Unfall auf der A7 sorgt erneut für Verkehrschaos

Autobahn-Schwerlastverkehr rollt aktuell durch die Kernstadt: Wer kann, sollte die Nienburger Straße meiden.

UPDATE, 16:20 Uhr: Gute Nachricht: Die Vollsperrung auf der A7 ist wieder aufgehoben. In Neustadt wird es aber noch dauern, bis sich die Lage entspannt.

URSPRÜNGLICHE NACHRICHT: Erneut sorgt ein Unfall auf der A7 zwischen Schwarmstedt und Berkhof für gravierende Verkehrsprobleme in Neustadt: Zwischen der B6-Abfahrt Himmelreich und der Kreuzung am Neustädter Bahnhof geht es aktuell (Donnerstag, 05. April, 14.30 Uhr) nur noch im Schritttempo voran. Wie an einer Perlenkette reiht sich dort LKW an LKW. Autofahrer, denen es möglich ist, sollten die Nienburger Straße meiden.

Grund für das derzeit extrem erhöhte Verkehrsaufkommen in Neustadt ist, dass die A7 zwischen Berkhof und Schwarmstedt seit etwa 12.30 Uhr voll gesperrt ist. Die dortigen Bergungsarbeiten sollen nach aktuellem Stand bis circa 18 Uhr andauern.

Nach Angeben der Verkehrsmanagementzentrale hat sich auf der Autobahn bereits ein
15 Kilometer langer Stau gebildet, der bis Bad Fallingbostel zurückreicht. Um diesen zu umfahren, suchen sich viele Verkehrsteilnehmer alternative Routen und fahren beispielsweise von Schwarmstedt aus über Nienburg und die Bundesstraße 6 weiter nach Hannover (A7) oder Wunstorf (A2) und somit durch Neustadt. Doch auch diese Strecken sind bereits verstopft.

Es ist nicht das erste Ereignis auf der A7, das sich auf den Verkehrsfluss in Neustadt. Bereits am 28. Februar hatte ein Unfall bei Schwarmstedt für Verkehrschaos gesorgt. Gleiches geschah am 27. März, als sich aufgrund der bei Berkhof stattfindenden A7-Bauarbeiten ein zeitintensiver Stau auf der Autobahn entwickelt hatte.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge