Otternhagener Ortsdurchfahrt wird saniert

Wie die Region Hannover mitteilt, wird die Straße zwischen Otternhagen und Frielingen ab Montag, 17. Juli, saniert und zeitweise voll gesperrt.

Im Auftrag der Region Hannover werden die Fahrbahn der Kreisstraße 315 zwischen Frielingen und Otternhagen sowie zwei Teilflächen in der Ortsdurchfahrt Otternhagen erneuert. Die Arbeiten sollen noch während der Sommerferien am Montag, 17. Juli 2017, beginnen und voraussichtlich spätestens am Mittwoch, 02. August 2017, beendet sein. Die meisten Arbeiten müssen unter Vollsperrung durchgeführt werden. Ein Befahren des Straßenabschnitts ist dann sowohl für den Kfz- als auch den Radverkehr nicht möglich. Eine entsprechende Umleitungsstrecke wird eingerichtet.

Außerorts wird zwischen Otternhagen und Frielingen die alte Fahrbahndecke abgefräst und durch eine neue Asphaltdeckschicht ersetzt. Diese Arbeiten sind für die Woche vom 24. Juli bis zum 28. Juli geplant.

Innerhalb der Ortsdurchfahrt von Otternhagen werden zwei Bereiche baulich geändert. Das vorhandene Pflaster nebst Unterbau wird dort ausgebaut und gegen einen gebundenen Straßenoberbau aus Asphalt ersetzt. Dazu werden eine neue Asphalttragschicht sowie eine Asphaltdeckschicht eingebaut. Danach werden die alten Straßenoberflächen innerhalb der Ortsdurchfahrt mit einer Oberflächenbehandlung versehen. Dies bedeutet, dass in einem Arbeitsgang maschinell Bitumen auf den Asphalt aufgespritzt, danach Splitt gestreut und in die Straßenoberfläche eingewalzt wird.

Die Arbeiten an der ersten Pflasterfläche auf Höhe des Restaurants Perl werden dabei vom 17. Juli bis voraussichtlich 21. Juli andauern. Danach wird dann die zweite Pflasterfläche am Ortsausgang Richtung Frielingen bearbeitet bzw. auf der freien Strecke zwischen Otternhagen und Frielingen die alte Asphaltdeckschicht abgefräst. In der darauffolgenden Woche soll dann die Oberflächenbehandlung voraussichtlich am 31. Juli aufgebracht werden. An diesem Tag ist eine Vollsperrung nicht notwendig.

Die ausgeschilderte Umleitungsstrecke führt über die Kreisstraßen 314 (Mecklenhorst) und 335 (Vom Kreisel in Richtung Bordenau) sowie die Bundesstraße 6 bzw. umgekehrt. Mit Behinderungen und Fahrtzeitverlusten ist im Verlauf der Umleitungsstrecke daher gerade in Spitzenzeiten zu rechnen. Witterungsbedingt kann es allerdings auch zu zeitlichen Verschiebungen beim Asphalteinbau kommen, so dass sich die genannten Termine und auch das geplante Bauende eventuell zeitlich verschieben können.

Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen rund 410.000 Euro.


© 2018 | Neustadt am Rübenberge

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen. Weitere Inforationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.