Jasmine Brandes, 70 x 100 cm, Pigment Liner, Bleistift Assemblage auf Holz © Design & Kunst Konarski

Kunst am Bahnhof

Am Neustädter Bahnhof werden Pendler, Fahrgäste und Besucher von einer Kunstausstellung der anderen Art begrüßt: In einer Reihe gemalter Bilder werden ihnen die Geschichte der Stadt und der dazugehörenden Ortschaften vorgestellt. Marek Konarski und Anna Niffka-Konarski haben die insgesamt 38 Werke in Zusammenarbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem Neustädter Umkreis erarbeitet.

Mecklenhorst

Jasmine Brandes, 70 x 100 cm, Pigment Liner, Bleistift Assemblage auf Holz © Design & Kunst Konarski

Gerade historisch ist Mecklenhorst sehr interessant - bis 1945 wurden hier die großen Ställe für die Ausbildung und Unterbringung von Remonten, den Militärpferden, benutzt. Die Fotos von den beiden großen Scheunen sind deshalb farbig dargestellt und bilden den Mittelpunkt des Bildes. Das Pferd und die Kuh tragen Kleidung bzw. Uniform des späten 19. Jahrhunderts, der Zeit, in der die Nutzung für Remonten begann. Mit Blick auf die aktuellere Zeit ist Fußball auch ein wichtiges Thema für das Dorf, daher spielen die hier ebenfalls vermenschlichten Schafskinder zusammen Fußball. „Leider kannte ich Mecklenhorst gar nicht so gut, aber das Angebot, hier noch ein weiteres Bild zu erschaffen, habe ich gerne angenommen. Marek hatte hier schon einige Informationen gesammelt. […] Alles in allem also eine historisch inspirierte Darstellung, die sich selbst nicht ganz so ernst nimmt", erzählt Jasmine Brandes mit einem Schmunzeln.

© 2016 | Neustadt am Rübenberge