Jasmin Ihrig und Christoph Hendrich bereiten die Wahlunterlagen vor.

Bundestagswahl: Die Briefwahlstelle öffnet am Montag

Wer vor dem eigentlichen Wahltag am Sonntag, 24. September, lieber postalisch wählen möchte, muss bei der Stadt einen Wahlscheinantrag stellen.

Die Stimmzettel liegen bereit, die Wahlkabinen sind aufgebaut: Der Sitzungssaal des Verwaltungshauptgebäudes, Nienburger Straße 31, ist zum Wahlbüro umfunktioniert worden. Am kommenden Montag, 4. September, öffnet dort die Briefwahlstelle.

In den vergangenen Tagen haben die meisten wahlberechtigten Neustädterinnen und Neustädter bereits ihre gelbe Wahlberechtigungskarte für die am Sonntag, 24. September, stattfindende Bundestagswahl per Post erhalten. Bis zum morgigen Sonnabend sollen alle Karten zugestellt sein. Mit dieser Karte können dann am Wahltag im nach Wohnort zugewiesenen Wahllokal die Wahlunterlagen empfangen und somit die Erst- und Zweitstimme für die Bundestagswahl abgegeben werden.

Wer lieber vorab postalisch wählen möchte, muss bei der Stadt einen Wahlscheinantrag stellen. Dieser ist auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte zu finden. Der ausgefüllte Antrag muss dann bei der Stadtverwaltung (Nienburger Straße 31, 31535 Neustadt) eingereicht werden. Alternativ kann der Wahlschein ab sofort beispielsweise auch direkt über das Stadtportal beantragt werden. Dies ist bis Mittwoch 20.September, 2017, um 6 Uhr möglich.

In der Briefwahlstelle der Stadt Neustadt kann jeder Wahlberechtigte ab kommenden Montag außerdem seine Wahlunterlagen direkt abholen, eine Zusendung vereinbaren oder auch sofort seine Stimmen in der Wahlkabine abgeben. In allen Fällen ist die Wahlbenachrichtigungskarte und der Personalausweis/Reisepass mitzubringen.

Wenn die Wahlunterlagen für Dritte wie beispielsweise den Ehepartner beantragt/abgeholt werden, muss die Vollmacht auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte ausgefüllt und unterschrieben sein. Auch der Personalausweis der vollmachtgebenden Person ist mitzubringen.

Die Briefwahlstelle der Stadt Neustadt ist unter der Woche täglich von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Montags und dienstags ist sie zudem von 13 bis 16 Uhr und donnerstags von 13 bis 18 Uhr erreichbar. Am Freitag, 22. September, bleibt die Briefwahlstelle sogar bis 18 Uhr geöffnet. Fragen beantworten Michael Hermens unter Telefon 05032 84-121 und Maike Reinert unter 05032 84-119.

Info: Bei der Bundestagswahl 2013 lag die Wahlbeteiligung in Neustadt übrigens bei 75,4 Prozent, per Briefwahl hatten damals 13,5 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimmen abgegeben.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge