Zusammenarbeit & Vernetzung

Der Jugendpflege ist wichtig, sich mit anderen Einrichtungen und Professionellen regelmäßig austauschen und gut abzustimmen oder gemeinsame Projekte zu initiieren und umzusetzen.

  • Kooperation & Vernetzung in der Jugendarbeit

    Arbeitskreise in Neustadt


    Auf kommunaler Ebene sind die Anbieter professioneller Sozialer Arbeit in zwei Arbeitskreisen vernetzt, die von der Stadtjugendpflegerin Ute Kemmer begleitet werden:

    • Arbeitskreis Jugend

    • Arbeitskreis psychosoziale Dienste


    Beide Arbeitskreise treffen sich 3 - 4 Mal im Jahr in Räumlichkeiten unterschiedlicher Mitgliedsorganisationen, die dann die Gelegenheit haben ihre Angebote vorzustellen. Referate zu unterschiedlichen Fachthemen sind Bestandteil der Sitzungen. Die Sitzungen dienen des „Sich Kennenlernens“ und der Vernetzung, um den fachlichen Austausch sicherzustellen, einzelne Angebote gut aufeinander abzustimmen und Kooperationen auf kurzen Wegen zu ermöglichen. Bei Themenüberschneidungen wie zum Beispiel die aktuelle Situation Geflüchteter in Neustadt - finden gemeinsame Sitzungen der beiden Arbeitskreise statt.

    Beispiel: Gewaltpräventions-Rallye

    Einmal im Jahr findet eine Gewaltpräventionsrallye für Schüler*innen unterschiedlicher Neustädter Schulen statt.
    Das Vorbereitungsteam, bestehend aus den Mitarbeiter*innen unterschiedlicher Träger*innen der Sozialen Arbeit setzt sich immer neu zusammen. Die Idee zur Zusammenarbeit entstand im „Arbeitskreis Psychosoziale Dienste“.

    Hier stehen die Mitgliederorganisationen der beiden Arbeitskreise zum Download zur Verfügung:

    Mitglieder Arbeitskreis Jugend                                    Mitglieder Arbeitskreis Psychosoziale Dienste                                                                             

    Arbeitskreise in der Region Hannover


    • Arbeitstreffen & Fachtage der Jugendpfleger*innen


    Auf regionaler Ebene sind wir mit anderen Jugendpflegen vernetzt:Ein*e Vertreter*in des Teams Jugendpflege nimmt regelmäßig an Arbeitstreffen der Jugendpfleger*innen sowie an Fachtage teil.


    • Mädchenarbeitskreis & Jungenarbeitskreis

    Der Mädchenarbeitskreis und der Jungenarbeitskreis bieten fachlichen Austausch und Fortbildung in der geschlechtsspezifischen. Alle zwei Jahre wird in Kooperation der Jugendpflegen ein MädchenAktionsCamp für 100 Mädchen aus der Region Hannover gemeinsam im Ferienpass organisiert und durchgeführt.
    Ein entsprechendes Angebot gibt es für Jungen.

    Die Jugendpflege arbeitet Projekt- und Angebotsbezogen mit Jugendpflegen, Trägern der Jugendarbeit und anderen Institutionen auch generationsübergreifend zusammen.
  • Gremienarbeit Neustädter Präventionsrat

    • Neustädter Präventionsrat


    Der Neustädter Präventionsrat wurde im Mai 1995 ins Leben gerufen. Vertreter*innen aus Verwaltung und Politik sowie des öffentlichen Lebens nahmen an der Auftaktveranstaltung teil. Seit dem trifft sich der Präventionsrat auf Einladung des Lenkungsausschusses einmal jährlich, um über ein bestimmtes, in Neustadt gerade relevantes Thema und Möglichkeiten der Prävention zu diskutieren.

    Die Stadtjugendpflegerin Ute Kemmer hat die Geschäftsführung inne und lädt gemeinsam mit dem Vorsitzenden zu vier bis fünf Lenkungsausschusssitzungen im Jahr ein, organisiert die Präventionsratssitzungen und Fachvorträge und nimmt an regionalen Präventionsrätetreffen teil. Der Rat unterstützt präventive Angebote von Vereinen und Kooperationsangebote von Jugendpflege, Schulen und anderen Akteuren wie z.B. die Gewaltpräventionsrallye für Schüler*innen der weiterführenden Schulen.

    Die Kampagne „Neustadt für Vielfalt“ startete im April 2016. Sie soll dazu beitragen, dass das Neustädter Land vielfältig bleibt und allen in Neustadt lebenden Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Zusammenleben ermöglicht wird.

    Ziele und Leitlinien des Präventionsrates:

    • Stärkung des persönlichen Sicherheitsgefühls der Bürger*innen
    • Entwicklung von Strategien zur Sucht-, Gewalt- und Kriminalitätsverhütung
    • Abbau von Aggressivität, Gewalt und Ausgrenzung
    • Stärkung der Zivilcourage
    • Bündelung der gesellschaftlichen Kräfte auf lokaler Ebene
    • Einsatz für ein friedliches Zusammenleben aller Kulturen, Religionen und Generationen
    • Initiierung, Unterstützung und Begleitung von präventiven Projekten
    • Repräsentation und Öffentlichkeitsarbeit
    • Beschaffung und Verteilung von Finanzmitteln


    Die Kampagne „Neustadt für Vielfalt“ startete im April 2016. Sie soll dazu beitragen, dass das Neustädter Land vielfältig bleibt und allen in Neustadt lebenden Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Zusammenleben ermöglicht wird.

  • Gremienarbeit Jugendrat

    Jugendrat

    Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an kommunalpolitischen Entscheidungsprozessen ist ein wichtiger Lernort für Demokratie, Mitbestimmung und Übernahme von Verantwortung.

    Die Stadt Neustadt verfügt seit 1999 über einen Jugendrat, dem 13 Jugendliche angehören. Das aktive und passive Wahlrecht besitzen alle 12- bis 18-Jährigen, die im Stadtgebiet Neustadt am Rübenberge wohnhaft sind. Die Wahlen des Jugendrates finden alle zweieinhalb Jahre statt. Der Jugendrat wählt aus seinen Reihen eine*n Jugendbürgermeister*in sowie dessen bzw. deren Stellvertreter*in. Jugendratsmitglieder sind beratende Mitglieder in den Ratsausschüssen der Stadt Neustadt.

    Der Jugendrat, dem auch immer Jugendliche mit Migrationshintergrund angehören, soll dazu beitragen unterschiedliche Sichtweisen, Ideen und Meinungen zu diskutieren und gemeinsame Entscheidungen zu treffen. Dies ist ein Prozess, der, über einen längeren Zeitraum gesehen, zu positiven Veränderungen in der Auseinandersetzung und einer verständnisvolleren Umgangsweise miteinander führt. Integration erfordert frühes und präventives Handeln, um Abschottung und soziale Desintegration zu verhindern.

    Am 11. März 2015 wurde der Jugendrat der Stadt Neustadt zum siebten Mal gewählt. Die gewählten Jugendrats-Mitglieder haben die Möglichkeit, sich aktiv an der Politik der Stadt Neustadt zu beteiligen. Sie sind beratende Mitglieder in fast allen Ausschüssen des Rates der Stadt Neustadt (Finanzausschuss, Kultur- und Sportausschuss, Umwelt- und Stadtentwicklungsausschuss, Jugend- und Sozialausschuss, Ausschuss für Feuerschutz und allgemeine Ordnungsangelegenheiten). Ehemalige Jugendratsmitglieder sowie der/die Stadtschülersprecher*in sind beratende Mitglieder im Jugendrat. Begleitet wird der Jugendrat von der Stadtjugendpflege, Stadtjugendpflegerin Ute Kemmer.

    Veranstaltungen des amtierenden Jugendrats:

    • Fußballturnier für Neustädter Jugendliche, 15.11.2015
    •  „Praktika-Pass“ für Neustädter Jugendliche in den Sommerferien 2016. 
      Der Jugendrat erhielt für diese Idee einen „Rotary-Jugendpreis“ 2016
    • Podiumsdiskussion für Erstwähler*Innen zur Kommunalwahl 2016
    • Informations-Fahrt des Jugendrates nach Berlin in den Deutschen Bundestag 2016
    • Fußballturnier für Neustädter Jugendliche, 27.11.2016
    • Unterstützung des Teams Jugendpflege bei Veranstaltungen wie z.B. dem Sportcamp 2015 und 2016 und der Jubiläumsfeier 20 Jahre Jugendhaus.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge