(c) Stadt Neustadt a. Rbge.

Baumfällarbeiten am Friedhof Lüningsburg

Die Allee aus Mehlbeeren in Richtung des Bodendenkmals ist durch die trockene Witterung der vergangenen Jahre stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Daher muss ca. die Hälfte der Bäume in der kommenden Woche gefällt werden.

Das Naturschutzrecht erlaubt Fällungen vor dem 30. September nur in Ausnahmesituationen. Eine solche Ausnahmesituation ist bspw. die Verkehrssicherheit. Bei den betroffenen Bäumen kann die Stadt diese bis in den Herbst aufgrund des schlechten Zustandes nicht mehr gewährleisten. Daher werden am 27. und 28. Juli rund die Hälfte der Bäume gefällt.

Die Alleebäume waren bereits in der Vergangenheit stark angegriffen, die Hoffnung, dass sie dieses Jahr noch überstehen würden, schwindet. „Die zu fällenden Bäume haben nur noch anteilig vitale Baumkronen ausgebildet. Durch das trockene Frühjahr bestehen mache Bäume zur Hälfte nur noch aus Totholz. Zur Gewährleistung der sicheren Nutzung des Friedhofgeländes muss die vorzeitige Fällung durchgeführt werden“, erklärt Martin Hannebauer vom zuständigen Fachdienst Stadtgrün.

Im Herbst wollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung dann Neupflanzungen vornehmen, um die Lücken wieder aufzuforsten. Der Alleecharakter soll dadurch erhalten bleiben. „Hierbei sollen Baumarten eingesetzt werden, die die erhöhten klimabedingten Herausforderungen bewältigen können, und hinsichtlich der hohen ökologische Wertigkeit entsprechen“, so Hannebauer.
© 2018 | Neustadt am Rübenberge
[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: