Die Sanierung der Wallstraße soll im März beginnen

Die Stadt Neustadt lässt den nächsten Teilbereich der Fußgängerzone sanieren. Der Baubeginn ist von der Witterung abhängig.

Die Sanierung der Neustädter Fußgängerzone geht in die nächste Runde: Im März sollen die Bauarbeiten an der Wallstraße beginnen. Dann wird der dortige Streckenabschnitt zwischen Marktstraße und Wallgraben neu gepflastert sowie gestalterisch den in den vergangenen Jahren erneuerten Straßen angepasst. Im Zuge der Sanierung wird auch der Regenwasserkanal erneuert.

Die Neustädter müssen sich während der voraussichtlich zehn- bis zwölfwöchigen Bauarbeiten auf kleine Behinderungen einstellen. Wenn das Wetter es zulässt, beginnen die Arbeiten am Montag, 5. März. Aufgrund des aktuell anhaltenden Frostes kann sich der Starttermin allerdings auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

Zuerst rollt ein Bagger im Kreuzungsbereich Wallstraße/Wallgraben/Am Wallhof an, wo der Kanalschacht erneuert wird. Dazu muss die auch von Autofahrern genutzte Kreuzung halbseitig gesperrt werden. Die Zufahrt in die Sackgasse Am Wallhof bleibt aber möglich. Dort wird auch das Material für die Bauarbeiten gelagert.

Wenn die Kanalarbeiten im Kreuzungsbereich abgeschlossen sind, zieht die Baustelle weiter in die Wallstraße. Diese wird dann voll gesperrt, Lieferverkehr muss über andere Straßen der Fußgängerzone ausweichen. Die anliegenden Geschäfte bleiben zu Fuß über die Sackgasse Am Wallhof und den dortigen Privat-Parkplatz hinter dem Haus erreichbar, in welchem sich die Redaktion der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung befindet. Der „Alte Posthof“ ist ausschließlich über die Marktstraße erreichbar. Wenn alles nach Plan läuft, ist die Sanierung Ende Mai abgeschlossen, sodass die Wallstraße zum Schützenfest am 9./10. Juni wieder normal benutzbar ist.

Hintergrund: Seit 2010 lässt die Stadt jährlich Teilstücke der Neustädter Fußgängerzone erneuern. Unter anderem wurden in den zurückliegenden Jahren bereits Flächen an der Marktstraße oder der Windmühlenstraße neu gepflastert. Die aktuelle Maßnahme im Abschnitt der Wallstraße kostet die Stadt gut 150.000 Euro, für den Bau des Regenwasserkanals zahlt der Abwasser-Behandlungsbetrieb Neustadt (ABN) rund 52.000 Euro.


© 2018 | Neustadt am Rübenberge

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen. Weitere Inforationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.