Anna Niffka-Konarski, 60 x 164 cm, Digitale Fotocollage auf Acrylplatte © Design & Kunst Konarski

Kunst am Bahnhof

Am Neustädter Bahnhof werden Pendler, Fahrgäste und Besucher von einer Kunstausstellung der anderen Art begrüßt: In einer Reihe gemalter Bilder werden ihnen die Geschichte der Stadt und der dazugehörenden Ortschaften vorgestellt. Marek Konarski und Anna Niffka-Konarski haben die insgesamt 38 Werke in Zusammenarbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem Neustädter Umkreis erarbeitet.

Averhoy

Anna Niffka-Konarski, 60 x 164 cm, Digitale Fotocollage auf Acrylplatte © Design & Kunst Konarski

Wer nach den bedeutendsten Merkmalen einer Ortschaft gefragt wird, bleibt in der Regel sprachlos zurück, sollte es sich nicht gerade um eine Weltmetropole handeln. Averhoy verkörpert genau vier simple und doch attraktive Merkmale mit einer Besonderheit, die in Zukunft nicht so schnell in Vergessenheit geraten: das Wasser in Form der Leine und Auter, die Landwirtschaft, die Dorfentwicklung, die Idylle und als Besonderheit die Wassermühle.

Die Auter mündet zwischen Averhoy und Luttmersen in die Leine. Gemeinsam umschließen sie bei Hochwasser das von Landwirtschaft stark geprägte Dorf mit Landschaften, wie Marschland, Mooren und Heiden. Geprägt wird dieser umschlossene Teil des Dorfes von historischen Fachwerkshäusern und Hofensembles. Aufgrund des wiederkehrenden Hochwassers ist eine bauliche Erweiterung nach außen kaum möglich. Ein innerer Ausbau ist aufgrund des Denkmalschutzes unerwünscht. Aufgrund diesen Phänomens ist und bleibt dieses Landschaftsschutzgebiet eine harmonische Idylle mit konstanter Einwohnerzahl, dessen Natur um das Dorf herum unantastbar bleibt.

Und das Beste kommt zum Schluss: Die Wassermühle Averhoys wurde in Zeiten der Inflation auf Geldscheine gedruckt.
© 2016 | Neustadt am Rübenberge