Hagener Straße wird nächste Woche voll gesperrt

Vom  8. bis 11. Juli soll die neue Deckschicht eingebaut werden. Der Verkehr wird großräumig umgeleitet.

UPDATE, 01. Juli 2019 (Mitteilung der NLStBV):

Im Zuge der L192 wird in der Zeit vom 08.07.2019 bis voraussichtlich 11.07.2019 die Deckschicht der Ortsdurchfahrt Hagen saniert. Derzeit wird die Gosse in verschiedenen Bereichen erneuert. Für die Deckensanierung muss die Fahrbahn voll gesperrt werden. Die Vollsperrung wird ab der Zufahrt zum Schweinestall „Am Hagener Berg“ bis zur Einmündung „Zur Teufelskuhle“ eingerichtet. Die Zufahrten bleiben jeweils offen. Eine Durchfahrt über die Hagener Straße ist nicht mehr möglich.

Die Umleitungsstrecken werden durch eine entsprechende Beschilderung ausgewiesen und sind für den Schwerlastverkehr großräumig ausgelegt. Die Umleitungsstrecke ist für beide Richtungen zwischen der B6-Abfahrt Wunstorf und Rodewald eingerichtet. Sie führt über Neustadt am Rübenberge, Mariensee, Mandelsloh und Norddrebber.

Die Baulänge beträgt insgesamt ca. 800 Meter. Die Baukosten belaufen sich auf ca. 180.000 Euro. Kostenträger dieser Maßnahme ist das Land Niedersachsen.

Es ist mit Verkehrsbeeinträchtigungen aufgrund der Straßensperrungen zu rechnen. Das Zeitfenster setzt einen normalen Bauablauf voraus. Da dieser stark witterungsabhängig ist, sind Änderungen der Termine möglich.

Die ausführende Baufirma und die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr sind bemüht, alle Beeinträchtigungen auf ein Mindestmaß zu beschränken. Die Landesbehörde für Straßen-bau und Verkehr dankt allen Verkehrsteilnehmern und Anliegern für deren Rücksichtnahme und Verständnis.



URSPRÜNGLICHE NACHRICHT (Mittteilung der Stadt Neustadt):

Der stark beschädigte Straßenabschnitt der Hagener Ortsdurchfahrt erhält eine neue Decke: Am kommenden Dienstag, 11. Juni, startet die Erneuerung des zwischen dem Ortseingang an der Straße Hagener Berg und der Einmündung in die Straße Zur Teufelskohle gelegenen Streckenabschnitts der Landesstraße 192. Aufgrund der vielen Schlaglöcher ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit in diesem Bereich bereits seit rund zwei Jahren auf 30 km/h heruntergesetzt.

In den kommenden fünf Wochen lässt die für die Landesstraße zuständige Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr die Fahrbahndecke und die Gosse im genannten Bereich erneuern. Während der ersten Arbeitsschritte kann der Verkehr um die „Wanderbaustelle“ herumgeführt werden. Die Fahrbahn wird eingeengt, phasenweise regelt eine Ampel den Verkehr.

Lediglich für das Aufbringen der neuen Deckschicht ist eine Vollsperrung notwendig. Die Arbeiten mit dem Asphaltfertiger sollen voraussichtlich vom 8. bis 11. Juli stattfinden. Aufgrund des in den Sommerferien erfahrungsgemäß deutlich geringeren Verkehrsaufkommens sind die Asphaltierungsarbeiten explizit in diesen Zeitraum gelegt worden. Für die Zeit der Vollsperrung wird eine großräumige Umleitung ausgeschildert. Im Anschluss an die Asphaltierung finden noch abschließende Klein-Maßnahmen statt. In diesem Zuge kann es noch zu geringen Beeinträchtigungen des Verkehrs kommen.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge