Sebstian Fleischer (FD Tiefbau), Bürgermeister Dominic Herbst und Neustadts Verkehrskoordinator Benjamin Gleue (vlnr) werben für den Fahrradaktiosntag in der Innestad. (c) Stadt Neustadt a. Rbge.

Fahr Rad Neustadt! Fahrradaktionstag am 18.09.

Rauf aufs Rad und ab in die Stadt: Am Freitag, 18. September 2020, veranstaltet die Stadt Neustadt a. Rbge. erstmals den Fahrradaktionstag „Fahr Rad, Neustadt!“. In der Neustädter Innenstadt dreht sich dann von 9 bis 17 Uhr alles ums Fahrrad.

Mittelstraße, Windmühlenstraße und die angrenzenden Stichstraßen werden während dieser Zeit für den motorisierten Fahrzeugverkehr gesperrt und verwandeln sich in einen „Informationsmarkt der Möglichkeiten“ rund ums Fahrrad.

Fahrrad-Fachhändler aus dem Neustädter Land präsentieren verschiedene Fahrradmodelle sowie Zubehör wie Helme oder Schlösser. Natürlich können vor Ort auch gleich Probefahrten gemacht werden.

Die Polizei Neustadt führt kostenlose Fahrradcodierungen durch. Außerdem kann jeder seine Geschicklichkeit auf einem kleinen Fahrrad-Übungsparcours überprüfen.

Wer eine Probefahrt mit einem „Hannah“-Lastenrad machen möchte, wird beim Stand des Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) der Region Hannover fündig. Auch der ADFC Neustadt ist vor Ort und informiert über aktuelle Themen und geplante Radtouren.

Die regiobus wird in der Windmühlenstraße ihren Fahrradbus präsentieren, der bei Rundfahrten um das Steinhuder Meer zum Einsatz kommt. Hier kann jeder ausprobieren, wie der Fahrradanhänger richtig beladen wird und sich über das Angebot und die Haltepunkte des Fahrradbusses informieren.

Unter dem Motto „Reparieren statt Wegwerfen“ hat sich die Fahrrad-AG der KGS Neustadt einen Namen im Neustädter Land gemacht. Unter der Leitung von Ocke Dethlefsen lernen Schülerinnen und Schüler das reparieren von Fahrrädern und den Aspekt der Nachhaltigkeit. Die Fahrrad-AG präsentiert eine bunte Vielfalt besonderer Projekte. Unter anderem verfügen sie sogar über ein Tandem, das auch verliehen wird.

Und auch die ehrenamtlichen Reparaturhelfer der Fahrradwerkstatt, einem Projekt des Freiwilligen-Zentrums Neustadt, sind vor Ort. Sie informieren über ihr Angebot und zeigen, wie man kleinere Reparaturen ganz einfach selbst erledigen kann.

Ein umfangreiches Informationspaket zum Thema „Fahrradfahren im Neustädter Land“ hat die Stadtverwaltung geschnürt. Gemeinsam mit Vertretern des Planungsbüros PGV informieren die städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter anderem über das innerstädtische Radverkehrskonzept und erläutern, welche Maßnahmen zur Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur kurz-, mittel- und langfristig umgesetzt werden könnten. „Wir haben viele kleine und größere Projekte in der Pipeline und freuen uns auf weitere Anregungen. Auch in einer Flächenstadt wie Neustadt am Rübenberge ist das Fahrrad ein wesentlicher Baustein einer zukunftsfähigen Mobilität“, sagt Bürgermeister Dominic Herbst.

Zugleich ist der Neustädter Fahrradaktionstag auch Auftaktveranstaltung für das Neustädter „Stadtexperiment“, das die Stadtverwaltung zusammen mit dem Mobilnetzwerk der Region Hannover plant und das im nächsten Jahr stattfinden soll. Mit den Stadtexperimenten fördert das Mobilnetzwerk temporäre Verkehrsversuche in der Region Hannover.

Beim Fahrradaktionstag „Fahr Rad, Neustadt“ soll das Projekt erstmals öffentlich vorgestellt werden. Es geht darum, im nächsten Jahr eine Nord-Süd-Fahrradroute durch die Neustädter Innenstadt zu testen, wodurch eine direkte Wegeverbindung zwischen KGS und Klinikum entstehen würde.

Eine Umfrage rund ums Thema Radfahren in Neustadt und zur Akzeptanz von verkehrsregelnden Maßnahmen führen Vertreter der Technischen Universität Dortmund durch. Wer an der Umfrage teilnimmt, kann etwas gewinnen.

Der Fahrradaktionstag „Fahr Rad, Neustadt!“ ist Teil der Europäischen Moblilitätswoche, die in diesem Jahr vom 16. bis 22. September stattfindet und Kommunen aus ganz Europa die perfekte Möglichkeit bietet, Bürgerinnen und Bürgern die komplette Bandbreite nachhaltiger Mobilität vor Ort näher zu bringen.

„Radfahren macht Spaß, ist gesund und klimafreundlich. Deshalb ist es sinnvoll, den Radverkehr noch stärker zu fördern als bisher. Der Aktionstag soll den Bürgerinnen und Bürgern Lust machen, häufiger aufs Fahrrad zu steigen und bietet die perfekte Möglichkeit, sich über das Radfahren im Neustädter Land zu informieren“, sagt Herbst.

Auch abseits des Fahrrads wird einiges geboten: Junge Besucherinnen und Besucher können beispielsweise am Kinderschminken teilnehmen.

Wichtig: Für den Fahrradaktionstag „Fahr Rad, Neustadt!“ gilt ein umfangreiches Hygienekonzept. Analog zur Regelung auf dem Wochenmarkt müssen Besucher und Aussteller einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Die gesetzlichen Auflagen zum Schutz vor dem Coronavirus müssen eingehalten werden. Mittelstraße, Windmühlenstraße und angrenzende Straßen werden für die Veranstaltung für den motorisierten Verkehr gesperrt. 

© 2018 | Neustadt am Rübenberge
[PLEASE FIX!] Please choose your cookie preferences: