Wunstorfer Straße wird halbseitig gesperrt

Neue Wohnhäuser müssen an das Kanalsystem angeschlossen werden. Eine Ampel regelt den Verkehr.

UPDATE: Dienstag, 12. Februar:

Der Asphalfertiger ist am morgigen Mittwoch im Einsatz. Die Ampel wird am heutigen Dienstag-Nachmittag wieder in Betrieb genommen, damit es morgen früh zu keinen Verzögerungen im Bauablauf kommt. Wenn alles nach Plan läuft, ist die Wunstorfer Straße morgen Abend wieder normal befahrbar. Am Donnerstag sollen noch Restarbeiten stattfinden, dafür wird die Ampel aber nicht benötigt.

UPDATE: Donnerstag, 07. Februar: 

Die Arbeiten am Kanalanschluss sind abgeschlossen und beide Fahrspuren vorerst wieder für den Verkehr freigegeben. In der kommenden Woche, voraussichtlich am Mittwoch, soll der aufgebrochene Gehweg wieder asphaltiert werden. Dafür wird die Ampel für eineinhalb Tage wieder eingeschaltet.

UPDATE: Montag, 28. Januar: 

Nach Auskunft der beauftragten Baufirma sollen die Arbeiten am morgigen Dienstag, 29. Januar, wieder aufgenommen werden. Der Verkehr wird dann wieder per Ampel gesteuert.

UPDATE: Donnerstag, 24. Januar:

Aufgrund der anhaltenden Minusgrade können die Kanalbauarbeiten nicht fortgesetzt werden. Die Maßnahme wird unterbrochen und der bereits geöffnete Gehweg verfüllt, sodass Fußgänger diesen wieder benutzen können. Die Ampel wird abgebaut. Bis zur Wiederaufnahme der Arbeiten sind beide Fahrspuren für den Verkehr freigegeben.

URSPRÜNGLICHE MITTEILUNG: Montag, 14. Januar.

Voraussichtlich ab dem morgigen Dienstag, 15. Januar, muss die Wunstorfer Straße (Bundesstraße 442)  auf einem rund 30 Meter langen Abschnitt zwischen den Einmündungen in die Bunsenstraße und den Hudeweg halbseitig gesperrt werden. Auf dem Grundstück Hausnummer 109 werden zwei neue Wohnhäuser gebaut, die an das Kanalsystem angeschlossen werden.

Während der Baumaßnahme wird der Verkehr durch eine Ampel geregelt. Fußgänger und Radfahrer werden um das Baufeld herumgeführt. Wenn das Wetter mitspielt, sollen die Arbeiten am Freitag, 25. Januar beendet sein.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge