Basse: Der Kreuzungsbereich wird saniert

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr beginnt am morgigen Freitag mit den Bauarbeiten, die Kreuzung wird bis Samstag voll gesperrt.

Wie die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mitteilt, wird die Basser Ortsdurchfahrt am kommenden Freitag, 4. August, auf Höhe des Kreuzungsbereiches zur Wasserstraße für den kompletten Verkehr voll gesperrt. Die Behörde lässt über das Wochenende den Straßenbelag in diesem Bereich komplett erneuern. Der öffentliche Bustransfer wird gewährleistet.

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich am Freitag um 14 Uhr beginnen und sollen schon am Sonnabend abgeschlossen sein. Die Landesbehörde lässt durch eine Fachfirma den alten Straßenbelag im Kreuzungsbereich abfräsen und eine neue Deckschicht aufbringen.

Die Sperrung hat Auswirkungen für andere Dörfer des Neustädter Landes: Der aufgrund der B6-Brückensperrung umgeleitete Verkehr über 7,5 Tonnen kann für die Zeit der Bauarbeiten folglich nicht wie bisher über Suttorf und Basse in Richtung Mariensee/Empede geleitet werden. Der aus Süden kommende Schwerlastverkehr muss somit durch Otternhagen, Scharrel, Metel und Helstorf über die Leine nach Mandelsloh geführt werden. Von dort aus geht es dann weiter über Mariensee nach Empede und schließlich zur Auffahrt Leinstraße an der Kooperativen Gesamtschule. Aus Norden kommend müssen die Fahrer entsprechend in der entgegengesetzten Richtung die Umleitungsstrecke nehmen.

Die Straßenmeisterei Berenbostel wird die Umleitungsschilder entsprechend umstellen. Darüber hinaus wird am Kreisel zum Gewerbegebiet Ost ein Schild aufgestellt, das auf die Sperrung in Basse hinweist. Aufgrund der dortigen Vollsperrung müssen folglich auch Autofahrer die ausgeschilderte Umleitung über Otternhagen nutzen, wenn sie beispielsweise aus Neustadt nach Averhoy oder Helstorf fahren möchten.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen. Weitere Inforationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.