre15
10 - 19 Jahre32
20 - 29 Jahre117
30 - 39 Jahre110
40 - 49 Jahre100
50 - 59 Jahre154
60 - 69 Jahre75
70 - 79 Jahre65
80+ Jahre115
keine Angaben-
 

Verteilung nach Kommunen:

KommuneAktuelle FallzahlFallzahl Gesamt seit Ausbruch
Barsinghausen1332
Burgdorf2553
Burgwedel941
Garbsen36110
Gehrden419
Hemmingen1237
Isernhagen1139
Laatzen4092
Landeshauptstadt Hannover4361089
Langenhagen3580
Lehrte2362
Neustadt1834
Pattensen620
Ronnenberg1149
Seelze1850
Sehnde1236
Springe3558
Uetze527
Wedemark1333
Wennigsen1122
Wunstorf1036
keine Angaben--
  

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2019 nachweislich Infizierten):  

Männer                     46,3 Prozent
Frauen                      51,5 Prozent
keine Angabe            2,2 Prozent  

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 118 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 30 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + +

Hannover, 05.05.2020, 15:05 Uhr

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 2004 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 1135 Personen als genesen registriert. 76 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 83,5 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 793 Menschen in der Region infiziert.

Achtung, in der Verteilung nach Alter und Kommunen sind die Personen erfasst, die als gegenwärtig infiziert registriert sind.

 

Verteilung nach Alter:

Alter

Aktuelle Fallzahl

0 - 9 Jahre

16

10 - 19 Jahre

32

20 - 29 Jahre

116

30 - 39 Jahre

110

40 - 49 Jahre

104

50 - 59 Jahre

151

60 - 69 Jahre

74

70 - 79 Jahre

68

80+ Jahre

122

keine Angaben

-

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

13

32

Burgdorf

25

52

Burgwedel

9

41

Garbsen

38

112

Gehrden

4

19

Hemmingen

11

36

Isernhagen

12

39

Laatzen

40

90

Landeshauptstadt Hannover

446

1081

Langenhagen

35

80

Lehrte

23

62

Neustadt

17

33

Pattensen

6

20

Ronnenberg

12

49

Seelze

17

49

Sehnde

11

35

Springe

35

56

Uetze

5

27

Wedemark

13

33

Wennigsen

11

22

Wunstorf

10

36

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 2004 nachweislich Infizierten):

Männer                     46,1 Prozent

Frauen                      51,6 Prozent

keine Angabe            2,3 Prozent

 

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 130 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 32 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 04.05.2020, 15:38 Uhr

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 1989 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 1097 Personen als genesen registriert. 75 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 83,5 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 817 Menschen in der Region infiziert. 

Achtung, in der Verteilung nach Alter und Kommunen sind die Personen erfasst, die als gegenwärtig infiziert registriert sind.

 

Verteilung nach Alter:

Alter

Aktuelle Fallzahl

0 - 9 Jahre

17

10 - 19 Jahre

33

20 - 29 Jahre

121

30 - 39 Jahre

116

40 - 49 Jahre

111

50 - 59 Jahre

151

60 - 69 Jahre

76

70 - 79 Jahre

70

80+ Jahre

122

keine Angaben

-

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

13

32

Burgdorf

24

51

Burgwedel

11

41

Garbsen

39

109

Gehrden

4

19

Hemmingen

12

36

Isernhagen

12

39

Laatzen

42

90

Landeshauptstadt Hannover

460

1074

Langenhagen

38

81

Lehrte

24

62

Neustadt

17

33

Pattensen

6

20

Ronnenberg

14

49

Seelze

18

49

Sehnde

11

35

Springe

31

51

Uetze

6

27

Wedemark

14

33

Wennigsen

11

22

Wunstorf

10

36

keine Angaben

-

-

  

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 1989 nachweislich Infizierten): 

Männer                     46,2 Prozent

Frauen                      51,6 Prozent

keine Angabe            2,2 Prozent

 

 + + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 133 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 31 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 30.04.2020, 15:47 Uhr 

+ + + Fototermin am Montag, 4. Mai 2020, 10.45 Uhr im Regionshaus, Hildesheimer Straße 18: Regionspräsident Hauke Jagau und Oberbürgermeister Belit Onay nehmen 40.000 Atemschutzmasken aus den Händen der türkischen Generalkonsulin Banu Malaman und des Beraters des türkischen Außenministers Mustafa Erkan entgegen. Medienvertreterinnen und -vertreter sind zu dem Termin willkommen. 

+ + + Ab Montag, 4. Mai, sind die Beratungsstellen für Eltern, Kinder und Jugendliche der Region Hannover nach Terminvereinbarung wieder für persönliche Gespräche geöffnet. Dabei wird auf die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen geachtet. Termine können ab sofort vereinbart werden: 

Familien- und Erziehungsberatungsstelle Burgdorf
Spittaplatz 5, 31303 Burgdorf
Telefon: 0511 / 616 -21590

Familien- und Erziehungsberatungsstelle Neustadt
Schillerstr. 2, 31535 Neustadt
Telefon: 0511 / 616 -26300

Familien- und Erziehungsberatungsstelle Ronnenberg
Am Weingarten 1, 30952 Ronnenberg
Telefon: 0511 / 616 -23630

Valeo – Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt 
Peiner Str. 8, 30519 Hannover
Telefon: 0511 / 616 -22160 

+ + + Das Bürgertelefon von Region und Stadt Hannover mit der Rufnummer 0800 7313131 bleibt auch im Mai geschaltet. Wer praktische Fragen zum Umgang mit dem Coronavirus und zu den geltenden Regelungen hat, erreicht das Bürgertelefon montags bis freitags (außer an Feiertagen) in der Zeit von 9 bis 17 Uhr.  

+ + + Die Region Hannover warnt vor dem Kauf von Hand- oder Flächen-Desinfektionsmitteln, die nicht den gesetzlichen Bestimmungen genügen und womöglich nicht wirksam sind. Hersteller sind verpflichtet folgende Angaben auf der Verpackung zu machen: Name, Anschrift und Zulassungsnummer des Herstellers, Informationen zu allen enthaltenen Wirkstoffen und ihrer Konzentration, Verfallsdatum sowie Hinweise zu Lagerung und Entsorgung. Darüber hinaus müssen Gefahrenhinweise enthalten sein mit den entsprechenden Piktogrammen sowie verständliche Angaben über die Häufigkeit und Dosierung des Mittels. Vorsicht ist geboten bei Mitteln, die mit dem Hinweis „umweltfreundlich“ oder „ungiftig“ – diese sind irreführend und daher verboten. 

 

+ + + Aktuelle Zahlen des heutigen Tages + + +

 + + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 1931 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 1049 Personen als genesen registriert. 70 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 83,5 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 812 Menschen in der Region infiziert. 

Achtung, in der Verteilung nach Alter und Kommunen sind die Personen erfasst, die als gegenwärtig infiziert registriert sind.

 

Verteilung nach Alter:

Alter

Aktuelle Fallzahl

0 - 9 Jahre

18

10 - 19 Jahre

34

20 - 29 Jahre

122

30 - 39 Jahre

115

40 - 49 Jahre

108

50 - 59 Jahre

149

60 - 69 Jahre

74

70 - 79 Jahre

70

80+ Jahre

122

keine Angaben

-

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

12

31

Burgdorf

27

50

Burgwedel

12

41

Garbsen

36

105

Gehrden

5

19

Hemmingen

13

35

Isernhagen

12

38

Laatzen

38

83

Landeshauptstadt Hannover

458

1047

Langenhagen

36

79

Lehrte

27

59

Neustadt

12

28

Pattensen

7

19

Ronnenberg

19

49

Seelze

18

49

Sehnde

9

32

Springe

30

49

Uetze

6

27

Wedemark

14

33

Wennigsen

11

22

Wunstorf

10

36

keine Angaben

-

-

  

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 1931 nachweislich Infizierten):

Männer                     46,4 Prozent

Frauen                      51,3 Prozent

keine Angabe            2,3 Prozent

  

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 129 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 37 befinden sich davon auf der Intensivstation. 

+ + + Die nächsten Mitteilung zu aktuellen Fallzahlen erhalten Sie wieder am kommenden Montag, den 4. Mai 2020.

+ + + Region Hannover informiert + + +

Hannover, 28.04.2020, 14:11 Uhr

+ + + In einem Pressegespräch haben Regionspräsident Hauke Jagau, Gesundheitsdezernentin Cora Hermenau und Dr. Mustafa Yilmaz, Leiter des Fachbereichs Gesundheit der Region Hannover heute eine Zwischenbilanz zum Corona-Geschehen in der Region Hannover gezogen und aktuelle Fragen beantwortet. Sollten Sie die Pressekonferenz verpasst haben, können Sie diese unter folgendem Link anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=2xhDiGPRhx0&feature=youtu.be

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 1884 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 998 Personen als genesen registriert. 67 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 83,3 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 819 Menschen in der Region infiziert.

Achtung, in der Verteilung nach Alter und Kommunen sind die Personen erfasst, die als gegenwärtig infiziert registriert sind.

 

Verteilung nach Alter:

Alter

Aktuelle Fallzahl

bis 14 Jahre

29

15 bis 34 Jahre

212

35 bis 49 Jahre

155

50 bis 59 Jahre

151

über 60 Jahre

272

keine Angabe

-

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

13

31

Burgdorf

31

50

Burgwedel

13

41

Garbsen

33

100

Gehrden

5

19

Hemmingen

13

35

Isernhagen

12

38

Laatzen

42

84

Landeshauptstadt Hannover

453

1014

Langenhagen

39

79

Lehrte

27

57

Neustadt

10

26

Pattensen

7

19

Ronnenberg

21

48

Seelze

16

47

Sehnde

12

32

Springe

31

47

Uetze

7

27

Wedemark

14

33

Wennigsen

11

22

Wunstorf

9

35

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 1884 nachweislich Infizierten):

Männer                     46,5 Prozent

Frauen                      51,1 Prozent

keine Angabe            2,4 Prozent

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 171 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 36 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 27.04.2020, 15:58 Uhr 

+ + + Regionspräsident Hauke Jagau, Gesundheitsdezernentin Cora Hermenau und Dr. Mustafa Yilmaz, Leiter des Fachbereichs Gesundheit der Region Hannover, ziehen in einem Pressegespräch am morgigen Dienstag, 28. April 2020, 11 Uhr, zwei Monate nach Auftreten des ersten Corona-Falls in der Region Hannover, eine Zwischenbilanz. Das Pressegespräch findet im großen Sitzungssaal des Regionshauses, Hildesheimer Straße 18, statt. Medienvertreterinnen und -vertreter sind hierzu herzlich eingeladen. Die Abstandsregeln sind einzuhalten. Die Region bietet ebenfalls an, das Gespräch im Livestream über den regionseigenen Youtube-Kanal zu verfolgen. Die Übertragung aus dem Regionshaus startet mit Beginn der Pressekonferenz unter folgendem Link: 

https://youtu.be/2xhDiGPRhx0 

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 1877 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 952 Personen als genesen registriert. 64 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 83,3 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 861 Menschen in der Region infiziert. 

Achtung, in der Verteilung nach Alter und Kommunen sind die Personen erfasst, die als gegenwärtig infiziert registriert sind. 


Verteilung nach Alter:  

AlterAktuelle Fallzahl
bis 14 Jahre28
15 bis 34 Jahre220
35 bis 49 Jahre165
50 bis 59 Jahre158
über 60 Jahre290
keine Angabe-

Verteilung nach Kommunen:

KommuneAktuelle FallzahlFallzahl Gesamt seit Ausbruch
Barsinghausen1331
Burgdorf3250
Burgwedel1341
Garbsen4898
Gehrden519
Hemmingen1334
Isernhagen1338
Laatzen4684
Landeshauptstadt Hannover4621010
Langenhagen3979
Lehrte2757
Neustadt1226
Pattensen719
Ronnenberg2648
Seelze1546
Sehnde1432
Springe3146
Uetze928
Wedemark1634
Wennigsen1122
Wunstorf935
keine Angaben--
Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 1877 nachweislich Infizierten):  

Männer                     46,6 Prozent
Frauen                      51 Prozent
keine Angabe            2,4 Prozent  

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 169 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 39 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 24.04.2020, 14 Uhr

+ + + Regionspräsident Hauke Jagau, Gesundheitsdezernentin Cora Hermenau und Dr. Mustafa Yilmaz, Leiter des Fachbereichs Gesundheit der Region Hannover, ziehen in einem Pressegespräch am Dienstag, 28. April 2020, 11 Uhr, zwei Monate nach Auftreten des ersten Corona-Falls in der Region Hannover, eine Zwischenbilanz. Das Pressegespräch findet im großen Sitzungssaal des Regionshauses, Hildesheimer Straße 18, statt. Medienvertreterinnen und -vertreter sind hierzu herzlich eingeladen. Die Abstandsregeln sind einzuhalten.

+ + + Die Region Hannover versorgt dieses Wochenende rund 200 Pflegeheime, ambulante Pflegedienste und Einrichtungen der Eingliederungshilfe mit Schutzmaterialien. Insgesamt werden unter anderem rund 2,4 Millionen Handschuhe, 195.000 Mund-Nasen-Schutze, 117.000 FFP-2-Masken, 15.000 Schürzen, 9.300 Liter Desinfektionsmittel sowie über 1.000 Liter Handseife am Freitag und am Samstag auf dem Messegelände zusammengestellt und von dort aus verteilt. Das ist bereits die dritte Ausgabe von Schutzmaterialien an Einrichtungen durch die Region Hannover: „Der Bedarf der Einrichtungen an Schutzausstattung für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Pflegebedürftige bleibt hoch“, so Dr. Andrea Hanke, Dezernentin für Soziale Infrastruktur der Region Hannover. „Bei der derzeit weltweiten Knappheit von Schutzmaterialien versuchen wir auch weiterhin, die Einrichtungen und ambulanten Pflegedienste in der Region mit gebündelten Großbestellungen zu entlasten.“ 


Bildunterschrift: Svenja Schlentzek packt vorbestelle Einmalhandschuhe zusammen. Foto: Region Hannover/Borschel.


Bildunterschrift: Claudia Grimm (links) aus Sehnde freut sich über die Schutzmaterialien, die Silke Priebe von der Region Hannover ihr überreicht. Foto: Region Hannover/Borschel.

 + + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 1819 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 922 Personen als genesen registriert. 60 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 83,1 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 837 Menschen in der Region infiziert.

Achtung, in der Verteilung nach Alter und Kommunen sind die Personen erfasst, die als gegenwärtig infiziert registriert sind.

 

Verteilung nach Alter:  

Alter

Aktuelle Fallzahl

bis 14 Jahre

27

15 bis 34 Jahre

206

35 bis 49 Jahre

160

50 bis 59 Jahre

161

über 60 Jahre

283

keine Angabe

-

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

13

31

Burgdorf

30

48

Burgwedel

12

39

Garbsen

46

96

Gehrden

7

19

Hemmingen

11

32

Isernhagen

14

39

Laatzen

47

82

Landeshauptstadt Hannover

453

978

Langenhagen

38

78

Lehrte

26

55

Neustadt

12

26

Pattensen

5

17

Ronnenberg

25

46

Seelze

13

45

Sehnde

14

32

Springe

31

45

Uetze

7

26

Wedemark

16

34

Wennigsen

6

16

Wunstorf

11

35

keine Angaben

-

-

  

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 1819 nachweislich Infizierten): 

Männer                     46,7 Prozent

Frauen                      51 Prozent

keine Angabe             2,3 Prozent

 

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 186 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 42 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Das Bürgertelefon ist auch am Sonnabend und Sonntag unter der Rufnummer 0800 7313131  erreichbar.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 23.04.2020, 15:45 Uhr   

+ + + Die Regionsversammlung tagt am Dienstag, 28. April, 14 Uhr, in öffentlicher Sitzung im Regionshaus in den Sitzungsräumen N001-N003, Hildesheimer Straße 18. Die Fraktionen und Gruppen haben ein Pairing-Verfahren verabredet, um die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu reduzieren und das Infektionsrisiko zu drosseln. Das heißt, die Fraktionen und Gruppen werden den Mehrheitsverhältnissen entsprechend vertreten sein, jedoch nicht in voller Stärke. Die Sitzordnung ist verändert, um größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten. Die Zuschauerzahl muss aufgrund der Abstandregelungen begrenzt werden. 

Regionspräsident Hauke Jagau betont: „Auch und gerade in besonderen Lagen ist es wichtig, dass die politischen Gremien über die Situation und den Umgang damit diskutieren und Entscheidungen treffen können. Dazu gehört auch die politische Willensbildung in den Fachausschüssen. Es widerspräche dem Demokratieverständnis, wenn die Steuerung über einen längeren Zeitraum in den Händen der Verwaltung und nicht der gewählten Vertreterinnen und Vertreter liegt. Deshalb ist mein Ziel, dass wir – unter den gebotenen Schutzvorkehrungen - zurück in die Routine der politischen Beratung kommen.“ 

Medienvertreterinnen und -vertreter, die an der Regionsversammlung teilnehmen und darüber berichten wollen, werden gebeten, bis Montag, 27. April, 16 Uhr, per E-Mail an ihre Teilnahme anzumelden, damit für sie Plätze reserviert werden können. 

 + + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 1793 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 889 Personen als genesen registriert. 53 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 83,6 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 851 Menschen in der Region infiziert. 

Achtung, in der Verteilung nach Alter und Kommunen sind die Personen erfasst, die als gegenwärtig infiziert registriert sind. 

Verteilung nach Alter:  

AlterAktuelle Fallzahl
bis 14 Jahre25
15 bis 34 Jahre208
35 bis 49 Jahre163
50 bis 59 Jahre162
über 60 Jahre293
keine Angabe-
 

Verteilung nach Kommunen:

KommuneAktuelle FallzahlFallzahl Gesamt seit Ausbruch
Barsinghausen1331
Burgdorf3348
Burgwedel1339
Garbsen4795
Gehrden719
Hemmingen1231
Isernhagen1338
Laatzen4779
Landeshauptstadt Hannover458962
Langenhagen3978
Lehrte2754
Neustadt1226
Pattensen517
Ronnenberg2344
Seelze1345
Sehnde1532
Springe3145
Uetze826
Wedemark1834
Wennigsen515
Wunstorf1235
keine Angaben--
  

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 1793 nachweislich Infizierten):  

Männer                     47,0 Prozent

Frauen                      50,6 Prozent

keine Angabe             2,4 Prozent  

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 192 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 44 befinden sich davon auf der Intensivstation. 

+ + + Der Schutz vor einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus steht derzeit im Fokus der Gesellschaft. Neben den sogenannten Community-Masken, die die breite Bevölkerung vor einer Ansteckung schützen sollen, spielen für medizinische Fachkräfte vor allem die FFP2 und FFP3-Masken eine große Rolle.  Ein Oberarzt aus Hildesheim hat sich in diesem Zusammenhang an das hannoversche Unternehmen AM Germany GmbH & Co. KG mit der Idee gewandt, für den medizinischen Schutz notwendige Adapter für Schutzmasken für den OP oder den HNO-Bereich mittels 3D-Druck erstellen zu lassen. Gemeinsam mit FORMWERK 3D und LikeAbird Ltd. arbeitet das Unternehmen in dem seit 1. April von der Region Hannover geförderten Experimentallabor. 

„Eine halbe Stunde nach der Anfrage haben wir die Köpfe digital zusammengesteckt und über die Machbarkeit gesprochen. Schnell war klar, dass wir mit der additiven Fertigungsweise tatsächlichen helfen können“, erklärt Geschäftsführer Benjamin Henkel. Ein paar Tage später kam der Prototyp aus Nylon aus dem Drucker. Die notwendigen Härtetests bestand er. „Schließlich müssen die Schutzmasken wiederverwertbar und entsprechend hitzebeständig und desinfizierbar sein“, erklärt Henkel. Konkret hat AM Germany GmbH & Co. KG bisher 260 Adapter für Masken hergestellt, die bereits verteilt wurden. „Mit dem derzeitigen Verfahren könnten wir bis zu 1000 Stück wöchentlich anfertigen – inklusive der Weitergabe nahezu zum Selbstkostenpreis. „Wenn Ärzte aus der Region Bedarf haben, finden wir hier mit Sicherheit eine Lösung.“   

Das Experimentallabor ist im Rahmen des Projektes „Additive Fertigung von Kunststoffen in KMU“ entstanden. Die Region Hannover fördert hier mit rund 150.000 Euro. Ziel ist es, Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) an die Möglichkeiten, die der 3D-Druck bietet, heranzuführen. „An solchen Beispielen kann der 3D-Druck für Kleine und Mittlere Unternehmen seine Vorteile ausspielen“, sagt Wirtschaftsdezernent Ulf-Birger Franz. „Eine einfache und schnelle Reproduzierbarkeit von Produkten in mittelgroßer Auflage ist ein großer Vorteil von additiver Fertigung.“ 

 Interessierte können sich auf www.wirtschaftsförderung-hannover.de unter dem Stichwort „3D-Druck“ informieren.

Die seitlichen weißen Elemente sind die wichtigen Adapter für die Schutzmaske. Sie stammen aus dem 3D-Drucker. (c)

Bild: Die seitlichen weißen Elemente sind die wichtigen Adapter für die Schutzmaske. Sie stammen aus dem 3D-Drucker. 
(c) AM Germany GmbH & Co. KG

 

Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung zu den 3D-Schutzmasken.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 22.04.2020, 15:25 Uhr  

 + + + Heute hat das Land die Tragepflicht einer Mund-Nasen-Bedeckung im ÖPNV und Einzelhandel ausgesprochen, die ab kommenden Montag gilt. Dazu Regionspräsident Hauke Jagau: „Die Region begrüßt das verbindliche Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen in den Bereichen, wo der erforderliche Mindestabstand schwer oder zum Teil gar nicht eingehalten werden kann – wie das besonders im ÖPNV der Fall ist. Grundsätzlich hängt aber der Erfolg des Umgangs mit Covid-19 davon ab, wie umsichtig und verantwortlich die Menschen handeln. Es kommt auf die Einsicht jeder bzw. jedes Einzelnen an, sich und andere durch das eigene Verhalten zu schützen. Ein dauerhafter Erfolg kann nur durch Einsicht und nicht durch Pflichten und Verbote und Bußgelder erreicht werden. Eine sogenannte Alltagsmaske stellt zwar keinen zuverlässigen Eigenschutz vor einer Ansteckung dar. Sie kann aber dafür sorgen, wenn wirklich alle sie tragen, dass andere besser geschützt werden und damit die Infektionsketten unterbrochen werden können.“

+ + + Immer wieder erreichen die Region Hannover Nachfragen zu Veranstaltungen. Hierzu ist folgendes zu sagen: Das Veranstaltungsverbot betrifft generell auch Veranstaltungen mit weniger als 1.000 Personen. Es gilt momentan bis zum 6. Mai 2020. Grundlagen dafür sind das weiterhin herrschende Kontaktverbot in der Öffentlichkeit und die Einschränkungen des Publikumsverkehrs für die jeweiligen Institutionen.

Ob es nach dem 6. Mai zu Veränderungen des Veranstaltungsverbotes kommen kann, entscheidet sich frühestens bei den Beratungen der Bundesregierung am 30. April 2020.

 + + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 1749 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 857 Personen als genesen registriert. 50 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 83,4 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 842 Menschen in der Region infiziert.

 Achtung, in der Verteilung nach Alter und Kommunen sind die Personen erfasst, die als gegenwärtig infiziert registriert sind.

 Verteilung nach Alter:  

Alter

Aktuelle Fallzahl

bis 14 Jahre

25

15 bis 34 Jahre

211

35 bis 49 Jahre

160

50 bis 59 Jahre

162

über 60 Jahre

284

keine Angabe

-

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

13

31

Burgdorf

30

44

Burgwedel

13

39

Garbsen

47

92

Gehrden

7

19

Hemmingen

11

30

Isernhagen

12

37

Laatzen

46

77

Landeshauptstadt Hannover

452

935

Langenhagen

39

76

Lehrte

26

54

Neustadt

12

26

Pattensen

5

17

Ronnenberg

21

42

Seelze

12

44

Sehnde

19

32

Springe

34

45

Uetze

7

25

Wedemark

19

34

Wennigsen

5

15

Wunstorf

12

35

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 1749 nachweislich Infizierten):

 Männer                     47,3 Prozent

Frauen                      50,4 Prozent

keine Angabe             2,3 Prozent


+ + + Aktuelle Zahlen zu stationären Aufenthalten von Patientinnen und Patienten mit Covid-19-Erkrankungen: nicht verfügbar.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 21.04.2020, 16:06 Uhr  

 + + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 1716 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 830 Personen als genesen registriert. 46 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 83,4 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 840 Menschen in der Region infiziert.

 Achtung, in der Verteilung nach Alter und Kommunen sind die Personen erfasst, die als gegenwärtig infiziert registriert sind.

 

Verteilung nach Alter:  

Alter

Aktuelle Fallzahl

bis 14 Jahre

27

15 bis 34 Jahre

205

35 bis 49 Jahre

164

50 bis 59 Jahre

161

über 60 Jahre

283

keine Angabe

-

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

13

31

Burgdorf

31

43

Burgwedel

13

39

Garbsen

46

91

Gehrden

7

19

Hemmingen

11

30

Isernhagen

12

37

Laatzen

45

76

Landeshauptstadt Hannover

450

913

Langenhagen

38

73

Lehrte

25

52

Neustadt

13

26

Pattensen

5

17

Ronnenberg

20

41

Seelze

16

44

Sehnde

19

32

Springe

33

44

Uetze

6

24

Wedemark

19

34

Wennigsen

5

15

Wunstorf

13

35

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 1716 nachweislich Infizierten):

Männer                     47,6 Prozent

Frauen                      50,2 Prozent

keine Angabe             2,2 Prozent


+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 208 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 49 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 20.04.2020, 16:04 Uhr  

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 1701 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 779 Personen als genesen registriert. 46 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 83,4 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 876 Menschen in der Region infiziert. 

Achtung, in der Verteilung nach Alter und Kommunen sind die Personen erfasst, die als gegenwärtig infiziert registriert sind. 

Verteilung nach Alter:  
AlterAktuelle Fallzahl
bis 14 Jahre28
15 bis 34 Jahre223
35 bis 49 Jahre166
50 bis 59 Jahre169
über 60 Jahre290
keine Angabe-
 
Verteilung nach Kommunen:
KommuneAktuelle FallzahlFallzahl Gesamt seit Ausbruch
Barsinghausen1631
Burgdorf3141
Burgwedel1338
Garbsen4890
Gehrden1119
Hemmingen1130
Isernhagen1237
Laatzen5177
Landeshauptstadt Hannover466908
Langenhagen4173
Lehrte2248
Neustadt1326
Pattensen617
Ronnenberg2140
Seelze1744
Sehnde1931
Springe3243
Uetze724
Wedemark1934
Wennigsen615
Wunstorf1435
keine Angaben--
Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 1701 nachweislich Infizierten):  
Männer                     47,6 Prozent
Frauen                      50,3 Prozent
keine Angabe             2,1 Prozent  

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 210 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 52 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 17.04.2020, 16:24 Uhr  

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 1619 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 740 Personen als genesen registriert. 39 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 840 Menschen in der Region infiziert.

Achtung, die Verteilung nach Alter und Kommunen erfolgt einer neuen Systematik. Erfasst sind in dieser Statistik nun die Personen, die als gegenwärtig infiziert registriert sind.

 Verteilung nach Alter:  

Alter

Aktuelle Fallzahl

bis 14 Jahre

27

15 bis 34 Jahre

212

35 bis 49 Jahre

160

50 bis 59 Jahre

161

über 60 Jahre

280

keine Angabe

-

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

18

31

Burgdorf

29

39

Burgwedel

12

36

Garbsen

43

84

Gehrden

13

19

Hemmingen

11

30

Isernhagen

12

37

Laatzen

50

74

Landeshauptstadt Hannover

447

862

Langenhagen

40

69

Lehrte

19

44

Neustadt

13

26

Pattensen

5

16

Ronnenberg

15

32

Seelze

19

44

Sehnde

18

28

Springe

31

42

Uetze

6

23

Wedemark

19

34

Wennigsen

7

15

Wunstorf

13

34

keine Angaben

-

-

 

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 1619 nachweislich Infizierten): 

Männer                     47,7 Prozent

Frauen                      50,1 Prozent

keine Angabe             2,2 Prozent

 

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 182 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 45 befinden sich davon auf der Intensivstation

 + + + Die Region Hannover beobachtet in den vergangenen Wochen eine Zunahme von Corona-Infektionen bei über 60-Jährigen. Mit Stand 17.4.2020 sind ein Drittel (33,4 Prozent) der aktuell mit Corona Infizierten 60 Jahre oder älter. Vor diesem Hintergrund widmet das Gesundheitsamt auch den Pflege- und Alteneinrichtungen erhöhte Aufmerksamkeit. „Wir haben eigens ein Team gebildet, das Ansprechpartner für diese Einrichtungen ist, und alle Infektionsfälle in Alten- und Pflegeheimen nachverfolgt“, erläutert Dr. Mustafa Yilmaz, Leiter des Fachbereichs Gesundheit der Region Hannover. Grundsätzlich ist die Leitung der Einrichtungen nach § 36 Infektionsschutzgesetz meldepflichtig, wenn dort ein Verdachtsfall, ein bestätigter Fall oder ein Todesfall im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung auftritt. Das gilt auch, wenn der behandelnde Arzt oder die behandelnde Ärztin bereits einen Fall gemeldet hat. Infektionsfälle beim Pflegepersonal haben die Einrichtungen ebenfalls zu melden. Derzeit sind dem Gesundheitsamt in zehn Alten- und Pflegeeinrichtungen Infektionen von Bewohnerinnen und Bewohnern bekannt, davon die Hälfte in der Landeshauptstadt Hannover, die Hälfte im Umland. Insgesamt sind aktuell 71 Bewohnerinnen und Bewohner positiv auf Corona getestet worden, zwölf Bewohnerinnen und Bewohner sind den Meldungen nach infolge einer Corona-Infektion verstorben. Damit sind in der Region Hannover bei etwa einem Drittel aller Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 alte Menschen betroffen, die in Einrichtungen lebten. Aus weiteren zehn Einrichtungen wurde gemeldet, dass Pflegepersonal positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Informationen für Alten- und Pflegeeinrichtungen sind auch auf hannover.de zusammengefasst: https://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Gesundheit/Gesundheitsschutz/Coronavirus-in-der-Region-Hannover/Meldepflicht/Informationen-für-Alten-und-Pflegeeinrichtungen

 + + + Das Land Niedersachsen hat eine neue Fassung der niedersächsischen Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus veröffentlicht. Diese Verordnung erlaubt unter anderem, Verkaufsstellen bis 800 Quadratmeter wieder für den Publikumsverkehr zu öffnen, sofern bestimmte Hygiene- und Abstandsauflagen dabei eingehalten werden. Sie finden HIER ein pdf mit Antworten auf viele Fragen hierzu.

MERKBLATT FÜR UNTERNEHMEN

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 16.04.2020, 16:14 Uhr  

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 1572 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 705 Personen als genesen registriert. 35 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 832 Menschen in der Region infiziert.

Achtung, die Verteilung nach Alter und Kommunen erfolgt einer neuen Systematik. Erfasst sind in dieser Statistik nun die Personen, die als gegenwärtig infiziert registriert sind.

Verteilung nach Alter:  

Alter

Aktuelle Fallzahl

bis 14 Jahre

27

15 bis 34 Jahre

211

35 bis 49 Jahre

154

50 bis 59 Jahre

161

über 60 Jahre

279

keine Angabe

-

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Aktuelle Fallzahl

Fallzahl Gesamt seit Ausbruch

Barsinghausen

18

31

Burgdorf

26

35

Burgwedel

12

36

Garbsen

46

83

Gehrden

12

18

Hemmingen

12

30

Isernhagen

14

37

Laatzen

46

69

Landeshauptstadt Hannover

438

834

Langenhagen

42

69

Lehrte

20

42

Neustadt

15

26

Pattensen

4

15

Ronnenberg

14

31

Seelze

21

44

Sehnde

17

27

Springe

29

40

Uetze

6

23

Wedemark

17

32

Wennigsen

7

15

Wunstorf

18

35

keine Angaben

0

0

 Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 1572 nachweislich Infizierten):

Männer                     48,0 Prozent

Frauen                      49,9 Prozent

keine Angabe             2,1 Prozent

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 186 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 47 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 15.04.2020, 16:39 Uhr  

+ + + Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 1541 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 677 Personen als genesen registriert. 32 Menschen sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 832 Menschen in der Region infiziert.

Achtung, die Verteilung nach Alter folgt ab heute einer neuen Systematik. Erfasst sind in dieser Statistik ausschließlich Personen, die als gegenwärtig infiziert registriert sind. Gleiches gilt für die Verteilung nach Kommunen.

 Verteilung nach Alter:

Alter

Aktuelle Fallzahl

bis 14 Jahre

28

15 bis 34 Jahre

212

35 bis 49 Jahre

150

50 bis 59 Jahre

162

über 60 Jahre

280

keine Angabe

-

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Anzahl aktueller Fälle

Barsinghausen

16

Burgdorf

24

Burgwedel

13

Garbsen

48

Gehrden

13

Hemmingen

11

Isernhagen

14

Laatzen

48

Landeshauptstadt Hannover

440

Langenhagen

42

Lehrte

20

Neustadt

15

Pattensen

3

Ronnenberg

14

Seelze

21

Sehnde

16

Springe

28

Uetze

5

Wedemark

16

Wennigsen

7

Wunstorf

18

keine Angaben

-

Verteilung nach Geschlecht (bezogen auf die Gesamtzahl von 1541 nachweislich Infizierten): 

Männer                     48,2 Prozent

Frauen                      49,9 Prozent

keine Angabe             1,9 Prozent

 

+ + + Aktuelle Zahlen zu stationären Aufenthalten von Patientinnen und Patienten mit Covid-19-Erkrankungen: nicht verfügbar.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 14.04.2020, 16:37 Uhr  

 + + + Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 1519 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon hat die Region Hannover 614 Personen als genesen registriert. Basis für die ermittelte Schätzzahl der Genesenen ist das Meldedatum des Falles, wenn es länger als 14 Tage zurückliegt. Die in dieser Kategorie aufgezählten Patientinnen und Patienten sind außerdem weder in Behandlung in einem Krankenhaus noch verstorben. Diese Kriterien legen auch das Land Niedersachsen sowie das RKI an.

Verteilung nach Geschlecht:

Männer                      48,2 Prozent

Frauen                       49,6 Prozent

keine Angabe              2,2 Prozent

 

Verteilung nach Alter:  

Alter

Anzahl der Fälle

bis 14 Jahre

49

15 bis 34 Jahre

399

35 bis 49 Jahre

352

50 bis 59 Jahre

313

über 60 Jahre

405

keine Angabe

1

  

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Anzahl registrierter Fälle

Barsinghausen

28

Burgdorf

32

Burgwedel

36

Garbsen

81

Gehrden

16

Hemmingen

29

Isernhagen

38

Laatzen

66

Landeshauptstadt Hannover

806

Langenhagen

68

Lehrte

42

Neustadt

26

Pattensen

14

Ronnenberg

30

Seelze

44

Sehnde

24

Springe

38

Uetze

22

Wedemark

30

Wennigsen

15

Wunstorf

34

keine Angaben

-

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 197 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 51 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Aktuell sind infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion 31 Menschen in der Region verstorbenen – der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,3 Jahren.

+ + + Die Region Hannover hat am Wochenende rund 130 Pflegeeinrichtungen, Sozialstationen und Altenheime mit Schutzmaterialien versorgt. Rund 6400 FFP2-Masken, 1300 Kanister mit je 5 Liter Hand-Desinfektionsmittel, knapp 1800 Packungen mit je 50 Einmal-Mundschutzen und etwa 1400 Packungen mit je 100 Einmal-Handschuhen sind Samstag auf dem Messegelände zusammengestellt und von dort aus verteilt worden. Die Region bemüht sich weiterhin, Pflegeeinrichtungen, Sozialstationen und Altenheime bei der Besorgung von Schutzmaterialien zu unterstützen, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Pflegebedürftige zu schützen.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 11.04.2020, 17 Uhr  

+ + + Die Region Hannover hat seit Ausbruch der Infektionswelle insgesamt 1454 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon hat die Region Hannover 544 Personen als genesen registriert. Basis für die ermittelte Schätzzahl der Genesenen ist das Meldedatum des Falles, wenn es länger als 14 Tage zurückliegt. Die in dieser Kategorie aufgezählten Patientinnen und Patienten sind außerdem weder in Behandlung in einem Krankenhaus noch verstorben. Diese Kriterien legen auch das Land Niedersachsen sowie das RKI an.

Verteilung nach Alter:  

Alter

Anzahl der Fälle

bis 14 Jahre

46

15 bis 34 Jahre

387

35 bis 49 Jahre

348

50 bis 59 Jahre

303

über 60 Jahre

369

keine Angabe

1

  

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Anzahl registrierter Fälle

Barsinghausen

26

Burgdorf

28

Burgwedel

36

Garbsen

72

Gehrden

13

Hemmingen

28

Isernhagen

37

Laatzen

59

Landeshauptstadt Hannover

781

Langenhagen

66

Lehrte

42

Neustadt

25

Pattensen

14

Ronnenberg

28

Seelze

44

Sehnde

23

Springe

26

Uetze

22

Wedemark

29

Wennigsen

15

Wunstorf

34

keine Angaben

7

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 173 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 47 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Aktuell gibt es 24 Corona-Todesfälle in der Region Hannover – der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,3 Jahren.

+ + + Alle Informationen rund um das Coronavirus finden Sie fortlaufend aktualisiert auf www.hannover.de/alleszucorona. Die nächsten aktuellen Zahlen erhalten Sie am Dienstag, 14.04.2020.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 09.04.2020, 16:31 Uhr  

+ + + Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 1389 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon hat die Region Hannover 514 Personen als genesen registriert. Basis für die ermittelte Schätzzahl der Genesenen ist das Meldedatum des Falles, wenn es länger als 14 Tage zurückliegt. Die in dieser Kategorie aufgezählten Patientinnen und Patienten sind außerdem weder in Behandlung in einem Krankenhaus noch verstorben. Diese Kriterien legen auch das Land Niedersachsen sowie das RKI an.

Verteilung nach Geschlecht: 
Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 52 Prozent Männer betroffen, zu rund 48 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter:  

Alter

Anzahl der Fälle

bis 14 Jahre

42

15 bis 34 Jahre

371

35 bis 49 Jahre

337

50 bis 59 Jahre

293

über 60 Jahre

345

keine Angabe

1

  

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Anzahl registrierter Fälle

Barsinghausen

25

Burgdorf

23

Burgwedel

35

Garbsen

70

Gehrden

12

Hemmingen

28

Isernhagen

36

Laatzen

52

Landeshauptstadt Hannover

745

Langenhagen

63

Lehrte

42

Neustadt

24

Pattensen

14

Ronnenberg

28

Seelze

41

Sehnde

23

Springe

24

Uetze

22

Wedemark

29

Wennigsen

13

Wunstorf

33

keine Angaben

7

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 184 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 55 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Aktuell gibt es 23 Corona-Todesfälle in der Region Hannover – der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,3 Jahren.

+ + + Weitere Informationen + + +

+ + + Ab Karfreitag müssen sich Reiserückkehrerinnen und Rückkehrer, die sich länger als zwei Tage im Ausland aufgehalten haben und zurück nach Niedersachsen kommen, für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben und beim Gesundheitsamt melden. Das ergibt sich aus einer heute veröffentlichten Verordnung des Landes Niedersachsen. Ausgenommen sind unter anderem Personen, die unaufschiebbare berufliche Gründe für ihre Reisen haben. Ein entsprechendes Meldeformular für Reiserückkehrerinnen und Reiserückkehrer aus der Region Hannover wird im Laufe des morgigen Freitags auf hannover.de zu finden sein. Dies senden Rückkehrende an die E-Mail-Adresse .

+ + + Eine Allgemeinverfügung der Region Hannover regelt den Umgang mit Baumaßnahmen in Zusammenhang mit Kampfmittelfunden. Hiernach sind Baumaßnahmen sofort einzustellen, wenn Kampfmittel ab der Größe einer Panzergranate zu erwarten sind oder konkret aufgefunden werden. Ausnahmen gelten unter anderem dann, wenn die Baumaßnahmen der öffentlichen Versorgung dienen oder für eine Gefahrenabwehr notwendig sind.

+ + + Eine weitere Allgemeinverfügung der Region Hannover regelt den Umgang mit Fahrerlaubnissen von Menschen, die ihren Führerschein außerhalb der EU erworben haben. Wer im Inland wohnt und einen Nicht-EU-Führerschein besitzt, kann diesen regulär maximal ein halbes Jahr lang nutzen, bis seine Fahrerlaubnis erlischt. Die Frist, die Prüfung zu einer gültigen EU-Fahrerlaubnis abzulegen, wurde nun um maximal ein Jahr bis maximal 1. April 2020 verlängert.

Die Verordnung des Landes für Reiserückkehrerinnen und Reiserückkehrer sowie die Allgemeinverfügungen der Region Hannover finden Sie unter dem Link www.hannover.de/allgemeinverfuegungcorona

+ + + In den sozialen Medien haben Bürgerinnen und Bürger ihre Fragen rund um das Coronavirus gestellt. Dr. Mustafa Yilmaz, Leiter des Gesundheitsamtes der Region Hannover, hat einige dieser Fragen in einem Video beantwortet. Sie finden den Link hier: https://www.youtube.com/watch?v=WjwsE_QqtZQ

+ + + Das Bürgertelefon der Region Hannover ist auch über die Osterfeiertage geschaltet. Unter der Nummer 0800/7313131 können Bürgerinnen und Bürger jeweils von 8 bis 18 Uhr ihre Fragen stellen.

+ + + Alle Informationen rund um das Coronavirus finden Sie fortlaufend aktualisiert auf www.hannover.de/alleszucorona

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 08.04.2020,  16:09 Uhr  

+ + + Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 1310 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon hat die Region Hannover 475 Personen als genesen registriert. Basis für die ermittelte Schätzzahl der Genesenen ist das Meldedatum des Falles, wenn es länger als 14 Tage zurückliegt. Die in dieser Kategorie aufgezählten Patientinnen und Patienten sind außerdem weder in Behandlung in einem Krankenhaus noch verstorben. Diese Kriterien legen auch das Land Niedersachsen sowie das RKI an.

Verteilung nach Geschlecht: 
Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 52 Prozent Männer betroffen, zu rund 48 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter:  

Alter

Anzahl der Fälle

bis 14 Jahre

42

15 bis 34 Jahre

350

35 bis 49 Jahre

316

50 bis 59 Jahre

277

über 60 Jahre

324

keine Angabe

1

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Anzahl registrierter Fälle

Barsinghausen

24

Burgdorf

21

Burgwedel

34

Garbsen

61

Gehrden

11

Hemmingen

27

Isernhagen

35

Laatzen

44

Landeshauptstadt Hannover

717

Langenhagen

55

Lehrte

36

Neustadt

23

Pattensen

13

Ronnenberg

28

Seelze

38

Sehnde

19

Springe

23

Uetze

22

Wedemark

28

Wennigsen

13

Wunstorf

31

keine Angaben

7

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 193 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 55 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Aktuell gibt es 17 Corona-Todesfälle in der Region Hannover – der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 81,4 Jahren.

+ + + Soziale Kontakte sind eingeschränkt, der Familienbesuch am Osterwochenende fällt möglicherweise aus: Die Corona-Krise kann für einige Menschen zu einer ernsthaften psychischen Belastung werden. Der Psychosoziale / Psychiatrische Krisendienst in der Region Hannover ist in Krisensituationen weiterhin telefonisch für Betroffene da. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind am Freitag von 15 bis 20 Uhr sowie an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 12 bis 20 Uhr unter der Nummer 0511 / 30033470 erreichbar. Die Beratung ist kostenlos. Der Krisendienst ist ein Angebot der Seelhorst-Stiftung und wird durch die Region Hannover gefördert.

+ + + Alle Informationen rund um das Coronavirus finden Sie fortlaufend aktualisiert auf www.hannover.de/alleszucorona

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 07.04.2020, 16:02 Uhr  

+ + + Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 1234 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon hat die Region Hannover 430 Personen als genesen registriert. Basis für die ermittelte Schätzzahl der Genesenen ist das Meldedatum des Falles, wenn es länger als 14 Tage zurückliegt. Die in dieser Kategorie aufgezählten Patientinnen und Patienten sind außerdem weder in Behandlung in einem Krankenhaus noch verstorben. Diese Kriterien legen auch das Land Niedersachsen sowie das RKI an.

Verteilung nach Geschlecht: 
Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 52 Prozent Männer betroffen, zu rund 48 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter:  

Alter

Anzahl der Fälle

bis 14 Jahre

41

15 bis 34 Jahre

336

35 bis 49 Jahre

301

50 bis 59 Jahre

261

über 60 Jahre

294

keine Angabe

1


Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Anzahl registrierter Fälle

Barsinghausen

23

Burgdorf

18

Burgwedel

34

Garbsen

53

Gehrden

11

Hemmingen

27

Isernhagen

31

Laatzen

42

Landeshauptstadt Hannover

672

Langenhagen

53

Lehrte

35

Neustadt

21

Pattensen

13

Ronnenberg

27

Seelze

38

Sehnde

16

Springe

22

Uetze

21

Wedemark

27

Wennigsen

13

Wunstorf

31

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 177 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 47 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Aktuell gibt es 17 Corona-Todesfälle in der Region Hannover – der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 81,4 Jahren.

+ + + Mit einer Videobotschaft bedankt sich Regionspräsident bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich an die Regeln halten, und erklärt, warum sich alle an einen distanzierteren Umgang miteinander gewöhnen müssen.

Sie finden den Link hier: https://www.youtube.com/watch?v=eg7PhLl1wLQ

 + + + Alle Informationen rund um das Coronavirus finden Sie fortlaufend aktualisiert auf www.hannover.de/alleszucorona

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 06.04.2020, 15:53 Uhr  

+ + + Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 1165 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon hat die Region Hannover 366 Personen als genesen registriert. Basis für die ermittelte Schätzzahl der Genesenen ist das Meldedatum des Falles, wenn es länger als 14 Tage zurückliegt. Die in dieser Kategorie aufgezählten Patientinnen und Patienten sind außerdem weder in Behandlung in einem Krankenhaus noch verstorben. Diese Kriterien legen auch das Land Niedersachsen sowie das RKI an.

Verteilung nach Geschlecht: 
Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 52 Prozent Männer betroffen, zu rund 48 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter:  

Alter

Anzahl der Fälle

bis 14 Jahre

37

15 bis 34 Jahre

305

35 bis 49 Jahre

283

50 bis 59 Jahre

247

über 60 Jahre

266

keine Angabe

27

 

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Anzahl registrierter Fälle

Barsinghausen

23

Burgdorf

18

Burgwedel

31

Garbsen

50

Gehrden

10

Hemmingen

28

Isernhagen

29

Laatzen

39

Landeshauptstadt Hannover

639

Langenhagen

48

Lehrte

29

Neustadt

20

Pattensen

12

Ronnenberg

26

Seelze

33

Sehnde

14

Springe

21

Uetze

21

Wedemark

27

Wennigsen

13

Wunstorf

27

keine Angaben

7

+ + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 182 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 48 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+ + + Aktuell gibt es 14 Corona-Todesfälle in der Region Hannover – der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 80,9 Jahren.

+ + + Alle Informationen rund um das Coronavirus finden Sie fortlaufend aktualisiert auf www.hannover.de/alleszucorona

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 03.04.2020, 16:05 Uhr  

 + + + Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 1039 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon hat die Region Hannover 270 Personen als genesen registriert. Basis für die ermittelte Schätzzahl der Genesenen ist das Meldedatum des Falles, wenn es länger als 14 Tage zurückliegt. Die in dieser Kategorie aufgezählten Patientinnen und Patienten sind außerdem weder in Behandlung in einem Krankenhaus noch verstorben. Diese Kriterien legen auch das Land Niedersachsen sowie das RKI an.

 + + + Leider hat es einen neuen Todesfall gegeben: Eine 55-jährige Person ist an den Folgen des Coronavirus gestorben. Damit gibt es nun 10 Corona-Todesfälle in der Region Hannover – der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 78,7 Jahren.

Verteilung nach Geschlecht: 
Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 52 Prozent Männer betroffen, zu rund 48 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter: 
Bis 14 Jahre: 36 Fälle
15 bis 34 Jahre: 280 Fälle
35 bis 49 Jahre: 269 Fälle
50 bis 59 Jahre: 220 Fälle
Über 60 Jahre: 232 Fälle
Keine Angaben: 2 Fälle

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Anzahl registrierte Fälle

Barsinghausen

22

Burgdorf

16

Burgwedel

28

Garbsen

40

Gehrden

7

Hemmingen

22

Isernhagen

27

Laatzen

31

Landeshauptstadt Hannover

578

Langenhagen

48

Lehrte

26

Neustadt

19

Pattensen

12

Ronnenberg

25

Seelze

29

Sehnde

12

Springe

18

Uetze

20

Wedemark

26

Wennigsen

13

Wunstorf

20

 + + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 155 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 50 befinden sich davon auf der Intensivstation.

 + + + Die Region Hannover hat die Weisung des Landes Niedersachsens, etwaige Sperrungen von tagestouristischen Zielen zu prüfen, intensiv abgewogen und ist zu folgendem Ergebnis gekommen: Nach den Erfahrungen der bisherigen Kontaktverbots-Maßnahmen geht die Region davon aus, dass sich die Bürgerinnen und Bürger an die Abstandsregelungen halten. Daher sieht die Region Hannover zum jetzigen Zeitpunkt keinen Anlass zu Sperrungen von Naherholungsgebieten in der freien Natur. Die Polizei und die Ordnungsämter werden dieses Wochenende vermehrt kontrollieren. Sollte sich zeigen, dass Bürgerinnen und Bürger ihrer Eigenverantwortung nicht nachkommen, könnte die Region jederzeit nachsteuern und Verbote anordnen. „Es ist dringend geboten, sich konsequent an die Maßnahmen zu halten, um die Infektionsketten zu unterbrechen“, appelliert Regionspräsident Hauke Jagau.

 + + + Alle Informationen rund um das Coronavirus finden Sie fortlaufend aktualisiert auf www.hannover.de/alleszucorona

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 02.04.2020, 16:11 Uhr  

 + + + Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 976 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Zudem hat die Region Hannover 248 Personen als genesen registriert. Basis für die ermittelte Schätzzahl der Genesenen ist das Meldedatum des Falles, wenn es länger als 14 Tage zurückliegt. Die in dieser Kategorie aufgezählten Patientinnen und Patienten sind außerdem weder in Behandlung in einem Krankenhaus noch verstorben. Diese Kriterien legen auch das Land Niedersachsen sowie das RKI an.

 + + + Leider hat es einen neuen Todesfall gegeben: Ein 76-jähriger Mann ist an den Folgen des Coronavirus gestorben. Damit gibt es nun 9 Corona-Todesfälle in der Region Hannover – der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 79 Jahren.

Verteilung nach Geschlecht: 
Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 52 Prozent Männer betroffen, zu rund 48 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter: 
Bis 14 Jahre: 35 Fälle
15 bis 34 Jahre: 269 Fälle
35 bis 49 Jahre: 252 Fälle
50 bis 59 Jahre: 209 Fälle
Über 60 Jahre: 208 Fälle
Keine Angaben: 3 Fälle

Verteilung nach Kommunen:

Kommune

Anzahl registrierte Fälle

Barsinghausen

22

Burgdorf

16

Burgwedel

28

Garbsen

37

Gehrden

7

Hemmingen

21

Isernhagen

26

Laatzen

28

Landeshauptstadt Hannover

539

Langenhagen

44

Lehrte

24

Neustadt

19

Pattensen

12

Ronnenberg

24

Seelze

27

Sehnde

11

Springe

16

Uetze

20

Wedemark

23

Wennigsen

12

Wunstorf

20

 + + + Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 122 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 46 befinden sich davon auf der Intensivstation.

 + + + Morgen werden die ersten 35.000 Mund-Nasen-Schutzmasken an die Alten- und Pflegeheime in der Region Hannover übergeben. Die Region hatte vergangene Woche den Einrichtungen das Hilfsangebot gemacht, dringend benötigte Bedarfe zu bündeln und zu versuchen, über Großbestellungen die Einrichtungen mit Schutzmasken zu unterstützen. „Es haben sich sehr viele Einrichtungen bei uns gemeldet, die dringend Schutzmasken benötigen. Sie sind auch weiterhin gefordert, über ihre bisherigen Wege die Versorgung mit Ausrüstung selbst sicherzustellen. Da es aber weltweit derzeit sehr schwierig ist an Schutzkleidung zu kommen, versuchen wir die Einrichtungen in der Region Hannover in dieser Notsituation so gut wie möglich zu entlasten“, so Dr. Andrea Hanke, Dezernentin für Soziale Infrastruktur der Region Hannover. + + +  

 + + + Alle Informationen rund um das Coronavirus finden Sie fortlaufend aktualisiert auf www.hannover.de/alleszucorona

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 01.04.2020, 15:46 Uhr  

+ + + Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 911 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Zudem hat die Region Hannover 190 Personen als genesen registriert. Basis für die ermittelte Schätzzahl der Genesenen ist das Meldedatum des Falles, wenn es länger als 14 Tage zurückliegt. Die in dieser Kategorie aufgezählten Patientinnen und Patienten sind außerdem weder in Behandlung in einem Krankenhaus noch verstorben. Diese Kriterien legen auch das Land Niedersachsen sowie das RKI an.

+ + + Leider hat es zwei neue Todesfälle gegeben: Ein 79-jähriger und ein 93-jähriger Mann sind an den Folgen des Coronavirus gestorben. Damit gibt es nun 8 Corona-Todesfälle in der Region Hannover – der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

Verteilung nach Geschlecht: 
Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 52 Prozent Männer betroffen, zu rund 48 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter: 
Bis 14 Jahre: 31 Fälle
15 bis 34 Jahre: 249 Fälle
35 bis 49 Jahre: 237 Fälle
50 bis 59 Jahre: 201 Fälle
Über 60 Jahre: 187 Fälle
Keine Angaben: 6 Fälle

Verteilung nach Kommunen: 
Barsinghausen: 22 Fälle
Burgdorf: 14 Fälle
Burgwedel: 27 Fälle
Garbsen: 35 Fälle
Gehrden: 7 Fälle
Hemmingen: 21 Fälle
Isernhagen: 26 Fälle
Laatzen: 25 Fälle
Landeshauptstadt Hannover: 499 Fälle
Langenhagen: 42 Fälle
Lehrte: 23 Fälle
Neustadt: 15 Fälle
Pattensen: 12 Fälle
Ronnenberg: 24 Fälle
Seelze: 26 Fälle
Sehnde: 11 Fälle
Springe: 16 Fälle
Uetze: 18 Fälle
Wedemark: 20 Fälle
Wennigsen: 11 Fälle
Wunstorf: 17 Fälle

+++ Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 139 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 48 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+++ Die Region Hannover hat eine neue Allgemeinverfügung veröffentlicht. Sie regelt Aufnahmestopps für Pflegeheime und die Besuchsvorschriften für ambulante Wohngemeinschaften. 

+++ Alle Informationen rund um das Coronavirus finden Sie fortlaufend aktualisiert auf www.hannover.de/alleszucorona

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 31.03.2020, 15:14 Uhr  

+ + +  Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 867 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Zudem hat die Region Hannover 149 Personen als genesen registriert. Basis für die ermittelte Schätzzahl der Genesenen ist das Meldedatum des Falles, wenn es länger als 14 Tage zurückliegt. Die in dieser Kategorie aufgezählten Patientinnen und Patienten sind außerdem weder in Behandlung in einem Krankenhaus noch verstorben. Diese Kriterien legen auch das Land Niedersachsen sowie das RKI an.

+ + + Leider hat es abermals einen neuen Todesfall gegeben: Eine 78-jährige Frau ist an den Folgen des Coronavirus gestorben. Damit gibt es nun 6 Corona-Todesfälle in der Region Hannover – der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

Verteilung nach Geschlecht: 
Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 52 Prozent Männer betroffen, zu rund 48 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter: 
Bis 14 Jahre: 30 Fälle
15 bis 34 Jahre: 236 Fälle
35 bis 49 Jahre: 231 Fälle
50 bis 59 Jahre: 190 Fälle
Über 60 Jahre: 174 Fälle
Keine Angaben: 6 Fälle

Verteilung nach Kommunen: 
Barsinghausen: 22 Fälle
Burgdorf: 14 Fälle
Burgwedel: 26 Fälle
Garbsen: 32 Fälle
Gehrden: 5 Fälle
Hemmingen: 21 Fälle
Isernhagen: 26 Fälle
Laatzen: 22 Fälle
Landeshauptstadt Hannover: 471 Fälle
Langenhagen: 42 Fälle
Lehrte: 21 Fälle
Neustadt: 14 Fälle
Pattensen: 11 Fälle
Ronnenberg: 24 Fälle
Seelze: 26 Fälle
Sehnde: 10 Fälle
Springe: 16 Fälle
Uetze: 18 Fälle
Wedemark: 20 Fälle
Wennigsen: 11 Fälle
Wunstorf: 15 Fälle

+++ Derzeit werden in Krankenhäusern in der Region Hannover 143 Patientinnen und Patienten behandelt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 48 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+++ Alle Informationen rund um das Coronavirus finden Sie fortlaufend aktualisiert auf www.hannover.de/alleszucorona.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 30.03.2020, 16:14 Uhr  

 + + +  Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 811 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Leider hat es einen neuen Todesfall gegeben: Eine 76-jährige Frau ist an den Folgen des Coronavirus gestorben. Damit gibt es nun 5 Todesfälle in der Region Hannover – der Altersdurchschnitt der Verstorbenen liegt bei 82,8 Jahren.

Verteilung nach Geschlecht: 
Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 52 Prozent Männer betroffen, zu rund 48 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter: 
Bis 14 Jahre: 3,5 Prozent
15 bis 34 Jahre: 28 Prozent
35 bis 49 Jahre: 27 Prozent
50 bis 59 Jahre: 22,5 Prozent
Über 60 Jahre: 19 Prozent

Verteilung nach Kommunen: 
Barsinghausen: 21 Fälle
Burgdorf: 14 Fälle
Burgwedel: 26 Fälle
Garbsen: 30 Fälle
Gehrden: 5 Fälle
Hemmingen: 21 Fälle
Isernhagen: 25 Fälle
Laatzen: 20 Fälle
Landeshauptstadt Hannover: 433 Fälle
Langenhagen: 42 Fälle
Lehrte: 18 Fälle
Neustadt: 13 Fälle
Pattensen: 11 Fälle
Ronnenberg: 23 Fälle
Seelze: 23 Fälle
Sehnde: 9 Fälle
Springe: 16 Fälle
Uetze: 18 Fälle
Wedemark: 18 Fälle
Wennigsen: 10 Fälle
Wunstorf: 15 Fälle

+++ Derzeit sind die Krankenhäuser in der Region Hannover von 128 Patienten belegt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 43 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+++ Alle Informationen rund um das Coronavirus finden Sie fortlaufend aktualisiert auf www.hannover.de/alleszucorona

+ + + Region Hannover informiert + + +

Hannover, 27.03.2020, 15:47 Uhr  

+ + +  Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 661 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Verteilung nach Geschlecht: 
Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 52 Prozent Männer betroffen, zu rund 48 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter: 
Bis 14 Jahre: 21 Fälle
15 bis 34 Jahre: 185 Fälle
35 bis 49 Jahre: 191 Fälle
50 bis 59 Jahre: 145 Fälle
Über 60 Jahre: 119 Fälle

Verteilung nach Kommunen: 
Barsinghausen: 14 Fälle
Burgdorf: 12 Fälle
Burgwedel: 25 Fälle
Garbsen: 21 Fälle
Gehrden: 3 Fälle
Hemmingen: 19 Fälle
Isernhagen: 22 Fälle
Laatzen: 16 Fälle
Landeshauptstadt Hannover: 355 Fälle
Langenhagen: 28 Fälle
Lehrte: 14 Fälle
Neustadt: 8 Fälle
Pattensen: 11 Fälle
Ronnenberg: 18 Fälle
Seelze: 20 Fälle
Sehnde: 7 Fälle
Springe: 14 Fälle
Uetze: 16 Fälle
Wedemark: 15 Fälle
Wennigsen: 10 Fälle
Wunstorf: 13 Fälle 

+++ Derzeit sind die Krankenhäuser in der Region Hannover von 102 Patienten belegt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 31 befinden sich davon auf der Intensivstation.

+++ Eine Mitteilung der aktuellen Fallzahlen am Wochenende wird es nicht geben.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 26.03.2020, 17 Uhr  

+ + +  Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 588 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Verteilung nach Geschlecht: 
Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 52 Prozent Männer betroffen, zu rund 48 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter: 
Bis 14 Jahre: 19 Fälle
15 bis 34 Jahre: 169 Fälle
35 bis 49 Jahre: 169 Fälle
50 bis 59 Jahre: 137 Fälle
Über 60 Jahre: 104 Fälle

Verteilung nach Kommunen: 
Barsinghausen: 14 Fälle
Burgdorf: 10 Fälle
Burgwedel: 25 Fälle
Garbsen: 20 Fälle
Gehrden: 2 Fälle
Hemmingen: 19 Fälle
Isernhagen: 19 Fälle
Laatzen: 12 Fälle
Landeshauptstadt Hannover: 326 Fälle
Langenhagen: 26 Fälle
Lehrte: 11 Fälle
Neustadt: 7 Fälle
Pattensen: 11 Fälle
Ronnenberg: 16 Fälle
Seelze: 18 Fälle
Sehnde: 7 Fälle
Springe: 12 Fälle
Uetze: 15 Fälle
Wedemark: 10 Fälle
Wennigsen: 10 Fälle
Wunstorf: 9 Fälle

+++ Derzeit sind die Krankenhäuser in der Region Hannover von 91 Patienten belegt, die nachweislich oder mutmaßlich mit Corona infiziert sind. 15 befinden sich davon auf der Intensivstation.

 + + + Keine Corona-Infektion bei Regionspräsident Hauke Jagau: Nach dem Kontakt mit dem mit Covid-19 infizierten Oberbürgermeister Belit Onay hatte sich der Regionspräsident am Mittwoch, 25. März 2020, vorsorglich in Quarantäne begeben und einen Abstrich machen lassen. Nun liegt das Ergebnis vor: Der Test ist negativ. Das Gesundheitsamt hatte den Kontakt mit Onay lediglich als Kontakt zweiten Grades eingestuft mit geringem Infektionsrisiko. Ein hohes Infektionsrisiko besteht nach Einschätzung des RKI, wenn zwei Personen mindestens 15 Minuten lang direkten Gesprächskontakt von Angesicht zu Angesicht haben, ohne dass dabei der Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern gewahrt wird. Ein weiteres Kriterium ist, ob Begegnungen in geschlossenen Räumen oder im Freien stattgefunden haben. Jagau arbeitet zunächst weiter im Homeoffice.

+++ In den kommenden Tagen entsteht auf dem Messegelände ein Behelfskrankenhaus, um dort Corona-Patienten zu behandeln, die aufgrund ihres Krankheitsverlaufs nicht mehr zu Hause betreut werden können, aber auch keine Behandlung auf der Intensivstation benötigen. In einem Vor-Ort-Termin am Freitag, 27. März 2020, 11 Uhr, Messegelände, Eingang Nord 1, 30521 Hannover, informieren die Beteiligten über das Vorhaben. Gesprächspartnerinnen und -partner sind:

  • Ministerpräsident Stephan Weil
  • Regionspräsident Hauke Jagau (über Video)
  • Prof. Dr. Axel Haverich, Medizinische Hochschule Hannover
  • Barbara Schulte, Mitglied der Geschäftsführung des Klinikums Region Hannover
  • Dr. Jochen Köckler, Vorstandvorsitzender der Deutschen Messe AG
  • Kapitän zur See Berend Burwitz, Kommandeur des Landeskommandos Niedersachsen
  • Dr. Martin Memming, Koordinator der Planungsphase im medizinischen Bereich für die Region Hannover
  • Alfred Blume, Leiter der Technischen Einsatzleitung (TEL) der Region Hannover

+++ Die derzeitige Corona-Krise und das damit verbundene Kontaktverbot sorgen derzeit für viel Unsicherheit in der Bevölkerung. Vor allem für schwangere Frauen, denen sich ohnehin viele Fragen stellen, ist dies keine einfache Zeit. Gut zu wissen, dass die Hebammenzentrale und viele Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen in der Region Hannover weiterhin für Fragen bereit stehen. Telefonisch, per Videotelefonie oder mit Online-Beratungsangeboten stehen alle auf der Internetseite der Region Hannover gelisteten Angebote weiterhin zur Verfügung. Pro Familia bietet derzeit als einzige Anlaufstelle noch – nach telefonischer Absprache – einen direkten Gesprächskontakt an. Petra Mundt, Gleichstellungsbeauftragte der Region Hannover: „Selbstverständlich ist es wichtig, dass sich auch Beratungsstellen schützen. Dennoch darf die Schwangerschaftskonfliktberatung auch in der derzeitigen schwierigen Lage nicht vergessen werden. Umso besser, dass unsere Beratungsstellen auf alle Mittel der Kommunikation setzen.“ Alle Angebote zur Schwangerschaftskonfliktberatung finden Sie auf www.hannover.de unter dem Stichwort: „Schwangerschaft“.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

+++ Pressemitteilung +++ 

Nr.: 137/2020, Hannover, 26.03.2020, 10:32 Uhr

Coronavirus: Zwei weitere Todesfälle in der Region Hannover

Eine 86-Jährige und ein 89-Jähriger erliegen der Infektion

Region Hannover. Wie das Gesundheitsamt der Region Hannover mitteilt, sind in der Region am Mittwoch, 25. März 2020, zwei weitere Menschen an den Folgen einer Infektion mit dem Virus Covid-19 gestorben. Es handelt sich um eine 86-jährige Frau und einen 89-jährigen Mann. Beide verstarben in Kliniken in der Region Hannover.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 25.03.2020, 16.10 Uhr  

+ + +  Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 510 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Verteilung nach Geschlecht: 
Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 55 Prozent Männer betroffen, zu rund 45 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter: 
Bis 14 Jahre: 14 Fälle
15 bis 34 Jahre: 140 Fälle
35 bis 49 Jahre: 152 Fälle
50 bis 59 Jahre: 119 Fälle
Über 60 Jahre: 85 Fälle

Verteilung nach Kommunen: 
Barsinghausen: 11 Fälle
Burgdorf: 9 Fälle
Burgwedel: 24 Fälle
Garbsen: 17 Fälle
Gehrden: 2 Fälle
Hemmingen: 11 Fälle
Isernhagen: 18 Fälle
Laatzen: 8 Fälle
Landeshauptstadt Hannover: 271 Fälle
Langenhagen: 24 Fälle
Lehrte: 9 Fälle
Neustadt: 7 Fälle
Pattensen: 11 Fälle
Ronnenberg: 16 Fälle
Seelze: 16 Fälle
Sehnde: 5 Fälle
Springe: 12 Fälle
Uetze: 13 Fälle
Wedemark: 10 Fälle
Wennigsen: 9 Fälle
Wunstorf: 8 Fälle

+ + + Derzeit befinden sich in der Region Hannover 65 Corona-Patienten in Krankenhäusern, 25 davon befinden sich auf der Intensivstation. + + +

+ + + Regionspräsident Hauke Jagau hat sich am Mittwoch, 25. März 2020, vorsorglich in Quarantäne begeben. Er ist aufgrund eines Treffens mit dem hannoverschen Oberbürgermeister, bei dem eine Covid-19-Infektion bestätigt ist, nach der Definition des Robert-Koch-Instituts als Kontaktperson der Kategorie II mit einem geringem Infektionsrisiko eingestuft worden und führt daher vorsorglich vorerst die Amtsgeschäfte von zu Hause aus. Der Regionspräsident ist weder positiv auf Covid-19 getestet, noch liegen Krankheitssymptome vor. Es handelt sich um eine Vorsichtsmaßnahme. + + +

+ + + Region Hannover informiert + + +

Nr.: 136/2020, Hannover, 25.03.2020

Coronavirus: Hauke Jagau vorsichtshalber in Quarantäne

Regionspräsident führt seine Amtsgeschäfte von zu Hause aus weiter

Region Hannover. Regionspräsident Hauke Jagau hat sich am Mittwoch, 25. März 2020, in Quarantäne begeben. Grund ist ein gemeinsamer Termin mit dem hannoverschen Oberbürgermeister Belit Onay vom vergangenen Sonnabend. Onay ist positiv auf das Virus Covid-19 getestet worden und befindet sich ebenfalls in Quarantäne.

„Ich habe keine Krankheitssymptome und mir geht es gut“, betonte Jagau am Mittwoch. „Da ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen kann, ob ich mich angesteckt habe, führe ich die Amtsgeschäfte vorerst von zu Hause aus weiter.“

Für den Krisenstab der Region Hannover, den der Regionspräsident leitet, sind keine Auflagen notwendig. Zudem finden die Besprechungen im Sitzungssaal der Region Hannover statt, um die vorgeschriebenen Abstandregeln einzuhalten.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 24.03.2020, 16.50 Uhr  

+ + +  Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 428 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Verteilung nach Geschlecht: 
Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 54 Prozent Männer betroffen, zu rund 46 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter: 
Bis 14 Jahre: 12 Fälle
15 bis 34 Jahre: 111 Fälle
35 bis 49 Jahre: 128 Fälle
50 bis 59 Jahre: 99 Fälle
Über 60 Jahre: 78 Fälle.

Verteilung nach Kommunen: 
Barsinghausen: 9 Fälle
Burgdorf: 7 Fälle
Burgwedel: 22 Fälle
Garbsen: 13 Fälle
Gehrden: 2 Fälle
Hemmingen: 10 Fälle
Isernhagen: 16 Fälle
Laatzen: 8 Fälle
Landeshauptstadt Hannover: 227 Fälle
Langenhagen: 20 Fälle
Lehrte: 6 Fälle
Neustadt: 7 Fälle
Pattensen: 7 Fälle
Ronnenberg: 15 Fälle
Seelze: 13 Fälle
Sehnde: 2 Fälle
Springe: 11 Fälle
Uetze: 12 Fälle
Wedemark: 8 Fälle
Wennigsen: 8 Fälle
Wunstorf: 5 Fälle

+++ Derzeit befinden sich in der Region Hannover 76 Corona-Patienten in Krankenhäusern, 19 davon befinden sich auf der Intensivstation.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 23.03.2020, 17.39 Uhr  

+ + +  Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 368 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Verteilung nach Kommunen: 
Barsinghausen: 8 Fälle
Burgdorf: 6 Fälle
Burgwedel: 21 Fälle
Garbsen: 10 Fälle
Gehrden: 2 Fälle
Hemmingen: 8 Fälle
Isernhagen: 14 Fälle
Laatzen: 8 Fälle
Landeshauptstadt Hannover: 187 Fälle
Langenhagen: 17 Fälle
Lehrte: 6 Fälle
Neustadt: 6 Fälle
Pattensen: 6 Fälle
Ronnenberg: 15 Fälle
Seelze: 13 Fälle
Sehnde: 2 Fälle
Springe: 8 Fälle
Uetze: 11 Fälle
Wedemark: 7 Fälle
Wennigsen: 8 Fälle
Wunstorf: 5 Fälle

+++ Derzeit befinden sich in der Region Hannover 57 Corona-Patienten in Krankenhäusern, 15 davon befinden sich auf der Intensivstation

+++ Die Region Hannover ist seit anderthalb Wochen mit allen Krankenhausleitungen in engem Kontakt. Ziel ist, gemeinsam mit den Krankenhäusern für den Fall vorbereitet zu sein, dass die vorhandene Plätze in den Kliniken nicht reichen. Deshalb hat die Region Hannover in Abstimmung mit dem Land Niedersachsen die Bundeswehr um Amtshilfe gebeten für die Erstellung und den Betrieb eines Behelfskrankenhauses. Ohne Unterstützung wäre die Realisierung eines solchen Projekts in so kurzer Zeit nicht darstellbar. Zzt. werden unterschiedliche Standorte und Betriebs- und Kooperationsmodelle geprüft, um sehr kurzfristig mit der Umsetzung zu beginnen. Das Behelfskrankenhaus soll eine Anlaufstelle für Patienten sein, die nicht mehr zu Hause betreut werden können und deren Krankheitsverlauf noch unklar ist.  Die Intensiv-Kapazitäten in den Kliniken sollen den Intensiv-Patienten vorbehalten sein. Regionspräsident Hauke Jagau: „Es gibt eine hervorragende Kooperation mit den Kliniken in der Region Hannover, aber wir betreten mit diesem Projekt völliges Neuland. Wir müssen jetzt zügig handeln und auch unkonventionelle Wege beschreiten.“

 +++ Wurde durch das Gesundheitsamt der Region Hannover eine Quarantäne ausgesprochen, so erhalten Arbeitnehmer und Selbstständige bzw. Freiberufler eine Entschädigung für Verdienstausfälle. Fragen, Antworten und das Formular zum Antrag auf Verdienstausfallentschädigung gibt es unter der Adresse www.hannover.de/coronaverdienstausfall

+ + + Region Hannover informiert + + +

Hannover, 23.03.2020, 11.51 Uhr  

+ +  Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 338 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Verteilung nach Geschlecht: 
Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 55 Prozent Männer betroffen, zu rund 45 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter: 
Bis 14 Jahre: 10 Fälle
15 bis 34 Jahre: 84 Fälle
35 bis 49 Jahre: 105 Fälle
50 bis 59 Jahre: 81 Fälle
Über 60 Jahre: 58 Fälle.

Verteilung nach Kommunen: 
Barsinghausen: 8 Fälle
Burgdorf: 6 Fälle
Burgwedel: 17 Fälle
Garbsen: 9 Fälle
Gehrden: 2 Fälle
Hemmingen: 8 Fälle
Isernhagen: 8 Fälle
Laatzen: 8 Fälle
Landeshauptstadt Hannover: 177 Fälle
Langenhagen: 13 Fälle
Lehrte: 5 Fälle
Neustadt: 6 Fälle
Pattensen: 6 Fälle
Ronnenberg: 14 Fälle
Seelze: 13 Fälle
Sehnde: 2 Fälle
Springe: 8 Fälle
Uetze: 10 Fälle
Wedemark: 7 Fälle
Wennigsen: 8 Fälle
Wunstorf: 5 Fälle

+++ Derzeit befinden sich in der Region Hannover 57 Corona-Patienten in Krankenhäusern, 15 davon befinden sich auf der Intensivstation

+++ Die Region Hannover setzt einen Erlass des Landes um, der besagt:

  • Ansammlungen im öffentlichen Raum sind auf maximal 2 Personen beschränkt
  • Ein Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten
  • Eine Aufzählung von Einrichtungen und Betrieben, welche für die Versorgung mit Lebensmitteln, Gütern und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs zuständig sind.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 21.03.2020

Coronavirus: Zwei Todesfälle in der Region Hannover

Ein 70-Jähriger und ein 84-Jähriger erliegen der Infektion

Region Hannover. Wie heute bekannt geworden ist, sind in der Region Hannover am Freitag, 20. März 2020, erstmals zwei Menschen an den Folgen einer Infektion mit dem Virus Covid-19 gestorben. Das teilt das Gesundheitsamt der Region Hannover mit. Es handelt sich um zwei Männer im Alter von 70 und 84 Jahren. Beide verstarben in Kliniken in der Region Hannover.

„Unsere Anteilnahme gilt den Angehörigen und den Freunden der beiden Verstorbenen“, sagte Regionspräsident Hauke Jagau am Sonnabend. „Wir wissen um das Risiko, das eine Infektion mit dem Virus gerade für ältere Menschen in sich birgt. Dennoch macht es mich betroffen, dass Covid-19 nun auch in der Region Hannover die ersten Opfer gefordert hat. Diese Todesfälle führen uns noch einmal deutlich vor Augen, dass Corona auch bei uns Leben beenden kann und dies auch weiter tun wird. Ich bitte alle Einwohnerinnen und Einwohner, das Risiko, das von Covid-19 ausgeht, nicht zu unterschätzen und sich so zu verhalten, dass sie weder sich selbst, noch andere in Gefahr bringen.“

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 21.03.2020, 07.40 Uhr  

+ + +  Corona-Verdachtsfall im Flugzeug: Am hannoverschen Flughafen ist in der vergangenen Nacht ein Flugzeug mit einem Passagier gelandet, der nach eigene Aussagen im Urlaub Fieber und Symptome einer Atemwegserkrankung gezeigt und die Sorge geäußert hatte, sich mit Corona infiziert zu haben. Das Gesundheitsamt ist hinzugezogen worden.

Der Patient wies nach der Landung in Deutschland kein Fieber und auch keine starken Symptome auf. Er sowie alle Sitznachbarn, die bis zu drei Reihen vor oder hinter dem Verdachtsfall saßen, wurden vorsorglich unter Quarantäne gestellt und gebeten, sogenannte „Aussteigerkarten“ auszufüllen, um alle Kontakte nachverfolgen zu können. Alle anderen Passagiere sind sogenannten Kontakte zweiten Grades und konnten ohne weitere Formalitäten nach Hause fahren.

Dieses Vorgehen entspricht dem Prozedere, das das Gesundheitsamt mit dem Flughafen vereinbart hat.

Das Gerücht, es seien 160 Corona-Patienten an Bord des Flugzeugs gewesen, ist falsch.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 20.03.2020, 17.41 Uhr  

+ +   Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 285 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Verteilung nach Geschlecht: 
Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 60 Prozent Männer betroffen, zu rund 40 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter
Bis 14 Jahre: 8 Fälle
15 bis 34 Jahre: 71 Fälle
35 bis 49 Jahre: 90 Fälle
50 bis 59 Jahre: 66 Fälle
Über 60 Jahre: 50 Fälle.

Verteilung nach Kommunen: 
Barsinghausen: 7 Fälle
Burgdorf: 4 Fälle
Burgwedel: 16 Fälle
Garbsen: 9 Fälle
Gehrden: 2 Fälle
Hemmingen: 4 Fälle
Isernhagen: 7 Fälle
Laatzen: 8 Fälle
Landeshauptstadt Hannover: 148 Fälle
Langenhagen: 6 Fälle
Lehrte: 5 Fälle
Neustadt: 5 Fälle
Pattensen: 5 Fälle
Ronnenberg: 9 Fälle
Seelze: 13 Fälle
Sehnde: 2 Fälle
Springe: 8 Fälle
Uetze: 10 Fälle
Wedemark: 7 Fälle
Wennigsen: 6 Fälle
Wunstorf: 3 Fälle

+++ Die Region Hannover setzt einen Erlass des Landes um, der besagt:

  • Restaurants, Speisegaststätten, Systemgastronomie, Imbisse und Mensen und dergleichen sind für den Publikumsverkehr ab Samstag, 18 Uhr zu schließen
  • Im Rahmen eines Außenverkaufs dürfen Speisen und Getränken verkauft werden, sofern sie telefonisch oder elektronisch vorbestellt  wurden
  • Die Speisen dürfen nicht in einem Radius von weniger als 50 Metern zum jeweiligen Betrieb gegessen werden.

+++ Das Ausländeramt der Region Hannover hat eine zentrale Hotline eingerichtet. An diese können sich alle Bürgerinnen und Bürger wenden, die Fragen zu Terminvereinbarungen oder Abklärungen von offenen Anliegen haben. Sie ist erreichbar von 9 bis 12 Uhr und lautet: 0511/61623700.

+++ Es machen Meldungen von Trickbetrügern die Runde, die unangekündigt mit Mundschutz und entsprechender Kleidung ausgestattet an Türen klingeln und um Einlass bitten. Zwar sind der Polizei in der Region Hannover zum jetzigen Zeitpunkt noch keine derartigen Fälle gemeldet worden. Dennoch weist die Region Hannover darauf hin, dass das Gesundheitsamt nicht derartig vorgeht.

+++ Das Bürgertelefon ist auch am Wochenende von 8 bis 18 Uhr geschaltet unter der Nummer 0800 7313131 

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 19.03.2020, 16.50 Uhr  

+ +  Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 238 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Verteilung nach Geschlecht
Zum gegenwärtigen Stand sind zu rund 60 Prozent Männer betroffen, zu rund 40 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter:
Bis 14 Jahre: 6 Fälle
15 bis 34 Jahre: 61 Fälle
35 bis 49 Jahre: 76 Fälle
50 bis 59 Jahre: 61 Fälle
Über 60 Jahre: 34 Fälle.

Verteilung nach Kommunen: 
Barsinghausen: 4 Fälle
Burgdorf: 4 Fälle
Burgwedel: 14 Fälle
Garbsen: 8 Fälle
Gehrden: 2 Fälle
Hemmingen: 4 Fälle
Isernhagen: 5 Fälle
Laatzen: 5 Fälle
Landeshauptstadt Hannover: 126 Fälle
Langenhagen: 6 Fälle
Lehrte: 2 Fälle
Neustadt: 5 Fälle
Pattensen: 3 Fälle
Ronnenberg: 8 Fälle
Seelze: 9 Fälle
Sehnde: 0 Fälle
Springe: 7 Fälle
Uetze: 10 Fälle
Wedemark: 7 Fälle
Wennigsen: 6 Fälle
Wunstorf: 3 Fälle

 + + + Hinweis: Ab morgen, 20.3., werden wir Ihnen nur noch einmal täglich am Nachmittag bis etwa 17 Uhr die tagesaktuellen Zahlen senden + + + 

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 19.03.2020, 12 Uhr  

++ Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 188 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Verteilung nach Geschlecht: 
Zum gegenwärtigen Stand sind zu 60 Prozent Männer betroffen, zu 40 Prozent Frauen.

Verteilung nach Alter:
Bis 20 Jahre: 8 Fälle
20 bis 40 Jahre: 60 Fälle
40 bis 60 Jahre: 90 Fälle
Über 60 Jahre: 30 Fälle.

Verteilung nach Kommunen:
Barsinghausen: 3 Fälle
Burgdorf: 4 Fälle
Burgwedel: 11 Fälle
Garbsen: 5 Fälle
Gehrden: 1 Fall
Hemmingen: 4 Fälle
Isernhagen: 4 Fälle
Laatzen: 3 Fälle
Landeshauptstadt Hannover: 101 Fälle
Langenhagen: 3 Fälle
Lehrte: 2 Fälle
Neustadt: 1 Fall
Pattensen: 3 Fälle
Ronnenberg: 8 Fälle
Seelze: 6 Fälle
Sehnde: 0 Fälle
Springe: 6 Fälle
Uetze: 9 Fälle
Wedemark: 7 Fälle
Wennigsen: 4 Fälle
Wunstorf: 3 Fälle

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 18.03.2020, 17.33 Uhr  

++ Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 173 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Hier die Verteilung nach Kommunen: 

Landeshauptstadt Hannover: 97 Fälle
Barsinghausen: 2 Fälle
Burgdorf: 3 Fälle
Burgwedel: 11 Fälle
Garbsen: 5 Fälle
Gehrden: 1 Fall
Hemmingen: 4 Fälle
Isernhagen: 4 Fälle
Laatzen: 1 Fall
Langenhagen: 3 Fälle
Lehrte: 1 Fälle
Neustadt: 1 Fall
Pattensen: 3 Fälle
Ronnenberg: 5 Fälle
Seelze: 6 Fälle
Sehnde: 0 Fälle
Springe: 6 Fälle
Uetze: 9 Fälle
Wedemark: 5 Fälle
Wennigsen: 4 Fälle
Wunstorf: 3 Fälle  

+++ Das Betriebsverbot für den Einzelhandel hat zu Unsicherheit bei Handwerkern und Dienstleistern geführt. Beide Gruppen sind vom Betriebsverbot nicht betroffen. Das Betriebsverbot betrifft Geschäfte, die weder zur Deckung des täglichen Bedarfs notwendig sind, noch für die Gesundheitsversorgung relevant sind. +++

+++ Die Region Hannover setzt einen Erlass des Landes um, der besagt:

  • Hotels, Campingplätze, Wohnmobilstellplätze, Ferienwohnungen, Ferienzimmer und weitere Übernachtungsmöglichkeiten dürfen keine Personen zu touristischen Zwecken beherbergen; Abreise von Gästen möglichst bis zum 19.3., spätestens bis zum 25.3.
  • Restaurants, Speisegaststäten, Mensen dürfen nur öffnen, wenn durch Auflagen sichergestellt ist, dass die Ansteckung mit Corona minimiert ist: Abstand mindestens 2 Meter zwischen den Tischen, Gäste müssen voneinander Abstand halten, Öffnungszeiten nur noch von 6 bis 18 Uhr
  • Für Werkstätten für behinderte Menschen und vergleichbare Angebote der Eingliederungshilfe wird es eine Einschränkung geben, die aber keine generelle Schließung beinhaltet, sondern Rücksicht darauf nimmt, dass die Betreuung von Menschen mit Behinderung – soweit sie nicht durch die Familie geleitet werden kann - weiter sichergestellt sein muss, und dass manche Werkstätten medizinische Produkte herstellen.

 

+++ Telefonberatung bei Gewalt, Krisen und Notlagen: Männer und Frauen können sich auf Unterstützung durch Beratungsstellen verlassen

In Zeiten, in denen jeder Mensch sich möglichst in den eigenen vier Wänden aufhalten soll, steigt auch die Zahl an Krisen und Notlagen. Die Formen der Gewalt können vielfältig und ein dauerhafter Angriff auf die Selbstbestimmung von Frauen und Männern sein. Auch in Zeiten von Corona stehen in der Region Hannover – im Umland und im Gebiet der Stadt Hannover -  Anlaufstellen zur Beratung bei Gewalt, Krisen und Notlagen zur Verfügung. Darauf weisen Petra Mundt, Gleichstellungsbeauftragte der Region Hannover, und Friederike Kämpfe, Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt, hin: „Uns ist es wichtig zu betonen, dass die Hilfen für Frauen und Männer bei Gewalt, Krisen und Notlagen weiterbestehen. Diese Hilfen können übrigens nicht nur von den Betroffenen in Anspruch genommen werden, sondern auch von Außenstehenden, die sich Unterstützung und Hilfe wünschen.“

Informationen zu den Angeboten der Beratungsstellen sind unter folgendem Link zu finden: www.hannover.de/gleichstellung-region.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 18.03.2020, 12.15 Uhr  

 ++ Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 146 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Hier die Verteilung nach Kommunen – bitte beachten Sie, dass dies vorläufige Zahlen sind, da noch nicht alle Meldungen erfasst werden konnten: 

Landeshauptstadt Hannover: 83 Fälle
Barsinghausen: 2 Fälle
Burgdorf: 2 Fälle
Burgwedel: 9 Fälle
Garbsen: 4 Fall
Gehrden: 1 Fall
Hemmingen: 2 Fälle
Isernhagen: 4 Fälle
Laatzen: 1 Fall
Langenhagen: 3 Fälle
Lehrte: 0 Fälle
Neustadt: 0 Fälle
Pattensen: 2 Fälle
Ronnenberg: 3 Fälle
Seelze: 5 Fälle
Sehnde: 0 Fälle
Springe: 6 Fälle
Uetze: 8 Fälle
Wedemark: 4 Fälle
Wennigsen: 4 Fälle
Wunstorf: 3 Fälle 

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 17.03.2020, 16.40 Uhr  

 ++ Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 138 mit Coronavirus infizierten Menschen registriert.

Hinweis: In einigen Kommunen sind die Zahlen der registrierten Infizierten geringer als noch in der Meldung von gestern. Es hat sich herausgestellt, dass zum Teil Personen als positiv getestet gemeldet wurden, deren Ergebnisse noch nicht final vorlagen und die tatsächlich nicht infiziert waren. Bitte nutzen Sie ab jetzt unten stehende Zahlen, vielen Dank. Hier die Verteilung nach Kommunen: 

Landeshauptstadt Hannover: 78 Fälle
Barsinghausen: 2 Fall
Burgdorf: 2 Fälle
Burgwedel: 7 Fälle
Garbsen: 4 Fall
Gehrden: 1 Fall
Hemmingen: 2 Fall
Isernhagen: 4 Fälle
Laatzen: 1 Fall
Langenhagen: 3 Fälle
Neustadt: 0 Fälle
Pattensen: 2 Fälle
Ronnenberg: 3 Fälle
Seelze: 5 Fälle
Springe: 6 Fälle
Uetze: 8 Fälle
Wedemark: 3 Fälle
Wennigsen: 4 Fälle
Wunstorf: 3 Fälle  

+ + + Regionspräsident Hauke Jagau appelliert an die Solidarität der Menschen in der Region Hannover. Das Video ist zu finden auf www.facebook.com/hannoverregion

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 17.03.2020, 13.30 Uhr  

+  Insgesamt hat die Region Hannover – Stand 17.3., 10 Uhr - 126 Menschen registriert, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Die Verteilung nach Gemeinden werden wir voraussichtlich heute Abend oder morgen liefern können. + 

+ + Zum Pressegespräch von heute Morgen + + 

Regionspräsident Hauke Jagau ruft zum umsichtigen und verantwortungsvollen Umgang mit der Situation auf: „Das Allerwichtigste ist, die Infektionsketten zu unterbrechen und die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Dafür ist es unerlässlich, die eigenen sozialen Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren. Alle müssen sich jetzt ihrer Selbstschutzverantwortung bewusst sein und danach handeln – um die Risikogruppen zu schützen.“ Eine wesentliche Aufgabe sei jetzt das rücksichtsvolle und umsichtige Verhalten im direkten Umfeld: „Jetzt geht es darum dafür zu sorgen, dass niemand vergessen wird und alle Menschen die Hilfe und Unterstützung bekommen, die sie brauchen. Hier bekommt die Nachbarschaftshilfe eine ganz besondere Bedeutung: Wenn alle jetzt genau hinschauen und hilfsbedürftige Menschen im Blick haben, wird es keine Lücken in der Versorgungskette geben!“, so Jagau. Dr. Mustafa Yilmaz, Leiter des Gesundheitsamtes der Region Hannover, ergänzt: „Wir gehen davon aus, dass auch in der Region Hannover die Zahl der Infizierten zunächst sprunghaft ansteigen wird. Aber unser Gesundheitssystem ist dem gewachsen, wenn alle ihren Teil dazu beitragen, das Ansteckungsrisiko zu minimieren. Eine gute Nachricht ist, dass die Krankheitsverläufe in der Region bisher überwiegend mild sind, die ersten Quarantänefälle sind bereits wieder entlassen und auch unser erster Patient, der sich mit dem Coronavirus infiziert hatte, ist genesen und wohlauf.“ 

 

+ Keine Panik: Ansteckungsrisiko lässt sich leicht minimieren + 

Mit der Verschärfung der Maßnahmen, um die Verbreitung des Virus Covid-19 einzudämmen, ist auch die Sorge der Menschen gestiegen, sich selbst anzustecken. Einige wenige Vorsichtsmaßnahmen reichen aber bereits, um die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung zu minimieren:  

  • Köperkontakt vermeiden
  • Also z.B. auf das Händeschütteln verzichten
  • circa 1,5 Meter Abstand halten (bei Menschen mit allgemeinen Erkältungssymptomen noch etwas mehr)
  • regelmäßig Hände waschen
  • insbesondere Türklinken und Bereiche regelmäßig reinigen, die von vielen Menschen angefasst werden
  • möglichst nicht mit den Händen in die Nähe von Mund, Nase und Augen kommen.

Derzeit sind ca. 0,01 Prozent der Bevölkerung der Region Hannover nachgewiesen am Coronavirus erkrankt. Die jetzt ergriffenen Maßnahmen werden dazu beitragen, dass sich die Ausbreitung weniger schnell vollzieht als ohne diese Vorkehrungen. Jeder und jede einzelne kann dazu beitragen, dass die Infektionsraten sich so entwickeln, dass das Gesundheitssystem die Lage bewältigen kann. Schutzkleidung ist für die Allgemeinbevölkerung nicht notwendig und nicht sinnvoll. Die Schutzkleidung sollte denjenigen vorbehalten sein, die explizit mit infizierten Personen in  Kontakt kommen. Für allen anderen Kontakte gelten die oben genannten Hygieneregeln. 

 

+ Quarantäne für direkte Kontaktpersonen von Infizierten: +

Aufgrund der wachsenden Anzahl an Betroffenen verzichtet das Gesundheitsamt seit dem 12. März 2020 darauf, selbst Kontaktpersonen von nachweislich mit Covid-19 infizierten Patientinnen und Patienten zu kontaktieren und unter Quarantäne zu stellen. Menschen, bei denen eine Infektion nachgewiesen ist, werden aufgefordert, selbstständig alle ihnen bekannten Kontaktpersonen zu informieren. Die Kontaktpersonen stehen auf Basis dieser Information für 14 Tage unter Quarantäne; ihren Arzt bzw. ihre Ärztin sollten sie nur dann ansprechen, wenn sie selbst nach dem Kontakt mit der infizierten Person Symptome haben. Nur in diesem Fall ist auch ein Test angezeigt, der nicht zu früh nach einer möglichen Ansteckung erfolgen darf, um ein valide Ergebnis zu liefern.

 

+ Das Bürgertelefon der Region Hannover ist für praktische Fragen zur aktuellen Situation derzeit täglich unter der Telefonnummer 0800/7313131 jeweils von 8 bis 18 Uhr geschaltet. Gestern gingen über 1.300 Anrufe ein, Schwerpunktthemen der Bürgerinnen und Bürger waren Fragen zur eigenen Gesundheit, möglichen Symptomen, Verhaltensweisen im Fall einer Infektion sowie Umgang mit behördlichen Schutzmaßnahmen. + 

+ + + Region Hannover informiert + + +

Hannover, 16.03.2020, 11.20 Uhr  

 ++ Die Region Hannover hat aktuell insgesamt 121 mit Coronavirus infizierten Menschen registriert. Hier die Verteilung nach Gemeinden:

Landeshauptstadt Hannover: 57 Fälle
Barsinghausen: 1 Fall
Burgwedel: 8 Fälle
Garbsen: 5 Fall
Hemmingen: 1 Fall
Isernhagen: 3 Fälle
Laatzen: 2 Fall
Langenhagen: 4 Fälle
Neustadt: 2 Fälle
Pattensen: 2 Fälle
Ronnenberg: 4 Fälle
Seelze: 5 Fälle
Springe: 7 Fälle
Uetze: 10 Fälle
Wedemark: 4 Fälle
Wennigsen: 2 Fälle
Wunstorf: 4 Fälle

+ + + Region Hannover informiert + + +

Hannover, 13.03.2020, 17:13 Uhr  

++ Die Zahl der in der Region Hannover mit dem Coronavirus infizierten Menschen ist im Vergleich zum Freitagmorgen um 11 Fälle, auf den Stand von insgesamt 60 Fällen gestiegen. Hier die Verteilung nach Gemeinden

Landeshauptstadt Hannover: 31 Fälle
Burgwedel: 2 Fälle
Garbsen: 1 Fall
Hemmingen: 1 Fall
Isernhagen: 2 Fälle
Laatzen: 1 Fall
Neustadt: 2 Fälle
Seelze: 3 Fälle
Springe: 3 Fälle
Uetze: 10 Fälle
Wedemark:1 Fall
Wennigsen: 1 Fall
Wunstorf: 2 Fälle 

++ Eine neue Allgemeinverfügung der Region Hannover regelt den Unterrichtsausfall an Schulen und den Betrieb von Kindertagesstätten. 

Die vollständige Allgemeinverfügung finden Sie hier.

+++ Die Landesregierung informiert +++

Hannover, 13.03.2020, 12 Uhr

Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2: Landesweiter Unterrichtsausfall und Kitaschließungen angeordnet – Notbetreuung für Beschäftigte der öffentlichen Daseinsvorsorge 

An öffentlichen allgemein und berufsbildenden Schulen findet ab dem kommenden Montag (16.03.2020) kein Unterricht statt. Nach bisherigem Stand soll die Maßnahme bis zum 18.04.2020 gelten. Ausnahme: Für Abiturientinnen und Abiturienten findet ab dem 15.04.2020 Unterricht statt. Auch an Schulen in freier Trägerschaft wird kein Unterricht stattfinden. Kindertageseinrichtungen, Horte und Einrichtungen der erlaubnispflichtigen Kindertagespflege bleiben ebenfalls bis zum 18.04.2020 geschlossen. Für Beschäftige aus den Bereichen Pflege, Gesundheit, Medizin und öffentliche Sicherheit wie Polizei, Justiz, Rettungsdienste, Feuerwehr und Katastrophenschutz, sowie zur Aufrechterhaltung der Daseinsvorsorge soll eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler bis maximal Schuljahrgang 8 in Schulen angeboten werden. Auch in Kindertagesstätten können Notgruppen gebildet werden. Diese Notbetreuung soll in kleinen Gruppen stattfinden und auf das notwendige Maß begrenzt werden.

+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 12.03.2020, 17.22 Uhr

Wieviele Personen sind infiziert oder stehen unter Quarantäne?

Die Zahl der in der Region Hannover mit dem Coronavirus infizierten Menschen ist zum Zeitpunkt des späten Donnerstagnachmittags auf den Stand von insgesamt 45 Fällen gestiegen. Im Vergleich zur Situation des Donnerstagvormittags sind 14 Personen hinzugekommen. Hier die Verteilung nach Gemeinden

  • Landeshauptstadt Hannover: 22 Fälle
  • Burgwedel: 1 Fall
  • Garbsen: 1 Fall
  • Hemmingen: 1 Fall
  • Isernhagen: 2 Fälle
  • Laatzen: 1 Fall
  • Neustadt: 1 Fall
  • Seelze: 3 Fälle
  • Springe: 1 Fall
  • Uetze: 10 Fälle
  • Wennigsen: 1 Fall
  • Wunstorf: 1 Fall

Unter Quarantäne befinden sich aktuell rund 350 Bürgerinnen und Bürger innerhalb der Region Hannover

Das Coronavirus-Testergebnis des Kindes aus der Kindertagesstätte Nedderntor in Gehrden ist negativ. Es hat sich somit nachweislich nicht mit Covid-19 infiziert.

Allgemeinverfügung für Reiserückkehrer aus Risikogebieten

Eine neue Allgemeinverfügung der Region Hannover regelt den Umgang mit Reiserückkehrern aus Risikogebieten. Sie finden diese hier als PDF zum Download. Damit dürfen Reiserückkehrer, die sich in den letzten 14 Tagen in Risikogebieten aufgehalten haben für einen Zeitraum von 14 Tagen besonders sensible Einrichtungen, wie Schulen, Kitas, Kindertagespflegestellen und stationäre Pflegeinrichtungen nicht aufsuchen.

Eine Übersicht über die vom Robert-Koch-Institut festgelegten Risikogebiete finden Sie hier.

Covid-19: Bis auf weiteres keine Besuche in den Kliniken in der Region Hannover

In einer gemeinsamen Sitzung im Regionshaus haben heute die Leitungen des Klinikums Region Hannover, der Medizinischen Hochschule Hannover, von Diakovere, des Vinzenzkrankenhauses, des Clementinenhauses und der Paracelsus-Kliniken beschlossen, bis auf weiteres keine Besuche mehr in den Kliniken zuzulassen. Hintergrund ist die steigende Anzahl an Covid-19-Erkrankungen in der Region Hannover. Das Besuchsverbot dient dem Schutz der Patientinnen und Patienten sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kliniken. Soweit medizinische oder palliativmedizinische Gründe eine Ausnahme notwendig machen, wird die jeweilige Klinik Kontakt mit den Angehörigen aufnehmen.

Auch das Klinikum Neustadt ist von dieser Regelung betroffen. 


+++ Die Landesregierung informiert +++

Hannover, 11.03.2020, 12 Uhr

Niedersachsens Gesundheitsministerin Carola Reimann hat auf der heutigen Pressekonferenz bekanntgegeben, dass ab sofort alle Großveranstaltungen – auch solche im Freien – untersagt sind. Die Landesverfügung geht damit über die am Dienstag von der Region Hannover erlassenen Allgemeinverfügung hinaus. Fußballspiele von Hannover 96 dürfen bis auf Weiteres nur ohne Zuschauer stattfinden.

Dazu dürfen Einrichtungen, wie Kitas, Schulen, Kliniken und Altenheime nicht mehr von Personen betreten werden, die sich zuvor in einem der Risikogebiete aufgehalten haben.


+ + + Region Hannover informiert + + + 

Hannover, 11.03.2020, 12 Uhr

+ Hannover 96: Nach Rücksprache mit dem Verein wird das Spiel von Hannover 96 gegen die SG Dynamo Dresden am kommenden Sonntag, 15.3., ohne Publikum stattfinden. +

 + Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen in der Region Hannover: Seit heute Vormittag gib es drei neue nachgewiesene Corona-Fälle in der Region. Ein Mann und eine Frau aus Seelze sowie ein Mann aus der Landeshauptstadt sind an dem Virus erkrankt. Allen Personen geht es den Umständen entsprechend gut, sie befinden sich in häuslicher Quarantäne.

In der Region gibt es damit 17 bestätigte Coronafälle. Insgesamt stehen über 250 Menschen unter häuslicher Quarantäne. 

+ + + Region Hannover informiert + + + 


Hannover, 10.03.2020

Seit Dienstag, 10.03.2020, sind sechs bestätigte Fälle in der Landeshauptstadt Hannover bekannt. Alle Personen, vier Männer und zwei Frauen, hatten sich zuvor in unterschiedlichen Gebieten in Südtirol aufgehalten. Das Gesundheitsamt der Region Hannover steht wie gehabt mit den betroffenen Patientinnen und Patienten in telefonischem Kontakt und hat eine 14-tägige häusliche Quarantäne angeordnet. Allen geht es den Umständen entsprechend gut. 

„Das Virus in der Region Hannover hat sich weiter ausgebreitet. Da sich die neuen bestätigten Fällen weitere Indexquellen ergeben haben, hat sich die Lage verändert. Das führt auch zu einer neuen Einschätzung der Situation. Unser Gesundheitsamt arbeitet jetzt unter Hochdruck daran, die Kontaktpersonen zu ermitteln, um eine weitere Ausbreitung möglichst gering zu halten“, so Regionspräsident Hauke Jagau. Gleichzeitig appelliert Jagau an die Bevölkerung, aktiv an der Krankheitsbekämpfung mitzuwirken: „Alle Bürgerinnen und Bürger, die sich zuletzt in den Risikogebieten aufgehalten haben – dazu gehört jetzt auch ganz Italien – sollten nach ihrer Rückkehr vorsorglich freiwillig 14 Tage zu Hause bleiben. Bei Schülerinnen und Schülern richten wir uns nach den Vorgaben des Sozialministeriums, die besagen, Rückkehrerinnen und Rückkehrer aus Risikogebieten vorsorglich unter Quarantäne zu stellen.

In diesem Zusammenhang nimmt das Gesundheitsamt eine weitere Schutzmaßnahme vor. Die Kindertagesstätte am Nedderntor in Gehrden wird zunächst bis zum 13. März geschlossen bleiben. Hier hatte ein Kind einen engen Kontakt mit einer Coronavirus-Patientin aus Hamburg und steht daher unter häuslicher Quarantäne. Cora-Jeannette Hermenau, Dezernentin für Öffentliche Gesundheit, Sicherheit, IT und EU-Angelegenheiten: „Zwar zeigt das Kind als Kontaktperson der Patientin bislang keine Symptome. Dennoch steht auch hier die Risikominimierung im Vordergrund. Die Schließung der Kita ist eine vorsorgliche Maßnahme.“

Die Region Hannover als zuständige Gesundheitsbehörde hat verfügt, Großveranstaltungen ab einer Größe von 1.000 Personen zunächst bis zum 22. März zu untersagen. „Wir orientieren uns mit der amtlichen Verfügung, die wir nach intensiven Gesprächen am Dienstagmittag beschlossen haben, an den Vorgaben des Bundes- und Landesgesundheitsministeriums. Die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger hat für uns höchste Priorität. Dies ist eine Vorsorgeentscheidung, die uns außerordentlich schwergefallen ist. Da hauptsächlich kulturelle Veranstaltungen betroffen sind, ist das eine Beeinträchtigung der Freizeitgestaltung der Menschen. Die Maßnahme dient dazu, die Gesamtfunktionsfähigkeit des Staates aufrecht zu erhalten.“

© 2018 | Neustadt am Rübenberge