Mayors for Peace: Protestbrief gegen Nukleartest

Die Stadt Neustadt begrüßt den an Kim Jong-Un adressierten Protestbrief des internationelen Bündnisses Mayors for peace.

Das Bündnis  Mayors for Peace (Bürgermeister für den Frieden) ist ein weltweiter Zusammenschluß von Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern, die sich für den weltweiten Frieden und insbesondere die atomare Abrüstung einsetzen. Das Bündnis ist 1982 vom Bürgermeister der japanischen Stadt Hiroshima ins Leben gerufen worden, mittlerweile sind 7.392 Mitgliedsstädte in 162 Ländern der Organisation angeschlossen (Stand 1. Juli 2017). Die Stadt Neustadt am Rübenberge ist seit 2005 Mitglied des Bündnisses.

Vom Mayors for Peace-Sekretariat in Hiroshima erhielt Neustadts Bürgermeister Uwe Sternebck nun eine Stellungnahme zu dem atomaren Raketentest Nordkoreas am 3. September, den wir gern auf dem Stadtportal veröffentlichen. Den Protestbrief an Kim Jong-Un,  den Vorsitzenden des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea, finden Sie unten auf dieser Seite als PDF-Datei. Die folgenden Zeilen erreichten uns dazu aus Japan.

Sehr geehrte Mitgliedsstädte der Mayors for Peace,

für Ihr besonderes Verständnis und Ihre Unterstützung für die Aktivitäten der Mayors for Peace möchten wir Ihnen unseren herzlichen Dank aussprechen.
Wie Sie wissen, hat die Demokratische Volksrepublik Korea am 3. September 2017 einen Nukleartest durchgeführt, der den Werten der internationalen Gemeinschaft widerspricht.

Da Mayors for Peace unmittelbar auf diese rücksichtlose Handlung reagieren muss, haben wir, wie bei der Exekutivkonferenz 1995 beschlossen, einen Protestbrief an den Vorsitzenden des Komitees für Staatsangelegenheiten in der Demokratischen Volksrepublik Korea, Kim Jong-Un, gesendet.
Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlbefinden und Erfolg für Ihre Stadt.

Mit freundlichen Grüßen

Mayors for Peace Sekretariat, Hiroshima, Japan

Dateiname Größe Datum
Letter of protest - Mayors for peace 404,67 KB08.09.2017
© 2018 | Neustadt am Rübenberge