Die Wasserstraße bleibt vorerst gesperrt

Die Straßenmeisterei befestigt den kompletten Straßenseitenraum, die Umleitung führt über Helstorf und Mandelsloh.

Das Hochwasser ist im Neustädter Land weiter auf dem Rückmarsch: Seit heute Morgen ist die Fahrbahn der Kreisstraße 343 zwischen Basse und Mariensee nicht mehr überflutet. Die Leine-Querung bleibt aber weiterhin gesperrt, da die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr kurzfristig den kompletten Straßenseitenraum der Wasserstraße (K343) erneuern lässt.

Wie die Straßenmeisterei Berenbostel mitteilt, werden die Arbeiten frühestens am kommenden Donnerstag, 3. August, abgeschlossen sein. Bis dahin bleibt die Straße gesperrt, der komplette Verkehr – also auch der aufgrund der B6-Brückensperrung umgeleitete Schwerlastverkehr – muss die Brücke zwischen Helstorf und Mandelsloh nutzen, um über die Leine zu gelangen. 

Noch eine aktuelle Information zum Hochwasser: Die Kreisstraße 335 zwischen Bordenau und Poggenhagen ist noch überflutet und bleibt somit gesperrt.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen. Weitere Inforationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.