Die Suttorfer Ortsdurchfahrt wird gequert

Kanalarbeiten am Graseweg: Eine Ampel regelt am Montag den Verkehr auf der Landesstraße, die Teil der Umleitungsstrecke für den B6-Schwerlastverkehr ist.

Die Sanierung der Straße Am Graseweg in Suttorf schreitet wie geplant voran: Im Zuge der dort aktuell stattfindenden Arbeiten am Kanalnetz steht nun eine der kniffligsten Passagen an: Die angrenzende Ortsdurchfahrt (In Suttorf, Landesstraße 193) muss gequert werden, um die benötigten Anschlüsse und Schächte herzustellen.

Dies hat zwangsläufig Auswirkungen auf den Verkehrsfluss entlang der Ortsdurchfahrt, welche auch Teil der Umleitungsstrecke für den B6-Schwerlastverkehr ist. Da die L193 für die Arbeiten halbseitig gesperrt werden muss, regelt eine Ampel den Verkehr. Fahrzeugführer müssen sich somit auf etwas längere Fahrzeiten einstellen. Die Arbeiten auf dem Abschnitt der Ortsdurchfahrt sollen am Montag, 09. Juli, beginnen und werden voraussichtlich zweieinhalb Wochen andauern.

Die sich mitten im einzurichtenden Baustellenabschnitt befindende Fußgänger-Bedarfsampel wird für die Zeit der einspurigen Verkehrsführung ausgeschaltet. Damit Fußgänger die Landesstraße weiterhin sicher queren können, wird die Rot-Schaltung der für die Kanalarbeiten aufzustellenden Baustellenampeln entsprechend angepasst.

Die Querung der Suttorfer Ortsdurchfahrt im Zuge der Kanal-Arbeiten wurde von der Stadtverwaltung in Absprache mit der Baufirma in die Sommerferien gelegt, da während dieser Zeit erfahrungsgemäß allgemein weniger Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs sind und der komplette Schülerverkehr entfällt.

Eine besondere Regelung ist für das erste Wochenende der Bauarbeiten vereinbart worden: Da von Freitag, 13. Juli (22 Uhr), bis Montag, 16. Juli (5 Uhr), die B6-Leinebrücke aufgrund dort anstehender Betonierarbeiten voll gesperrt und der gesamte Verkehr dann über Suttorf umgeleitet wird, sollen die dortigen Kanalarbeiten im Bereich der Ortsdurchfahrt ruhen. Die Baugrube soll geschlossen, die Baustellenampeln ausgeschaltet und die Fußgänger-Bedarfsampel wieder eingeschaltet werden. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Baufortschritt planmäßig voran geht und im Erdreich keine unvorhersehbaren Überraschungen lauern. Sollte die Baugrube nicht geschlossen werden können, würde der Verkehr auch am Wochenende nur einspurig an der Baustelle vorbeigeführt werden.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge