Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Neustadt, Bärbel Heidemann, und Bürgermeister Uwe Sternbeck hissen die Flagge vor dem Verwaltungssitz..jpg

Neustadt sagt Nein zu Gewalt gegen Frauen

Die Flagge der Frauenrechtsorganisation „Terre des Femmes“ weht seit heute am Neustädter Verwaltungssitz.

Neustadt zeigt Flagge: Anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen haben Bürgermeister Uwe Sternbeck und die Gleichstellungsbeauftrage Bärbel Heidemann am heutigen Freitag vor dem Neustädter Verwaltungssitz an der Nienburger Straße das Banner der Frauenrechtsorganisation „Terre des Femmes“ gehisst und damit ein gut sichtbares und wichtiges Zeichen für Freiheit und Selbstbestimmung gesetzt.

„Frei leben – ohne Gewalt“ steht auf der Flagge, die auf den internationalen Gedenktag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen hinweist, der jährlich am 25. November stattfindet. Zum Hintergrund: Bereits seit 1981 organisieren Menschenrechtsorganisationen jedes Jahr an diesem Tag Veranstaltungen, bei denen die Einhaltung der Menschenrechte gegenüber Frauen und Mädchen thematisiert wird. Der Gedenktag geht zurück auf die Entführung, Vergewaltigung und Ermordung von drei Schwestern durch Militärangehörige in der Dominikanischen Republik. 1999 wurde der Aktionstag durch die Vereinten Nationen initiiert.

Anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen laden Bärbel Heidemann und der internationale Frauenclub „Frauen dieser Welt“ für den morgigen Sonnabend, 25. November, in den Sitzungssaal des Verwaltungssitzes, Nienburger Straße 31, zu einer Informationsveranstaltung ein. Referentin Esma Köse richtet sich in ihrem Vortrag an alle Frauen, die bereits Opfer von Gewalt waren oder sind sowie an Frauen, die sich über die Thematik informieren wollen. Beginn der Veranstaltung, die sich ausschließlich an Frauen richtet, ist um 15 Uhr.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge