Tempo 30 auf der Herzog-Erich-Allee

Spurrillen und Risse: Die Höchstgeschwindigkeit ist aus Gründen der Verkehrssicherheit herabgesetzt worden.

Aufgrund von Straßenschäden gilt auf der Herzog-Erich-Allee ab sofort eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Die Fahrbahn der für die innerstädtische Verkehrsführung wichtigen West-Ost-Verbindung zwischen Bahnhofskreuzung und Löwenbrücke weist tiefe Spurrillen und Risse in der Deckschicht auf, sodass die Höchstgeschwindigkeit aus Gründen der Verkehrssicherheit herabgesetzt wurde.

Für alle Verkehrsteilnehmer ist besondere Vorsicht geboten: Es besteht Rutschgefahr. In den Spurrillen sammelt sich beispielsweise Regenwasser, das nur bedingt ablaufen kann. In der jetzt beginnenden kalten Jahreszeit besteht darüber hinaus die erhöhte Gefahr, dass sich in den Spurrillen Eisflächen bilden.

Die Herzog-Erich-Allee ist eine der meistbefahrensten Straßen des Neustädter Landes, täglich fahren dort rund 17.000 Fahrzeuge. Die Stadt Neustadt plant derzeit die Sanierung der Straße.


© 2018 | Neustadt am Rübenberge