Klimaschutz beginnt im Klassenzimmer

Acht Neustädter Schulen haben am städtischen Klimaschutzprojekt "KlimaPlus" teilgenommen und freuen sich über eine Gesamtprämie von rund 11.500 Euro

Licht ausschalten, den Müll sortieren oder den Stecker bei nicht benötigten Elektronikgeräten ziehen: für die Schüler, Lehrer und Hausmeister der acht am KlimaPlus-Projekt teilnehmenden Neustädter Schulen ist das selbstverständlich. Sie wissen: Es gibt viele kleine Handgriffe, die beim Energiesparen helfen können und mit denen jeder etwas für den Klimaschutz unternehmen kann – zu Hause genauso wie in der Schule oder am Arbeitsplatz.

Im zurückliegenden Schuljahr haben die Schülerinnen und Schüler der acht teilnehmenden Schulen wieder viele kleine und größere Projekte in Sachen Klima- / Umweltschutz und Energiesparen umgesetzt.  Die Stadt Neustadt a. Rbge. honoriert diese Projekte, Aktionen und Maßnahmen zur Stärkung des lokalen Klimaschutzes an Neustädter Schulen mit sogenannten Aktivitätsprämien. Durch diese finanzielle Unterstützung der Projektschulen soll die Fortführung des Projektes KlimaPlus verstetigt werden.

Andrea Werneke von der Klimaschutzagentur Region Hannover GmbH verteilt frisches Obst.
Andrea Werneke von der Klimaschutzagentur Region Hannover GmbH verteilt frisches Obst.
Ziel des KlimaPlus-Aktionsprogramms ist es, ein Bewusstsein für die Zusammenhänge des Klimawandels und dem Energieverbrauch zu vermitteln. Das von der Klimaschutzagentur Region Hannover GmbH umgesetzte Projekt erstreckt sich über alle Schulformen und alle Klassenstufen. Die Kinder werden bei Projekttagen, in Arbeitsgemeinschaften oder Wahlpflichtkursen für energiesparendes Nutzerverhalten sensibilisiert, bringen ihre Ideen ein und starten eigene Projekte. Beispielsweise haben die Schüler der Grundschule Schneeren in ihrem Schulagrten eigenes Obst und Gemüse angebaut, am Gymnasium Neustadt betreiben die Schüler der Eine-Welt-AG einen Kiosk mit fair gehandelten und ökologischen Produkten. Mehrere  Schulen haben bei den Aktionen "Stadtradeln" und "Kinder stürmen das Rathaus" teilgenommen.

Für sämtliche Aktionen erhalten die Schulen Punkte: Die meisten Zähler (54) sammelte die Kernstadt-Grundschule an der Stockhausenstraße, die sich über eine Prämie in Höhe von 1782 Euro freuen darf. Dort hat jede Klasse einen eigenen Energiemanager. Und gemeinsam haben es die Kinder geschafft, den Energieverbrauch im Vergleich zum Vorjahr deutlich zu reduzieren - 23 Prozent Strom und 51 Prozent Wasser wurden durch umsichtiges Verhalten eingesparrt.

Auf den Plätzen folgen die Grundschulen Poggenhagen und Hagen, die KGS, die Grundschulen Schneeren, Eilvese, Mandelsloh/Helstorf und das Gymnasium (die komplette Liste finden Sie unten), Echte Gewinner sind aber letztlich alle: Die Kinder, die Schulen und die Erde.

Es können übrigens noch weitere Neustädter Schulen am städtischen Projekt teilnehmen. Informationen erteilt Klimaschutzmanager Martin Schultze unter Telefon (05032) 84-220.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge