Halten Sie Abstand: Bauhofmitarbeiter schützen

Städtische Mitarbeiter sind weiter im Einsatz, werden dabei aber leider immer wieder durch Dritte in Gefahr gebracht.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Bauhofes sind trotz Einschränkungen durch das Coronavirus weiter im Einsatz. Sie pflegen die Grünflächen, leeren öffentliche Müllbehälter, erneuern Straßenschilder und unterhalten Plätze, Wege und Straßen. Dabei kommt es aber leider immer wieder vor, dass sie von Dritten in Gefahr gebracht werden. Die Stadt Neustadt appelliert daher eindringlich: Halten Sie Abstand!

Offensichtlich haben immer noch nicht alle Mitmenschen den Ernst der Corona-Krise verstanden und halten sich nicht an die behördlichen Vorgaben und Empfehlungen. Trotz eigener Vorsichts- und Schutzmaßnahmen werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bauhofes täglich von Bürgerinnen und Bürgern aus direkter Nähe angesprochen. An den gebotenen Mindestabstand von 1,50 Metern hält sich dabei kaum jemand.

Beim Einsatz auf einem Spielplatz kam es in dieser Woche zu einer völlig indiskutablen Szene: Als dort spielende Kinder auf ihr Fehlverhalten hingewiesen wurden, zeigten sie sich einsichtig und wollten den Spielplatz verlassen. Völlig uneinsichtig zeigte sich indes deren Mutter, die umgehend auf die städtischen Mitarbeiter zulief, anfing zu diskutieren und dabei sehr nah an sie herankam. Dies hat zur Folge, dass die Kolleginnen und Kollegen künftig bei Diskussionen sofort die Polizei anrufen.

Als weitere Schutzmaßnahme hat die Stadt Neustadt das Bauhofpersonal aufgeteilt und einen provisorischen Zweitstandort am Friedhof Lüningsburg eingerichtet. Auf diese Weise will die Verwaltung sicherstellen, dass bei eventueller Quarantäne von Mitarbeitern eines Standortes der Betrieb ansatzweise aufrechterhalten werden kann. Die Mitglieder des jeweiligen Standortes haben keinen persönlichen Kontakt zu den Kollegen des anderen Standortes.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge