Zerstörte Schranke ist wieder repariert

Der Bahnübergang Nienburger Straße musste am Freitag gesperrt werden, weil ein LKW-Fahrer die Schrankenbaum zerstört hatte. Die Reperatur dauerte bis Samstagmittag.

AKTUELLE INFO, Smstag, 13.30 Uhr: Die Bahn meldet soeben, dass die Schranke am Bahnübergang Nienburger Straße wieder funktioniert und der Übergang freigegeben ist. Folglich ist die Theodor-Heuss-Straße wieder gesperrt worden.
Bis die B6-Abfaht Himmelreich wieder geöffnet wird, kann es noch einige Zeit dauern. Die dafür zuständige Straßenmeisterei Berenbostel ist informiert und wird die Sperrung im Laufe des Nachmittags aufheben.

UPDATE, Samstag, 10.00 Uhr

Die Die Mitarbeiter der Bahn haben alle benötigten Teile für die Reperatur der Schranke zusammen und heute morgen mit der Arbeit begonnen. Wenn alles nach Plan läuft, dürfte der Bahnübergang im Laufe des Nachmittags wieder funktionsfähig sein und somit geöffnet werden.

UPDATE, Freitag, 19.30 Uhr

Das Notfallmanagement der Bahn hat sich ein Bild des Schadens gemacht. Der Bahnübergang bleibt bis auf Weiteres voll gesperrt – auch für Fußgänger. Sollten kurzfristig alle benötigten Ersatzteile beschaffbar sein, soll die Schranke am morgigen Samstag im Laufe des Tages repariert werden. Allerdings ist nicht sicher, ob die benötigten Ersatzteile aufgrund des Wochenendes alle zu bekommen sind. Sollte dies nicht der Fall sein, könnte der Übergang bis Dienstag voll gesperrt bleiben.
Die B6-Abfaht Himmelreich bleibt folglich weiterhin gesperrt, die Theodor-Heuss-Straße ist geöffnet.
Der Zugverkehr rollt zwar wieder, fährt aber weiterhin auf Sicht und muss den Bahnübergang mit einem lauten Tröten passieren. Im Zugverkehr kommt es somit weiter zu Verspätungen.

UPDATE, Freitag, 18 UHR

Der Bahnverkehr rollt zwar seit einiger Zeit wieder, kann aber nur auf Sicht fahren, deshalb kommt es bis auf weiteres zu erheblichen Verspätungen.

URSPRÜNGLICHE MELDUNG, Freitag, 16 UHR

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage hat ein LKW-Fahrer den Schrankenbaum komplett zerstört, weil er sich nicht an die geltenden Verkehrsregeln gehalten hat. Die Polizei ist bereits vor Ort und sichert den Übergang.

Wie bereits am 16. Mai hat dies erneut extreme Folgen auf den innerstädtischen Verkehrsfluss: Damit keine weiteren Verkehrsteilnehmer auf der Nienburger Straße stranden, wird die B6-Abfahrt Himmelreich per Sofortmaßnahme voll gesperrt. Die zuständige Straßenmeisterei Berenbostel ist bereits unterwegs.

Aufgrund der für den Schwerlastverkehr gesperrten B6-Leinebrücke müssen aus Norden kommende Lastwagen die Bundesstraße somit an der Abfahrt Leinstraße verlassen und werden von dort aus über die Ortschaften Empede, Basse und Suttorf umgeleitet. PKW-Fahrer können auch weiter bis zur Abfahrt Hannoversche Straße fahren.

Mitarbeiter der Bahn sind unterwegs, um den Schaden am Bahnübergang in Augenschein zu nehmen. Der Zug-Verkehr zwischen Neustadt und Nienburg ist aktuell eingestellt.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen. Weitere Inforationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.