Neustadt unterstützt Kampagne gegen Todesstrafe

Internationaler Aktionstag "Cities for Life"  findet am morgigen Donnerstag statt. Der turm der Liebfrauenkirche wird mit Motiven der Kampagne illuminiert.

Mehr als 2.000 Städte in 92 Nationen haben sich am Aktionstag „Cities für Life: Städte für das Leben – Städte gegen die Todesstrafe“ in den zurückliegenden 16 Jahren beteiligt. In diesem Jahr wird auch die Stadt Neustadt am Rübenberge mit einer kleinen Aktion dabei sein. Am morgigen Donnerstag, 30. November, wird von 17 bis 18 Uhr der Turm der Liebfrauenkirche mit Motiven der Kampagne illuminiert.

Als die Gemeinschaft Sant’Egidio die Kampagne 2002 ins Leben rief, wählte sie den 30. November als Aktionstag, weil es an die erste Abschaffung der Todesstrafe durch das Großherzogtum Toskana am 30. November 1786 erinnert. Dieser Tag ist seit Jahren die größte internationale Mobilisierung für die Abschaffung der Todesstrafe. „Sein Ziel besteht darin, einen Dialog mit der Zivilgesellschaft herzustellen und lokale Verwaltungen einzubeziehen, damit die Abschaffung der Todesstrafe und der Verzicht auf Gewalt zu einem Identitätsmerkmal der beteiligten Stadt und ihrer Bürger wird“, erläutert die Gemeinschaft den Hintergrund ihrer Aktion.

Neustadt am Rübenberge beteiligt sich in diesem Jahr das erste Mal daran, eine Ausweitung der Beteiligung im Rahmen des jährlichen Aktionstages ist angedacht.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge