Seniorengerechtes Wohnen

Der demografische Wandel zeigt sich auch im Bereich der Siedlungsentwicklung. Hier müssen angesichts des steigenden Anteils älterer Bürgerinnen und Bürger attraktive Wohnkonzepte entwickelt und umgesetzt werden. Neustadt am Rübenberge setzt sein 2014 verabschiedetes Konzept Stück für Stück um.

Im Umwelt- und Stadtentwicklungssauschuss der Stadt Neustadt a. Rbge. wurde im Rahmen eines Grundsatzbeschlusses für ein Bauleitplanverfahren im Stadtteil Eilvese eine konzeptionelle Bearbeitung des Themas seniorengerechtes Wohnen angeregt. Eine erste Voruntersuchung aus dem Jahr 2013 bildete die Grundlage für das nun vorliegende Konzept zum seniorengerechten Wohnen und wurde durch städtebauliche Handlungsansätze und die Definition von ländlichen Kleinzentren, die sich aus den „Zielen zur Entwicklung von Wohnbauland“ (Beschluss des Rates der Stadt Neustadt a. Rbge. vom 10.07.2014), ergänzt.

Obwohl die Bevölkerung zurückgeht, wächst die Zahl der Haushalte. Für die zunehmende Zahl älterer Menschen, aber auch für Menschen mit Behinderungen und Familien mit Kindern, wird bedarfsgerechter Wohnraum benötigt. Gebraucht wird ein Angebot unterschiedlicher Wohnformen. Sie reichen vom eigenständigen Wohnen mit unterstützenden Dienstleistungen über verschiedene Formen des betreuten Wohnens bis hin zu stationären Wohnformen in Alten- und Pflegeheimen.

Ein strategisches Ziel der Stadt Neustadt a. Rbge. lautet wie folgt: „Neustadt a. Rbge. wird für die Folgen des demografischen Wandels fit gemacht. Dazu sind die öffentlichen Infrastrukturen auf ein langfristig finanzierbares und auskömmliches Maß zurückzuführen. Besonders der älteren Generation und ihren spezifischen Bedürfnissen ist aufmerksam zu begegnen und Unterstützungseinrichtungen hierfür sind zu entwickeln.

Der Siedlungsentwicklung kommt somit im Rahmen des demographischen Wandels eine hohe Bedeutung zu. Durch stagnierende bzw. rückläufige Einwohnerzahlen bedarf es in der Siedlungsplanung Planungsansätze, Methoden und Maßnahmen, um insbesondere in den Stadtteilen der Stadt Neustadt a. Rbge. Lebensqualitäten zu erhalten. Dabei stehen im Fokus die Anbindung von Wohnbebauung an soziale und technische Infrastrukturen sowie die Sicherung der Nahversorgung und die Mobilität. Durch ein kompaktes Siedlungsgefüge sollen attraktive Strukturen für ältere Menschen in den Stadtteilen geschaffen werden, die zudem auch für Familien und Kinder von Vorteil sind.

(Konzept seniorengerechtes Wohnen - Stadt Neustadt a. Rbge., Einleitung)

Verfügbare Dokumente

Dateiname Größe Datum
Seniorengerechtes Wohnen Konzept der Stadt Neustadt a. Rbge..pdf245,31 KB13.10.2016
Ansprechpartner
© 2018 | Neustadt am Rübenberge