Acht weitere Bushaltestellen werden barrierefrei

Bis Ende des Jahres werden Stationen in Amedorf, Himmelreich, Schneeren, Esperke und Stöckendrebber erneuert.

Die Herstellung barrierefreier Bushaltestellen im Neustädter Land schreitet voran: Bis zum Jahresende lässt die Stadt Neustadt acht weitere Stationen so umbauen, dass auf eine Gehhilfe oder den Rollstuhl angewiesene Fahrgäste sowie Busreisende mit Kinderwagen dort künftig ebenerdig in den Bus einsteigen können.

Zum Auftakt wird die Station Zum Eichenbrink in Schneeren erneuert. Die dortigen Arbeiten sollen bereits am heutigen Montag beginnen. Ebenfalls barrierefrei gestaltet werden die Haltestellen an der Himmelreicher Straße in Himmelreich, die Busstopps an der Amedorfer Straße in Amedorf, die Stationen Lange Straße und Postweg in Esperke sowie die Haltestelle Löxter Straße in Stöckendrebber.

Je Station sind zwei Arbeitswochen vorgesehen. Regiobus richtet in der Nähe der jeweiligen Bushaltestelle Ersatzhaltepunkte ein. Sofern die Haltestellen an viel befahrenen Hauptstraßen liegen, regelt eine Ampel den Verkehr.

Die barrierefreie Herstellung der acht Haltestellen kostet voraussichtlich gut 360.000 Euro. 75 Prozent dieser Summe trägt die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG). Die Stadt Neustadt zahlt rund  55.000 Euro, die restlichen Kosten in Höhe von 35.000 Euro trägt die Region Hannover. Insgesamt wurden im Neustädter Stadtgebiet bisher 45 Bushaltestellen barrierefrei ausgebaut.

Folgende Bushaltestellen werden bis Ende des Jahres grunderneuert und barrierefrei hergestellt:

Ortschaft
Name der HaltestelleFahrtrichtung(en)
Schneeren
Zum EichenbrinkMardorf/Neustadt
Stöckendrebber
Löxter Straße
Neustadt/Lutter
Amedorf
Amedorfer StraßeNeustadt und Rufbus
Amedorf
Amedorfer StraßeStöckendrebber und Rufbus
Himmelreich
Himmelreicher Straße
Neustadt
Himmelreich
Himmelreicher Straße
Schneeren/Mardorf/Stöckendrebber
Esperke
Lange StraßeHannover/Nordhafen und Neustadt
Esperke
Postweg
Hannover/Nordhafen und Neustadt

© 2018 | Neustadt am Rübenberge