Akute Gefahrenlage am Bahnübergang Nienburger Straße.

Theodor-Heuss-Straße: Linksabbiegen verboten!

Mehrere gemeldete Zwischenfälle: Akute Gefahrenlage am Bahnübergang Nienburger Straße zwingt Behörden zu drastischer Maßnahme.

Die Ampel schaltet auf Rot, die Schranke beginnt zu schließen und auf Höhe des Gleiskörpers stehen Autos oder Lastwagen: Immer häufiger manövrieren sich Verkehrsteilnehmer am Bahnübergang Nienburger Straße in lebensgefährliche Situationen und gefährden damit sich und viele andere Menschen. Um das extreme Gefahrenpotenzial an diesem Punkt zu entschärfen ist nun das Linksabbiegen aus der Theodor-Heuss-Straße auf die Nienburger Straße (Bundesstraße 442) untersagt worden.

Durch die Neuregelung der Verkehrsführung wird verhindert, dass den aus Norden kommenden Fahrzeugen die dringend benötigte Aufstellfläche auf der gegenüberliegenden Seite des Bahnübergangs genommen wird. Dies geschieht nämlich, wenn andere Fahrzeuge aus der direkt hinter dem Bahnübergang einmündenden Theodor-Heuss-Straße links auf die Nienburger Straße abbiegen und war bisher eine der Hauptursachen dafür, dass der Verkehr auf dem Gleiskörper zum Stehen kam.

Ein Beispiel zum besseren Verständnis: Der Rückstau von der Ampel an der Marktstraße  reicht bis hinter den Bahnübergang zurück. Aus Richtung Norden (Himmelreich) geht es auf der Nienburger Straße nur noch schubweise und im Schritttempo voran. Am Bahnübergang wartet ein in Richtung Innenstadt fahrender Lastwagenfahrer – richtigerweise – bis er sieht, dass sich der Verkehr auf der gegenüberliegenden Seite der Gleise in Bewegung setzt. Daraufhin erkennt er, dass er nun genug Platz hat und fährt an. In diesem Moment sehen aber auch zwei aus der Theodor-Heuss-Straße kommende Autofahrer die sich bietende Lücke und fahren vor dem Lastwagen auf die von diesem dringend benötigte Aufstellfläche und der LKW kommt mitten auf dem Übergang zum Stehen.

Aufgrund der akuten Gefahrenlage waren die zuständigen Behörden zum sofortigen Handeln gezwungen. Deutsche Bahn, Polizei, Stadtverwaltung und die für die B442 zuständige Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr haben diesen Schritt gemeinsam beschlossen. Die Bahn hatte im Vorfeld jüngst mehrere Zwischenfälle gemeldet, bei denen das Horrorszenario „Zug erfasst auf Bahngleis stehendes Fahrzeug“ gerade noch verhindert werden konnte.

Allgemein ist die Situation am Bahnübergang sehr unübersichtlich. Erschwerend hinzu kommt aktuell, dass die Nienburger Straße seit Ende Februar Teil der offiziellen B6-Umleitungsstrecke für den Schwerlastverkehr ist.

Wichtig: Sollte die Maßnahme nicht wirken und die Verkehrsteilnehmer verbotenerweise weiterhin aus der Theodor-Heuss-Straße links auf die Nienburger Straße abbiegen, wird die Theodor-Heuss-Straße zwischen Rundeel und Nienburger Straße zur Sackgasse erklärt.

Verkehrsführung: Wer bisher aus der Theodor-Heuss-Straße links abgebogen ist, kann über das Rundeel bis zur Nienburger Straße ausweichen. Allerdings ist das dortige Linksabbiegen zu Stoßzeiten schwierig. Einfacher ist es über die Leinstraße weiter geradeaus bis zur Herzog-Erich-Allee und von dort weiter zur Bahnhofskreuzung an der Wunstorfer Straße zu fahren.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen. Weitere Inforationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.