Blick in das Magazin des Stadtarchivs im Archiv der Region Hannover

Inhalt des Stadtarchivs

Die Überlieferung des Stadtarchivs beginnt in der 1. Hälfte des 17. Jahrhunderts; auch die wenigen Pergamenturkunden machen darin keine Ausnahme. Das Fehlen älterer Unterlagen ist wohl vor allem auf die verheerenden Großfeuer zurückzuführen, die die Stadt mehrmals – zuletzt 1727 – heimsuchten. Eine Art von Ersatz steht neuerdings in der Edition der Urkunden des Neustädter Landes zur Verfügung (mit Übersetzungen!):

Die Urkunden des Neustädter Landes. Zusammengestellt von Klaus Fesche. Bearbeitet, übersetzt und eingeleitet von Annette von Bötticher. Bd. 1: 889-1302, Bd. 2: 1303-1388. Bielefeld 2002 und 2008 (Quellen zur Regionalgeschichte 8 und 13).

Aus verwaltungsgeschichtlichen Gründen und zur besseren Übersicht ist das Stadtarchiv Neustadt a. Rbge. (Bestandssignatur: Dep. NRÜ) in folgende Teilbestände gegliedert worden:

  • Dep. NRÜ Urk: Pergamenturkunden
  • Dep. NRÜ I: Akten der Stadt aus der frühen Neuzeit
  • Dep. NRÜ II: Akten der Stadt von Mitte 19. bis Mitte 20. Jh.
  • Dep. NRÜ III: Akten der Stadt aus der Nachkriegszeit von ca. 1945 bis 1974
  • Dep. NRÜ IV: Akten der ehemals selbständigen Dörfer bis 1974
  • Dep. NRÜ V: Akten der vergrößerten Stadt Neustadt seit 1974
  • Dep. NRÜ F: Fotosammlung
  • Dep. NRÜ K: Karten und Pläne
  • Dep. NRÜ Pl: Plakate
  • Dep. NRÜ SAR: Standesamtsregister

Im Archiv der Region Hannover werden noch weitere Archivalien verwahrt, die für die Geschichte Neustadts von Bedeutung sind. Dazu gehören z. B. das Archiv des Kreisausschusses (ca. 1880-1945) und des ehemaligen Landkreises Neustadt a. Rbge. (1945-1974), das Archiv der Stadtwerke Neustadt a. Rbge., das Archiv der Firma Torfverwertung Poggenmoor und Torfoleumwerk Poggenhagen und weitere kleinere Bestände. Schließlich gehört zu den einschlägigen Quellen auch die im Archiv der Region vorhandene Leine-Zeitung (ab 1881).

© 2018 | Neustadt am Rübenberge