Am Graseweg: Die Bauarbeiten sind abgeschlossen

Die Straße verfügt nun über einen modernen Regenwasserkanal und eine um einen Meter verbreiterte Fahrbahn.

Die Bagger sind abgefahren und die Straße ist wieder für den Verkehr freigegeben: Am Dienstag, 03. September, haben Mitglieder der Suttorfer Dorfgemeinschaft gemeinsam mit Vertretern der beteiligten Baufirmen sowie Gästen aus Lokalpolitik und Verwaltung den Abschluss der im Juni 2018 begonnenen Bauarbeiten an der Straße „Am Graseweg“ gefeiert.

Auf dem rund 530 Meter langen Straßenabschnitt zwischen der Landesstraße 193 „In Suttorf“ und der Einmündung in die Straße „Neue Wiese“ wurden die alten verrohrten Gräben entfernt und durch einen modernen Regenwasserkanal ersetzt. Ein neu gebautes Regenrückhaltebecken sorgt dafür, dass das Niederschlagswasser fortan gedrosselt in den Suttorfer Graben abgeleitet wird.

Aber auch oberirdisch hat sich vieles verändert: Die Fahrbahn wurde um einen Meter auf 4,75 Meter verbreitert und neu asphaltiert. Die Bushaltestelle ist barrierefrei ausgebaut worden.

Auch Uwe Sternbeck freute sich über den Abschluss der Maßnahme. „Der Ausbau des Graseweges hat mich die gesamte Zeit meiner zweiten Amtsperiode als Bürgermeister der Stadt Neustadt a. Rbge. begleitet. Die Planungen haben 2011 begonnen und nun ist das Projekt abgeschlossen.“ Suttorfs Ortsbürgermeister Wilhelm Wesemann ergänzte: „Nach anfänglichen Problemen im Bauablauf ging es in großen Schritten voran. Ich danke den Anliegern für die gezeigte Geduld während der Baumaßnahme.“

Das Bauprojekt wurde als Gemeinschaftsmaßnahme des Abwasserbehandlungsbetriebes Neustadt (ABN) und des Fachdienstes Tiefbau der Stadt Neustadt a. Rbge. durchgeführt. Die Gesamtkosten belaufen sich planmäßig auf rund 1.700.000 Euro.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge