Leinstraße gesperrt: LKW-Umleitung über Himmelreich

Voraussichtlicher Baubeginn am Montag: Sobald die Fahrbahnertüchtigung zwischen Neustadt, Suttorf und Basse abgeschlossen ist, beginnen die Arbeiten an der Leinstraße.

Die Arbeiten liegen exakt im Zeitplan: Wenn die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr die Sanierung der Fahrbahndecke auf der Landesstraße 193 zwischen Neustadt, Suttorf und Basse abgeschlossen hat, gehen die Arbeiten – wie angekündigt – an der Leinstraße (L 191) weiter: Voraussichtlich am Montag, 3. Juli, wird die dortige Baustelle eingerichtet. Für die anstehende Fahrbahnertüchtigung wird die Straße zwischen der Auffahrt zur Bundesstraße 6 in Fahrtrichtung Hannover und Höhe des neuen Freizeitbades für voraussichtlich fünf Tage voll gesperrt.

Wichtig: Aufgrund der Vollsperrung der Leinstraße ist die ursprünglich ebenfalls für kommenden Montag anvisierte Vollsperrung der Mecklenhorster Straße verschoben worden, darauf haben sich die Landesbehörde und die Stadt Neustadt a. Rbge. verständigt. Die zentrale Verkehrsader wird nun voraussichtlich erst am Montag, 17. Juli, gesperrt, bis dahin bleibt sie wie bisher in beide Richtungen befahrbar. Die Arbeiten am Zubringer zur Hannoverschen Straße werden regulär fortgesetzt.

Gleichzeitig wird am kommenden Montag die sanierte Strecke vom Gewerbegebiet Ost über Suttorf nach Basse wieder freigegeben und dient somit wieder als Umleitungsstrecke für den Schwerlastverkehr, der die B6 aufgrund der gesperrten Brücke über die Leine verlassen muss. Da die bisherige Auf- und Abfahrt zur oder von der Bundesstraße 6 an der Leinstraße jedoch aufgrund der dortigen Bauarbeiten nicht möglich ist, gibt es eine Änderung der Umleitungsstrecke: Aus Fahrtrichtung Hannover kommend wird der Schwerlastverkehr wie bisher an der Abfahrt Bordenau heruntergeleitet und fährt dann weiter durch Suttorf nach Basse und weiter über die Leinebrücke nach Mariensee und Empede. Von dort geht es nun aber weiter über die Weinbergstraße und den Bahnübergang bis zur B6-Auffahrt Himmelreich. Aus Norden kommend müssen die Fahrer entsprechend in der entgegengesetzten Richtung die Umleitungsstrecke nehmen.

Dies hat weitere Folgen für den Verkehr im Neustädter Land: Da die der Umleitungsstrecke folgenden Lastwagen aus Richtung Empede vor dem Bahnübergang halblinks abbiegen müssen und bei geöffneter Schranke nicht zunächst noch den vorfahrtsberechtigten Verkehr passieren lassen müssen, wird die Landesstraße 192 auf Höhe des Eilveser Ortsausgangs in Fahrtrichtung Bahnübergang Himmelreich für den kompletten Verkehr voll gesperrt. Wer also aus Hagen oder Eilvese in Richtung Neustadt fahren möchte, muss in Eilvese auf die B6 auffahren. Aus Fahrtrichtung Himmelreich kommend kann nach der Überquerung des Bahnübergangs nur in Richtung Empede weitergefahren werden.

Autofahrer, die nicht zwingend die Strecke über den Bahnübergang Himmelreich nehmen müssen, sollten diese Route meiden. Bei geschlossener Schranke kann sich der Verkehr dort stauen und es somit zu längeren Wartezeiten kommen.

Für die durch die Baumaßnahme und die Umleitung des Schwerlastverkehrs entstehenden Beeinträchtigungen bitten die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr und die Stadt Neustadt am Rübenberge alle Verkehrsteilnehmer und betroffenen Anwohner um Verständnis.


© 2018 | Neustadt am Rübenberge

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen. Weitere Inforationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.