Mühle Dudensen © Rave

Dorferneuerungsprogramme

Die Dorferneuerung ist Teil des Landesprogramms zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung (ZILE). Aus dem Programm werden den Gemeinden und Bürgern Mittel des Landes und der Europäischen Unnion für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Dörfer zur Verfügung gestellt.

Der Dorfverbund Mühlenfelder Land ist 2009 in das Niedersächsische Dorferneuerungsprogramm aufgenommen worden. Derzeit läuft eine Online-Umfrage zur Fortschreibung des Dorferneuerungsplans - Mühlenfelder Land mit dem Ziel der Verlängerung der Dorferneuerung Mühlenfelder Land bis zum Jahresende 2023. Zudem plant die Stadt Neustadt am Rübenberge aktuell einen Antrag auf die Aufnahme eines neuen Dorfverbundes Mariensee-Bevensen zum 01.08.2020 zu stellen.

Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite.

  • Dorferneuerung - mühlenfelder Land

    Die Neustädter Ortschaften Borstel, Dudensen, Hagen und Nöpke (Dorfgruppe Mühlenfelder Land) sind Teil des Dorferneuerungsprogramms des Landes Niedersachsen.


    Online-Umfrage: Fortschreibung des Dorferneuerungsplans - Mühlenfelder Land - Handlungsfelder und Leitziele
    ZIEL der Fortschreibung: Verlängerung der Dorferneuerung Mühlenfelder Land bis zum Jahresende 2023

    Das Mühlenfelder Land hat Zukunft! Unter diesem Leitbild arbeiten die Dörfer Borstel, Dudensen, Hagen und Nöpke seit nunmehr 10 Jahren gemeinsam an der Umsetzung des Dorferneuerungsplans, der in enger Zusammenarbeit von lokalen Akteuren, Politik und Verwaltung entstanden ist und als Fahrplan für die Zukunft dient.

    Dank des Engagements der Akteure vor Ort konnten viele innovative Projektansätze in Themenbereichen wie Dorfgemeinschaft, Ortsbild, Verkehr, Wirtschaft, Natur und Erholung umgesetzt werden. Umfangreiche Unterstützung während des gesamten Prozesses leisteten dabei die Planungsgruppe Stadtlandschaft als Umsetzungsbegleitung sowie das Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) Leine-Weser. Mit Hilfe von Fördermitteln trugen die Stadt Neustadt a. Rbge. und private Akteure aus den Dörfern so dazu bei, den Zielen des Fahrplans näher zu kommen.

    Angesichts des Erreichten strebt die Dorfregion Mühlenfelder Land eine Fortführung des Erfolgsrezepts Dorfentwicklung an. Dazu möchte die Dorfregion die Ziele des Dorferneuerungsplans auf ihre Aktualität hin prüfen und fortschreiben – und bittet Sie um Mithilfe, indem Sie Ihre Hinweise, Ansichten und Anregungen anhand der

    Online-Umfrage vom 01.07. bis zum 31.07.2020 einbringen.

    Dabei wird der Fokus zunächst auf die Ziele aus dem Jahr 2011 gerichtet, anschließend geht es um die Frage, inwiefern bestimmte Themenfelder intensiver bespielt werden sollen.

    Im März 2020 wurden die bereits geplanten Workshops zur Fortschreibung des DE-Plan Mühlenfelder Land  aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Weiterhin bestehen bzgl. der Teilnahme an öffentlichen Sitzungen durch Abstandsregelungen usw. Einschränkungen und Unsicherheiten. Dennoch gilt es, den Prozess voranzubringen, damit zum Stichtag 15.09.2021 weiterhin Dorferneuerungsanträge gestellt werden können. Daher wurde nunmehr die online-Unfrage für Ihre Teilnahme entwickelt. Sie können hierzu die Datei als pdf Dokument herunterladen und ausdrucken und als Emailscan oder per Post zurücksenden.

    Oder Sie wählen den direkten Weg und folgen dem

    Link zur ONLINE-UMFRAGE: https://de.surveymonkey.com/r/YM7RM3Z 

    Weitere Informationen erhalten Sie in den Umfragedokumenten. Vielen Dank für Ihre Teilnahme!



    Infos zum Dorferneuerungsprogramm Mühlenfelder Land

    Die Dorferneuerung Mühlenfelder Land wurde durch das Amt für Landesentwicklung (ArL) Leine-Weser bis zum Jahresende 2021 verlängert. Die neue ZILE-Richtlinie wurde veröffentlicht. Für die Dorferneuerung relevante Änderungen sind hier aufgeführt.

    • Frist für die Beantragung öffentlicher und privater Projekte ist jedes Jahr der 15.09. Daher sollten Förderanträge frühzeitig bei der Stadt Neustadt a. Rbge. für eine Stellungnhame eingereicht werden, damit diese fristgerecht an das Amt für regionale Landesentwicklung weitergeleitet werden können. 
    • Die öffentliche Förderung richtet sich nach der Steuereinnahmekraft - sie liegt zwischen 33 und 63 Prozent,  je nach Abweichung von der Steuereinnahmekraft der Gemeinde.
    • Eine Anhebung um bis zu 10% ist möglich, wenn eine anerkannte regionale Planung vorliegt (REK Meer u. Moor).
    • Förderung der Bruttokosten für Gemeinden.
    • Der neue Höchstbetrag für private Projekte liegt bei 50.000 Euro / Gebäude-Förderung bis zu 30%.
    • Planungskosten bei Bauprojekten sind im Wettbewerb unter verschiedenen Planungsbüros zu vergeben, es müssen mindestens drei Vergleichsangebote gesichtet/eingeholt werden. Stufenweise Beauftragung dieser Planungsarbeiten: Lph. 1-6  - Vergabe vor der Genehmigung erlaubt; Lph. 7-8 erst nach der Genehmigung.
    • Die ordnungsgemäße Ausschreibung und Dokumentation der Vergabeist bei Bauprojekten immer wichtig
    • Private Zuwendungsempfänger brauchen bis zu einer Zuwendung von 50.000 Euro nur ein Angebot vorzulegen.


© 2018 | Neustadt am Rübenberge

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen. Weitere Inforationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.