Appell der Neustädter Schulen zur Ausbildung

Die Schulleiter der weiterführenden Neustädter Schulen und die Wirtschaftsförderung Neustadt bedanken sich bei den Neustädter Betrieben für ihr Engagement und rufen dazu auf, dass Thema „Ausbildung“ in diesen schwierigen Zeiten intensiv weiter zu verfolgen.

Burkhard Jonck (Kooperative Gesamtschule), Rainer Gieraths (Leine-Schule) und Reinhard Sell (Gymnasium), die Schulleiter der in der Trägerschaft der Stadt Neustadt a. Rbge. befindlichen Schulen machen sich gemeinsam mit Wirtschaftsförderer Uwe Hemens Gedanken über die erschwerten Bedingungen für die Schüler*innen der diesjährigen und der kommenden Abgangsklassen.

Erschwerend zu den ansonsten bekannten gesellschaftlichen Bedingungen, konnten für diese Schüler*innen viele geplante berufsorientierende Maßnahmen wie Schulpraktika, Besuch von Ausbildungsmessen und Teilnahme von Ausbildungsbotschaftern und Unternehmen im Unterricht, nicht stattfinden.

Die Betriebe haben ebenfalls mit der derzeitigen Situation und ihrer Auswirkung auf die künftige Entwicklung der Wirtschaft zu kämpfen. Trotzdem ist es gerade jetzt notwendig, sich mit der Qualifikation junger Menschen zu beschäftige, um die Zukunft von Unternehmen zu sichern.

Die Neustädter Schulen möchten den Betrieben deshalb gerne signalisieren, dass sie ihre Zusammenarbeit im Hinblick auf Planungen für Ausbildung und Studium anbieten.


Foto v.l.n.r.: Uwe Hemens (Wirtschaftsförderung), Burkhard Jonck (Kooperative Gesamtschule), Rainer Gieraths (Leine-Schule), Reinhard Sell (Gymnasium)

© 2018 | Neustadt am Rübenberge

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen. Weitere Inforationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.