FAQ

Uns erreichen viele Fragen zu den Ganztagsgrundschulen und zum Kooperativen Hort. Wir haben diese hier einmal gesammelt und beantwortet. Wenn weitere Fragen auftauchen, wenden Sie sich gerne per E-Mail oder telefonisch an Frau Zech, damit Sie Ihre Frage hier aufnehmen kann.

  • Wird der Kooperative Hort auch in anderen Neustädter Schulen angeboten?

    Nein. Der Kooperative Hort ist ein Pilotprojekt, das sich noch bis 2021 in der Erprobungsphase befindet. Solange das Modellvorhaben mit dem Niedersächsischen Kultusministerium läuft, dürfen nur die Schulen daran teilnehmen, die auch beim Ursprungsprojekt zur Entwicklung des Konzeptes „Kooperativer Hort“ mitgemacht haben (hier: Michael Ende Schule und Grundschule Mandelsloh/Helstorf).

    Wir haben in Neustadt a. Rbge. allerdings eine weitere Grundschule im teilgebundenen Ganztag. Dies ist die Grundschule Eilvese, die über die Unterrichtszeiten hinaus zusätzlich ein außerschulisches Angebot bis 16.00 Uhr anbietet.
  • Wie kann ich mich für den Kooperativen Hort anmelden?

    Alle Ganztagsgrundschulen in Neustadt a. Rbge. sind Angebotsschulen. Sie können Ihr Kind zu den Anmeldeterminen, die Sie der Presse entnehmen können, dort anmelden. Die Schüler im Einzugsbereich der Schulen werden vorrangig aufgenommen. Alle freien Plätze werden ggf. per Losverfahren vergeben.

  • Wie lange kann mein Kind in der Schule bleiben?

    Michael Ende Schule und Grundschule Mandelsloh/Helstorf:
    An allen Tagen von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr (inklusive kostenpflichtigem Hort)

    Grundschule Eilvese:
    An allen Tagen von 7.45 Uhr bis 16.00 Uhr (inklusive kostenpflichtiger außerschulischer Betreuung)

  • Wie lange muss mein Kind in der Schule bleiben?

    Grundschule Mandelsloh/Helstorf:
    Dienstag und Mittwoch alle Klassen von 8.00 Uhr bis 15.15 Uhr
    Montag, Donnerstag und Freitag Klassen 1 und 2 von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und Klassen 3 und 4 von 8.00 Uhr bis 12.45 Uhr.

    Michael Ende Schule:
    Dienstag und Donnerstag für Klassen 1 und 2 von 8.50 Uhr bis 15.30 Uhr und für Klassen 3 und 4 von 8.00 Uhr bis 15.30 Uhr.
    Montag, Mittwoch und Freitag Klassen 1 und 2 von 8.50 Uhr bis 13.00 Uhr und Klassen 3 und 4 von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr.

    Grundschule Eilvese:
    Dienstag und Donnerstag für alle Klassen von 7.45 Uhr bis 15.00 Uhr
    Montag, Mittwoch und Freitag für alle Klassen von 7.45 Uhr bis 12.50 Uhr

  • Wenn ich mein Kind zum Ganztag anmelde, insbesondere zum dritten optionalen Tag, muss es dann bis 15.00 Uhr (nur Eilvese) bzw. 15.30 Uhr bleiben?

    Ja. Die Anmeldung zum Ganztag gilt immer bis 15.00 Uhr (nur Eilvese) bzw. 15.30 Uhr. Eine frühzeitige individuelle Heimkehr (z. B. 14.30 Uhr) ist nicht möglich. Es besteht Schulpflicht. Dies gilt auch für den dritten optionalen Tag, sofern er angemeldet wurde.

  • Kann ich mein Kind vom dritten optionalen Ganztag wieder abmelden?

    Nur zum nächsten Schuljahr! Die Anmeldung zum dritten Ganztag ist immer verbindlich für ein Schuljahr.

  • Muss mein Kind am Mittagessen teilnehmen?

    An den langen Tagen muss Ihr Kind am Mittagessen teilnehmen. Dies gilt auch für den dritten optionalen Tag, sofern er angewählt wurde. An den kurzen Tagen kann Ihr Kind am Mittagessen teilnehmen. Sie haben die Möglichkeit, die kurzen Tage zusätzlich zu buchen. Es können jedoch keine Einzeltage angewählt werden, es gilt somit: entweder Mittagessen ausschließlich an den langen Schultagen oder alternativ Mittagessen an allen 5 Schultagen.

  • Wie ist das mit den Hausaufgaben?

    Aus Hausaufgaben werden Lernzeiten, die in die Ganztagsschule integriert sind. Ihre Kinder werden dabei von Erzieher/-innen und Lehrkräften begleitet. Häusliches Üben (z. B. 1x1 oder Leseübungen) bleibt auch bei Wegfall der Hausaufgaben in der Ganztagsschule absolute Notwendigkeit.

  • Wie sieht das Mittagessen aus?

    Michael Ende Schule:
    Das Mittagessen wird täglich frisch in der Küche der Kooperativen Gesamtschule Neustadt zubereitet und angeliefert. Es besteht aus einer warmen Mahlzeit (ein vegetarisches Gericht zur Auswahl), einem reichhaltigen Salatbuffet und einem Dessert. Auf das Salatbuffet kann nach Belieben zugegriffen werden.
    Als Getränk wird voraussichtlich Leitungswasser über eine spezielle Zapfanlage bereitgestellt.

    Grundschulen Eilvese und Mandelsloh/Helstorf:
    Es wird täglich eine warme Mahlzeit (ein vegetarisches Gericht zur Auswahl) durch einen Caterer bereitgestellt.
    Als Getränk wird voraussichtlich Leitungswasser über eine spezielle Zapfanlage bereitgestellt.

  • Was kostet das Mittagessen?

    Das Mittagessen kostet 3,00 € pro Mahlzeit. Bei bedürftigenFamilien beträgt der Eigenanteil 1,00 € pro Mahlzeit. Mögliche Leistungen/Zuschüsse (Bildung Teilhabe - BuT) müssen im zuständigen Jobcenter oder beim Sozialamt beantragt werden. Anträge erhalten Sie bei Ihren dortigen Ansprechpartnern. Eine Kopie der BuT-Berechtigung reichen Sie bei der Schule ein.

    Für die Anmeldung zum Essen müssen Sie ein "SEPA-Lastschriftmandat" abgeben. Dies bekommen Sie über die Schule. Entsprechend Ihres SEPA-Lastschriftmandats bucht die Stadt Neustadt a. Rbge. die berechneten Essen (Anfang bis Ende eines Monats) im Folgemonat von Ihrem Konto ab.

    Die Anmeldung für Ihr Kind zum Essen ist für ein Schuljahr verbindlich.

    Nicht berechnet wird das Essen selbstverständlich für Tage, an denen Ihr Kind entschuldigt gefehlt hat oder aus schulorganisatorischen Gründen nicht am Essen teilnehmen konnte, z. B. bei Krankheit oder KLassenfahrten. Darüber wird in den Klassen eine Liste geführt. 

  • Was kosten die Ganztags- und Betreuungsangebote?

    Die schulischen Angebote sind grundsätzlich kostenfrei. Die Hortbetreuung ist kostenpflichtig und beträgt 96,00 €. Die außerschulische Betreuung in Eilvese wird voraussichtlich 66 € kosten. Hier ist die Gebührenkalkulation allerdings noch nicht abgeschlossen. Die Ferienbetreuung soll möglichst zu einem Preis von etwa 50 € je Ferienwoche angeboten werden. Da die Angebote zurzeit noch in der Bearbeitung sind, kann über die Höhe dieser beiden Gebühren heute jedoch noch keine abschließende Aussage gemacht werden.

  • Ist die Ferienbetreuung ein Angebot jeder Schule vor Ort? Dürfen auch ältere Kinder an der Ferienbetreuung teilnehmen (z. B. 5. Klasse)?

    Das Angebot der Ferienbetreuung ist ein Angebot der jeweiligen Ganztagsgrundschulen (hier: Eilvese, Mandelsloh/Helstorf und Michael Ende Schule) und gilt nur für die dort angemeldeten Schülerinnen und Schüler.

  • Werden die Schülergruppen in der Ferienbetreuung von einer vertrauten Bezugsperson begleitet? Wo findet die Ferienbetreuung statt und wie gelangen die Kinder dorthin?

    Das Angebot Ferienbetreuung ist zurzeit noch in Arbeit. Das jeweilige Angebot wird voraussichtlich nicht zwingend in den Schulen stattfinden, sondern z. B. im Sportverein. Die Eltern sind dann gefordert, Ihre Kinder morgens selbstständig zum Veranstaltungsort zu bringen und dort auch wieder abzuholen. Eine Betreuung durch vertraute Bezugspersonen ist je nach Wochenangebot möglich, aber nicht in jedem Fall gegeben.

  • Welche Qualifikation haben die Personen, die die Ferienangebote durchführen? Müssen dort auch erweiterte Führungszeugnisse nach § 30 a BZRG vorliegen?

    Für die Ferienangebote werden fachlich geeignete Personen ausgewählt. Erweiterte Führungszeugnisse müssen in jedem Fall vorliegen. Explizite Vorschriften zur Qualifikation gibt es nicht.  

  • Wann fahren die Schulbusse?

    Die Schülerbeförderung wird durch die Region Hannover sichergestellt. Die Rückmeldung über die Neuorganisation entsprechend der Schulzeiten durch die Region Hannover steht noch aus. Sobald uns diese vorliegt, werden wir berichten.

  • Ich habe eine Absage vom Hort Auenland bekommen. Was nun?

    Durch die Angebotserweiterung an der Michael Ende Schule sind einige Eltern von ihrem Hortplatz zurückgetreten. Bevor nun Kinder von der Warteliste aufgenommen werden, müssen erst die formellen schriftlichen Rücktrittserklärungen abgewartet werden. Wir versichern, dass alle Kinder, die einen Hortplatz benötigen, diesen auch bekommen. Sollten die 80 Hortplätze der Kita Auenland tatsächlich ausgeschöpft sein, gibt es noch weitere Plätze im Rosenhort. Hier gelten die gleichen Konditionen wie im Hort Auenland. Bitte haben Sie etwas Geduld! Ihre Zusage wird kommen.

  • Gibt es eine Geschwisterermäßigung für den Kooperativen Hort?

    Laut § 14 der Satzung über die Erhebung von Gebühren und die Benutzung der Kindertageseinrichtungen der Stadt Neustadt a. Rbge. gilt:

    „Besuchen mehrere in einer Haushaltsgemeinschaft lebende Kinder gebührenpflichtig (ohne Berücksichtigung der Gebühren für die Mittagsverpflegung) eine Kindertages-stätte im Bereich der Stadt Neustadt a. Rbge. bzw. werden gebührenpflichtig in Kinder-tagespflege betreut, werden die Betreuungsgebühren nach §§ 10, 11 oder 12 für das zweite Kind um 50 % monatlich, für das dritte Kind um 75 % und für das vierte und jedes weitere Kind um 100 % ermäßigt. Die Reihenfolge der Ermäßigung richtet sich nach dem Lebensalter der Kinder. Bei Mehrlingskindern wird nur eine Betreuungsgebühr erhoben. Dabei ist das älteste Kind das erste Kind.
    Kinder, die sich in den beitragsfreien Kindergartenjahren befinden und für die nach § 10 Abs. 8 dieser Satzung eine Gebühr gezahlt wird, werden bei der Berechnung der Ermä-ßigung nicht berücksichtigt. Gleiches gilt für Kinder, die ergänzend zur Kita-Betreuung Kindertagespflege als Randzeitenbetreuung erhalten.
    Die Ermäßigung wird auf Antrag ab dem 1. des Monats, in dem der Antrag eingegangen ist, gewährt und umfasst die gesamte monatlich zu zahlende Betreuungsgebühr. Er ist schriftlich für jedes Kita-Jahr neu zu stellen.."

    Auch die kooperativen Horte Auenland sowie die Horte in Mandelsloh und Helstorf fallen unter diese Gebührensatzung. Eine Geschwisterermäßigung ist somit möglich, wird allerdings nur auf Antrag gewährt.

    In Eilvese gilt dies nicht, da es sich hier nicht um eine Einrichtung nach dem Niedersächsischen Kindertagesstättengesetz (KiTaG) handelt.

  • Wenn ich das Ganztagsangebot nicht wahrnehmen möchte, kann ich dann mein Kind an einer anderen Schule anmelden?

    Es ist möglich Ihr Kind an einer anderen Halbtagsgrundschule anzumelden, wenn Sie das Ganztagangebot ablehnen. Dabei ist es unerheblich, ob Sie im Einzugsgebiet der Ganztagsschule wohnen. Sie haben die Wahl, zu welcher Halbtagsschule Sie Ihr Kind schicken möchten. Dafür müssen Sie Kontakt mit beiden Schulen aufnehmen, um Ihr Kind entsprechend an der einen Schule ab- und an der Wunschschule anzumelden. Grundsätzlich empfehlen wir, zuvor telefonischen Kontakt mit den Schulen aufzunehmen.

    Umgekehrt gilt dies ebenfalls. Wenn Sie im Einzugsbereich einer Halbtagsschule wohnen und Ihr Kind auf die Ganztagsschule schicken möchten, kontaktieren Sie ebenfalls beide Schulen zum Ab- und Anmelden. Hier sei jedoch darauf hingewiesen, dass die Plätze an den Ganztagsschulen begrenzt sind und zuerst mit Schülerinnen und Schülern aus dem Einzugsbereich bedient werden. Freie Plätze werden ggf. ausgelost. Auch hier empfehlen wir, zuvor den telefonischen Kontakt mit den Schulen zu suchen.

Ihre Frage zum Kooperativen Hort/Ganztagsgrundschule

Please fill in all required fields marked with (*).
 
 
Ansprechpartner

Frau Saskia Zech

Pfeil nach unten
© 2018 | Neustadt am Rübenberge