Bürgerentscheid: Die Briefwahlstelle öffnet kommenden Montag

Wer vor dem eigentlichen Abstimmungstag am Sonntag, 19. August, postalisch abstimmen möchte, muss bei der Stadt einen Antrag dafür stellen.

Am Sonntag, 19. August, haben die Neustädter Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, über den Standort der Stadtverwaltung abzustimmen. In den vergangenen Tagen wurden dafür bereits die Abstimmungsbenachrichtungskarten per Citypost versandt. Mit dieser Karte kann am Tag des Bürgerentscheids im nach Wohnort zugewiesenen Abstimmungslokal eine Stimmabgabe erfolgen.

Wer lieber vorab abstimmen möchte, kann dies ab dem kommenden Montag, 30. Juli, direkt im Sitzungssaal des Verwaltungshauptgebäudes der Stadt Neustadt, Nienburger Straße 31, erledigen. Die Briefwahlstelle ist unter der Woche täglich von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Montags und dienstags ist eine Abstimmung hier zudem von 13 bis 16 Uhr und donnerstags von 13 bis 18 Uhr möglich. Am Freitag vor dem eigentlichen Abstimmungstag, 17. August, bleibt sie bis 13 Uhr geöffnet.

Dort kann jeder Wahlberechtigte seine Unterlagen zur Abstimmung abholen, eine Zusendung vereinbaren oder sofort seine Stimme abgeben. In allen Fällen sind die Abstimmungsbenachrichtungskarten und der Personalausweis/Reisepass mitzubringen. Wenn die Unterlagen für Dritte wie beispielsweise den Ehepartner beantragt/abgeholt werden, muss die Vollmacht auf der Rückseite des Abstimmungsscheins ausgefüllt und unterschrieben sein. Auch der Personalausweis der vollmachtgebenden Person ist mitzubringen.

Wer nicht in die Nienburger Straße kommen und lieber postalisch abstimmen möchte, muss bei der Stadt einen Antrag dafür stellen. Dieser ist auf der Rückseite der Abstimmungsbenachrichtungskarten zu finden. Der ausgefüllte Antrag muss bei der Stadtverwaltung (Nienburger Straße 31, 31535 Neustadt) eingereicht werden. Alternativ kann der Abstimmungsschein ab sofort beispielsweise auch im Internet über das Stadtportal www.neustadt-a-rbge.de/buergerentscheid unter dem Menüpunkt-Punkt „Der Bürgerentscheid“ beantragt werden. Dies ist bis einschließlich Montag, 13. August, möglich.

Wichtige Information: Im letzten Jahr hat es bei Bundes- und Landtagswahl vereinzelt Probleme bei der postalischen Zustellung der Wahlberechtigungskarten beziehungsweise der beantragten Briefwahlunterlagen durch die Citypost gegeben. Wer bis zum 28. Juli keine Abstimmungsberechtigungskarte für den Bürgerentscheid erhalten hat, sollte sich mit der Stadtverwaltung in Verbindung setzen. Michael Hermens ist unter Telefon 05032 84-121 und Maike Scharnhorst unter 05032 84-119 zu erreichen. Wenn Sie Ihre Abstimmungsunterlagen per Post oder online beantragen und nach einer Woche noch keine Rückantwort erhalten haben, wenden Sie sich ebenfalls an die beiden zuvor angegebenen Mitarbeiter der Stadtverwaltung.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge