Bebauungsplan Nr. 959 "Dorfzentrum Bordenau", beschleunigte 1. Änderung, Stadtteil Bordenau

Der Stadtverwaltung liegt ein Antrag auf Änderung des Bebauungsplanes Nr. 959 “Dorfzentrum Bordenau", Stadt Neustadt a. Rbge., Stadtteil Bordenau, seitens der Grundstückseigentümer vom 23.05.2014 vor. Dabei soll der Bebauungsplan für den rückwärtigen Bereich des Flurstücks 266/3, Flur 2, Gemarkung Bordenau der Stadt Neustadt a. Rbge., für welchen eine Fläche als Allgemeines Wohngebiet, welche jedoch derzeit als nicht überbaubar festgesetzt ist, dahingegen abgeändert werden, dass ein allgemeines Wohngebiet mit überbaubarer Grundstücksfläche festgesetzt wird. Die geplante Bebauung soll sich hinsichtlich Art und Maß der Nutzung sowie der Bauweise in den Kontext der Umgebung einfügen, um den Charakter des dörflichen Siedlungsgebietes zu erhalten. Besonderer Wert wird auf eine angemessene Gestaltung zu den nördlich und östlich angrenzenden Grünflächen gelegt.

Planungsbeteiligung

Die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung sind für das Grundstück im Plangebiet eine Nachverdichtung zu ermöglichen, um im Sinne der Zielsetzungen des Baugesetzbuches die Innenentwicklung des Stadtteils zu stärken.

Der Bebauungsplan wird gemäß § 13 a BauGB im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

13.01.2020 bis 20.01.2020Information der Öffentlichkeit über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung gem. § 13a Abs. 3 Nr. 2 BauGB
21.01.2020 bis 21.02.2020
Öffentliche Auslegung
Öffentlichkeitsbeteiligung und Beteiligung der Träger öffentlicher Belange gem § 3 Abs. 2 BauGB bzw. § 4 Abs. 2 BauGB

Ablauf des Aufstellungsverfahrens

16.12.2019
Aufstellungsbeschluss gem. § 2 Abs. 1 BauGB
13.01.2020 bis 20.01.2020
Information der Öffentlichkeit gem. § 13a Abs. 3 Nr. 2 BauGB
21.01.2020 bis 21.02.2020Öffentlichkeitsbeteiligung und Beteiligung der Träger öffentlicher Belange gem. § 3 Abs. 2 BauGB bzw. § 4 Abs. 2 BauGB
© 2018 | Neustadt am Rübenberge