Bürgermeister Uwe Sternbeck unterschreibt mit Robin Heidel (mitte) und Carsten Hense (links) von der Firma Goldbeck Public Partner die Verträge.

Verträge zum Feuerwehrzentrum unterzeichnet

Bürgermeister Uwe Sternbeck hat heute die Bau- und Instandsetzungsverträge für das Feuerwehrzentrum Neustadt unterzeichnet. Das Großprojekt, das die Stadt zusammen mit der Region Hannover realisiert, soll Ende 2020 bezugsfertig sein.

Das neue Feuerwehrzentrum wird von der Firma Goldbeck Public Partner GmbH (GPP) errichtet und umfasst den Neubau der Schwerpunktfeuerwehr der Stadt Neustadt a. Rbge. und den Neubau der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ). Der Gebäudeteil der FTZ wird von der Region Hannover langfristig angemietet. Einige Räume und Einrichtungen des neuen Feuerwehrzentrums werden von der Stadt Neustadt a. Rbge. und der Region Hannover gemeinsam genutzt. Insgesamt beträgt die gesamte  Bruttogeschossfläche 8.750m², davon entfallen auf die Stadt Neustadt ca. 5.100m². Der neue Schlauchtrocknungs- und Übungsturm wird 25 Meter hoch sein.

Die Funktionsbereiche im Feuerwehrzentrum gestalten sich wie folgt:

  • Schwerpunktfeuerwehr Neustadt mit diversen Funktionen wie Fahrzeughalle (20 Einstellplätze), Einsatzabwicklung, Stabsbereich und verschiedenen Werkstätten, Alarm-,  Betriebshof und einer Stellplatzanlage außen
  • Büro für den Stadtbrandmeister
  • Übungshof mit diversen Einrichtungen

Weiterhin beinhaltet das Zentrum für die Region Hannover:

  • Feuerwehrtechnische Zentrale mit einer Fahrzeughalle (10 Einstellplätze) , diverse Werkstätten, einen Schlauchtrocknungsturm und verschiedene Schulungsbereiche sowie den Alarmhof,  Betriebshof und Stellplatzanlagen außen
  • Tierseuchenlogistikzentrum

Ferner ist zur gemeinsamen Nutzung durch die Stadt Neustadt a. Rbge. und die Region Hannover vorgesehen:

  • Schulungszentrum mit Foyer und Küchenbereich sowie der dazugehörigen Stellplatzanlage
  • Personalräume f. hauptamtlich Beschäftigte
  • Übungsturm
  • LKW Waschhalle

Die Realisierung ist in öffentlich-privater Partnerschaft (ÖPP) als Inhaber-Modell mit den Bestandteilen Planung, Bau und Zwischenfinanzierung vorgesehen. Zusätzlich wird die Instandsetzung für den Zeitraum von 30 Jahren mit vergeben.
Der Bau beginnt im kommenden Jahr.

Die reinen Baukosten belaufen sich auf 20,5 Millionen Euro. Etwa 9 Millionen Euro werden Außenanlagen, Stellplätze, feuerwehrspezifische Technik und Übungseinrichtungen, Werkstatteinrichtungen und Möbel sowie Planungsleistungen kosten. Dieses Auftragsvolumen wird aufgeteilt: Auf die Stadt Neustadt entfallen 16,9 Millionen Euro und auf die Region Hannover 12,3 Millionen Euro.

Zusätzlich wird die gesamte Instandsetzung des Gebäudes für 30 Jahre mit beauftragt. Hierin enthalten sind neben den Instandsetzungsleistungen auch Personalleistungen und Leistungen für Wartung und Inspektion. Das Auftragsvolumen beläuft sich für die Stadt und die Region zusammen in 30 Jahren auf 11 Millionen Euro.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge