Brückeninstandsetzung: Die Landwehr wird zum Nadelöhr

Auch die Schlossbrücke wird saniert: In der Kernstadt ist mehrere Wochen mit Beeinträchtigungen zu rechnen. Ampeln regeln den Verkehr.

Auf der Landwehr (Kreisstraße 347) ist ab der kommenden Woche mit Behinderungen im Verkehrsfluss und längeren Fahrtzeiten zu rechnen. Die Stadt Neustadt lässt Instandsetzungsarbeiten an der über die Straße führenden Fußgängerbrücke durchführen. Aus diesem Grund muss die Unterführung halbseitig gesperrt werden. Die Arbeiten sollen am kommenden Dienstag, 26. Mai, beginnen und dauern voraussichtlich zwei Wochen.

Um während der Maßnahme die Durchfahrt auf Höhe der Unterführung aufrecht erhalten zu können, regelt eine Baustellenampel den Verkehr. Das von der ausführenden Baufirma beauftragte Verkehrssicherungsunternehmen stellt einen Sicherheitsposten ab, der die Ampel im Handbetrieb steuert. Nur auf diese Weise kann verhindert werden, dass der Rückstau von der Unterführung bis in die „Havanna“-Kreuzung der Bundesstraße 442 (Nienburger Straße/Wunstorfer Straße) zurückreicht und den dortigen Verkehr zum Erliegen bringt.

Bei starkem Verkehrsaufkommen haben die aus Richtung B442 kommenden Fahrzeuge stets Vorrecht. Aus Westen kommende Verkehrsteilnehmer müssen entsprechend länger warten. Diese können aber auch über die Königsberger Straße, die Verbindung Am Kuhlager/Memeler Straße oder die Siemensstraße ausweichen, um beispielsweise zur Nienburger Straße und von dort aus zur B6 (Auffahrt Himmelreich) zu gelangen.

Am Wochenende ist die Unterführung in beide Richtungen befahrbar. Dann wird das Baufeld geräumt und der für die Arbeiten benötigte Hubwagen andernorts abgestellt. Die Ampeln bleiben vor Ort, werden aber ausgeschaltet und von der Fahrbahn weggedreht. Am Montag wird die Baustelle dann wieder eingerichtet.

Auch Fußgänger müssen sich während der Maßnahme auf Umwege einrichten. Die Brücke über die Landwehr wird für die Instandsetzungsarbeiten voll gesperrt.

Wer zu Fuß zwischen dem Norden der Kernstadt und dem Bahnhof unterwegs ist, kann die Landwehr an der Ampel im Bereich Königsberger Straße/Landwehr (beim Lidl) kreuzen. Auch in der Unterführung kommt es zu jeweils einseitigen Sperrungen der Gehwege. Alternativ kann dann beispielsweise über die Bahnhofsunterführung ausgewichen werden.

Wichtig: Da die Instandsetzungsarbeiten sehr witterungsabhängig sind kann es zu Verzögerungen im geplanten Ablauf kommen. Beispielsweise kann der wichtigste Arbeitsschritt, das Aufbringen von wasserdichter Schutzfarbe, nicht bei Regen durchgeführt werden.

Wenn die Maßnahme an der Landwehr abgeschlossen ist, geht es an der Schlossbrücke an der Herzog-Erich-Allee weiter. Die dortigen Arbeiten sollen voraussichtlich in der 24. Kalenderwoche beginnen. Auch dann regelt eine Baustellenampel voraussichtlich zwei Wochen den Verkehr. Der Fußweg wird wechselseitig gesperrt.

© 2018 | Neustadt am Rübenberge

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen. Weitere Inforationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.