Das Mammobil ist wieder in Neustadt

Die Praxis für Mammographie Screening Hannover bietet Bürgerinnen in Neustadt a. Rbge. noch bis Mitte Juni die Möglichkeit zur Früherkennung von Brustkrebs in der mobilen Screening-Einheit.

Das Mammobil steht Zwischen den Brücken und ist montags bis freitags von 08:30 bis 12:30 Uhr sowie von 13:15 bis 16:30 Uhr geöffnet.

Eingeladen sind alle 5900 Bewohnerinnen aus Neustadt a. Rbge. im Alter zwischen 50 und 69 Jahren. Die Untersuchung dauert etwa 20 Minuten und wird von erfahrenen radiologischen Fachkräften durchgeführt. Auch die räumliche und technische Ausstattung der mobilen Screening-Einheit ist vergleichbar mit der einer Arztpraxis: Es gibt eine Anmeldung, einen Wartebereich, Umkleidekabinen und einen Röntgenraum mit einem volldigitalen Mammographiegerät.

Für gesetzlich versicherte Frauen ist die Teilnahme an der Untersuchung in Deutschland kostenlos, sie müssen lediglich Ihre Versichertenkarten mitbringen. Privat versicherte können bei Ihrer Versicherung erfragen, ob die Kosten übernommen werden. Bitte beachten Sie, dass zwischen Ihrer letzten Mammographie und der Screening-Untersuchung mehr als 12 Monate liegen müssen, andernfalls dürfen Sie nicht geröntgt werden.

Bereits 2016 war der Standort in Neustadt a. Rbge. ein großer Erfolg, denn 61% der eingeladenen Frauen haben am Mammographie-Screening teilgenommen. Seit 2007 wurden bei den Teilnehmerinnen in Neustadt a. Rbge. 80 Karzinome entdeckt, davon waren 70% kleiner als 15 Millimeter. Je kleiner die Karzinome sind, desto schonender und oftmals brusterhaltend kann die Behandlung der Tumore erfolgen.

Eine Besonderheit des Mammographie-Screenings sind die hohen Qualitätsanforderungen, die an das Programm gestellt und laufend überprüft werden. Das ist deshalb wichtig, weil die Brustkrebs-Früherkennung nur bei besonders hoher Qualität erfolgreich sein kann. Die am Programm teilnehmenden Ärzte und Fachkräfte werden regelmäßig fortgebildet und überprüft. Auch die technische Qualitätssicherung erfolgt täglich, so dass eine technisch gute Mammographie bei geringer Strahlendosis durchgeführt werden kann. Schließlich erfolgt noch die externe Rezertifizierung durch die Kooperationsgemeinschaft Mammographie. Nur wenn die Screening-Einheit nachweislich gut gearbeitet hat, bekommt sie ihr Zertifikat und darf weiterarbeiten.

Die beschriebenen einheitlich hohen Qualitätsstandards des Mammographie-Screening-Programms, sowohl im medizinischen als auch im technischen Bereich, dienen dazu, das Ziel der Reduktion der Brustkrebssterblichkeit zu erreichen. Perspektivisch befindet sich das Programm auf einem guten Weg, denn auch das Expertengremium der WHO kommt zu dem Schluss, dass der Nutzen des Mammographie-Screenings für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren den potenziellen Schaden überwiege. Neben der WHO empfehlen auch der Berufsverband der Frauenärzte und die Deutsche Gesellschaft für Senologie allen berechtigten Frauen die Teilnahme am Früherkennungsprogramm.

Weiter Informationen rund um die Mammographie unter mammascreening-hannover.de .

© 2018 | Neustadt am Rübenberge