Vorgeschriebne Fahrtrichtung geradeaus/rechts

Linksabbiegen in die Leinstraße wird untersagt

Wenn im Zuge des Ampelneubaus an der Kreuzung Herzog-Erich-Allee/Schloßstraße der vierte Ampelmast gesetzt wird, muss das Linksabbiegen in die Leinstraße verboten werden.

Die Erneuerung der Ampelanlage im Kreuzungsbereich Herzog-Erich-Allee/Schloßstraße geht in die finale Phase: Zum Abschluss muss der auf Höhe der Jugendarrestanstalt befindliche Ampelmast ersetzt werden. Damit einhergehend kommt es zu einer Veränderung der Verkehrsführung. Das Linksabbiegen aus der Herzog-Erich-Allee in die Schloßstraße/Leinstraße wird für die Zeit der Arbeiten verboten.

Da im vierten und somit letzten Abschnitt des Ampelneubaus die stadtauswärts führende Geradeausspur auf Höhe der zu ersetzenden Lichtsignalanlage für die Einrichtung des Baufeldes sowie zur Absicherung der Bauarbeiter benötigt und somit gesperrt wird, müssen alle aus Richtung Bahnhof/ZOB kommenden Fahrzeuge über die eigentliche Linksabbiegespur geführt werden. Weil aber jeder Linksabbieger den nachfolgenden Verkehr zum Stillstand bringen würde, ist es unmöglich, die Weiterfahrt in die Leinstraße aufrecht zu erhalten. Würde dies erlaubt sein, droht erheblicher Rückstau bis weit über die Bahnhofskreuzung hinaus in die Nienburger- und Wunstorfer Straße sowie in die Lindenstraße.

Die neue Regelung hat auch Folgen für den Linienbusverkehr. Die Haltestelle an der Leinstraße wird nicht bedient. Die entsprechenden Busse werden über die Route Rundeel/Theodor-Heuss-Straße umgeleitet.

Das Verbot des Linksabbiegens tritt in Kraft sobald das neue Baufeld eingerichtet ist. Voraussichtlich geschieht dies am kommenden Donnerstag, 4. Oktober. Die Ein- und Ausfahrt zum Parkplatz des Amtsgerichtes bleibt möglich.


© 2018 | Neustadt am Rübenberge

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen. Weitere Inforationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.