Lärmaktionsplan: Zweite Beteiligungsphase hat begonnen

Bürger, die sich durch Schienenlärm gestört fühlen, haben noch bis zum 7. März die Möglichkeit, eine Rückmeldung zum Lärmaktionsplan Teil A zu geben.

Das Eisenbahn-Bundesamt erstellt aktuell wieder einen Lärmaktionsplan für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes: Der Aktionsplan ist ein Werkzeug zur Bewertung der Lärmsituation an Schienenwegen und bei der Planung von Lärmschutzmaßnahmen. Er enthält Ziele und Strategien zur Lärmminderung, Rechtsansprüche auf Lärmminderungsmaßnahmen ergeben sich aus dem Lärmaktionsplan allerdings keine. 

Im Rahmen des ersten von zwei öffentlichen Beteiligungsverfahren haben von Schienenlärm betroffene Bürgerinnen und Bürger, Lärmschutzvereinigungen und Kommunen die Möglichkeit der Beteiligung genutzt, sich zur persönlichen Lärmbelastung zu äußern und Lösungsvorschläge einzubringen. Bundesweit wurden auf diese Weise rund 38.000 Forderungen, Anregungen und Hinweise beim Eisenbahn-Bundesamt eingereicht.

Mittlerweile sind die Ergebnisse des ersten Beteiligungsverfahrens im so genannten „Lärmaktionsplan Teil A“ zusammengefasst worden. Das Ergebnis ist im Internet auf www.laermaktionsplanung-schiene.de oder über die Homepage des Eisenbahn-Bundesamtes www.eba.bund.de/lap abrufbar.

Die erarbeiteten Ergebnisse dienen als Grundlage für die nun startende zweite Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung. Alle Bürgerinnen und Bürger des Neustädter Landes, die sich durch Schienenlärm gestört fühlen, haben noch bis zum 7. März 2018 die Möglichkeit, eine Rückmeldung zum Lärmaktionsplan Teil A und zum Prozessablauf der Lärmaktionsplanung zu geben. Die Ergebnisse werden anschließend in den Lärmaktionsplan Teil B eingehen und veröffentlicht. Mit der Veröffentlichung des zweiten Teils ist der Prozess der Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes beendet. Im Jahr 2023 wird der Lärmaktionsplan überarbeitet.

Fragen können direkt an die Zentrale des Eisenbahn-Bundesamtes per E-Mail  an oder postalisch  an Heinemannstraße 6, 53175 Bonn mit dem Stichwort „Lärmaktionsplanung“  gerichtet werden.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge