Schwerlastverkehr soll wieder über die B6 rollen

Wie die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mitteilt, wird der Verkehr voraussichtlich am kommenden Mittwoch auf die verstärkte Brückenseite umgelegt.

Die Verstärkungsarbeiten an der B6-Leinebrücke liegen im Zeitplan. Wie von der NLStBV – Geschäftsbereich Nienburg – geplant, soll sie B6-Leinebrücke noch vor Weihnachten wieder Schwerlastverkehr aufnehmen können. Wenn das Wetter es zulässt, soll in der 51. Kalenderwoche die dafür benötigte Neuregelung der Verkehrsströme durchgeführt werden.

In der genannten Woche sollen die benötigten Markierungen auf der nördlichen Brückenseite aufgebracht sowie Barken und Schilder umgestellt werden, sodass der Verkehr voraussichtlich bereits am Mittwoch, 19. Dezember, von den aktuell genutzten südlichen Fahrspuren auf die beiden verstärkten, nördlichen Spuren gezogen und die Brücke wieder für den LKW-Verkehr freigegeben werden kann. Alle Fahrzeuge rollen dann im Begegnungsverkehr über die nördlichen Richtungsfahrbahnen. Die auch aktuell auf der B6-Leinebrücke aufgrund der sehr engen Platzverhältnisse geltende Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h wird beibehalten.

Mögliche Unwegbarkeiten:

-       Sollten die Markierungsarbeiten in der 51. KW aufgrund von Schnee, Frost oder Regen nicht durchgeführt werden können, ist eine Verschwenkung des Verkehrs auf die nördlichen Brückenfahrspuren nicht möglich.

-       Wenn die Maßnahme am 21. Dezember nicht abgeschlossen werden kann, verschiebt sich der Termin der Verkehrsumlegung in den Januar. Die Mitarbeiter der Verkehrssicherungsfirma haben vom 22.  Dezember bis zum 6. Januar Betriebsurlaub.

-       Der Abbau der kompletten LKW-Verbotsbeschilderung auf B6 und A2 ist aufgrund des engen Zeitfensters nicht möglich. Die Verkehrssicherungsfirma wird die entsprechenden Schilder durchkreuzen oder – je nach Möglichkeit – wegdrehen, damit dem LKW-Fahrer deutlich ist, dass die B6-Brücke nicht mehr gesperrt ist.

-       Die Umleitungs- und Tempo-30-Beschilderung in den Dörfern wird ebenfalls nicht mehr in diesem Jahr abgebaut. Die Ampeln bleiben in Betrieb. Aufgrund der durchgekreuzten B6-Beschilderung werden die Lastwagen aber nicht mehr von der Bundesstraße auf die durch Suttorf, Basse und Empede führende Umleitungsstrecke geführt.

-       Der Abbau aller Schilder soll im Januar stattfinden.


Im Anhang finden Sie die offizielle Mitteilung der Nidersächsichen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr:

Filename Size Date
PI-18-030 Verstärkung der Leinebrücke 2+0.pdf83.03 KB13.12.2018
© 2018 | Neustadt am Rübenberge

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen. Weitere Inforationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.