Beispielbild: mögliche Gestaltung Martkstr.-Süd © Architektenentwurf Büro Messner

Wir gestalten Stadt

Ein Rathaus in der Innenstadt, neue Einzelhandelsflächen an der Marktstr.-Süd und am ZOB - der Rathausstandort Marktstr.-Süd befördert die Wiederbelebung der Innenstadt und ist der Startschuss für eine zukunftsfähige Innenstadtentwicklung.

Lebendiges Rathaus - Veranstaltungen für die Innenstadt

Seit Beginn der Planungen war ein offenes Rathaus, das Raum für Veranstaltungen und die Nutzung durch Bürgerinnen und Bürger ermöglicht, fester Bestandteil des Konzeptes. Ein multifunktionaler Ratssaal soll nicht nur eine lebendige politische Debatte im Rat und den Ausschüssen ermöglichen, sondern auch den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung stehen.

Für Veranstalter wie auch Besucher ist daher eine zentrale Lage von großer Bedeutung. Die Marktstr.-Süd liegt in fußläufiger Nähe zum Bahnhof und zum ZOB, so dass auch Bürgerinnen und Bürger aus den Stadtteilen und umliegenden Gemeinden unkompliziert und zügig zu den Terminen im Rathaus gelangen können. Die Innenstadtlage bietet es an, den Besuch einer Veranstaltung im Rathaus mit einem Stadtbummel oder in einer der umliegenden Bars, Restaurants oder Cafés ausklingen oder beginnen zu lassen. Rathaus und Innenstadt können so voneinander profitieren.

Nicht nur das Rathaus als Gebäude, auch der Rathausplatz kann für Veranstaltungen genutzt werden.

Ein Rathaus mit Einzelhandel - Chancen und Möglichkeiten

Ein Gebäude - viele Funktionen. Das neue Rathaus in der Innenstadt vereint Einzelhandel, Verwaltung und Veranstaltungsort an einem Standort.

Warum Einzelhandel im Rathaus?

Das Areal Marktstr.-Süd bietet mit Blick auf Lage und Größe die einmalige Chance ein Rathaus in zentraler Lage zu schaffen und großflächigen Einzelhandel zu ermöglichen. Aktuell stehen in der Neustädter Innenstadt keine vergleichbaren Flächen für neue Unternehmen zur Verfügung.

Das Fach- und Sachgremium hat nach intensiver Analyse empfohlen, dass die Stadt prüft, die Einzelhandelsflächen selbst zu verwalten und vermieten. Damit ist man unabhängiger von Investoren und kann selbst bestimmen, welche Geschäfte das Erdgeschoss des Rathauses beziehen sollen. Die Mieteinnahmen könnten zudem dem städtischen Haushalt oder der Wirtschaftsbetriebe Neustadt a. Rbge. GmbH zugutekommen. Der Rat der Stadt Neustadt hat in seiner Sitzung am 3. Mai 2018 den entsprechenden Prüfauftrag erteilt (DS 2018/096/1).

Flexibel agieren

Sollte es zu Leerstand kommen, kann die Stadt flexibel agieren und die Räumlichkeiten - auch kurzfristig - umfunktionieren und für andere Zwecke zur Verfügung stellen. Temporäre Umnutzung, wie etwa für Ausstellungen oder Jugendprojekte, wären dann möglich. Es ist jedoch oberstes Ziel, die Flächen dem Einzelhandel zur Verfügung zu stellen und so das Warenangebot in der Innenstadt zu erweitern und attraktiver zu gestalten.

Die Marktstr.-Süd - Vom Hinterhofparkplatz zum neuen Zentrum der Innenstadt

Mit dem neuen Rathaus kann ein großes Areal in der Innenstadt nicht nur bebaut, sondern auch gestaltet werden. Das Rathaus, welches keineswegs nur zu den Bürozeiten offen stehen soll, wird den Bürgerinnen und Bürgern auch als Veranstaltungs- und Treffpunkt bis in die Abendstunden zur Verfügung stehen.

Neben dem reinen Gebäude werden auch die umliegenden Außenflächen neu und attraktiv gestaltet. Knapp 8.000 Quadratmeter Fläche bekommen so ein neues Gesicht. Nicht nur die Besucherinnen und Besucher des Rathauses werden davon profitieren. Eine gute abendliche Beleuchtung, Tiefgaragenparkplätze, sowie gestaltete Außenflächen zum draußen verweilen kommen allen Besucherinnen und Besuchern zugute.

Rathaus und Innenstadtentwicklung - Der Startschuss für die Zukunft

Das neue Rathaus in der Innenstadt ist als Startschuss für einen nachfolgenden Entwicklungsprozess zu betrachten. Mit dem neuen Gebäude kommen neben knapp 280 Personen auch mehr als1.000 m2 Einzelhandelsfläche in die Innenstadt. Mit der Zusage zum Standort Marktstr.-Süd durch den Ratsbeschluss vom 12. Dezember 2013 und dem anschließend vorgestellten Entwicklungskonzept war es auch umliegenden Unternehmern möglich neue Wege zu gehen, wie etwa die Sanierung des ehemaligen Kaufhauses mit dem Einzug der schwedischen Modekette H&M als neuen attraktiven Mieter.

Das Innenstadtentwicklungskonzept hat noch weitere Bausteine. So entsteht am ZOB das "Tor zur Innenstadt". Ein Gebäudekomplex, der neben Handel auch die Stadtbibliothek, Flächen für die Region Hannover und weitere Büroflächen zur Verfügung stellt. Damit werden weitere rund 250 Menschen dort arbeiten und können täglich die Innenstadt beleben.

Dazu arbeitet die Verwaltung gemeinsam mit Planern an einem begleitenden Verkehrskonzept. Hier sollen vor allem die Fuß- und Radwegenetze durch die Innenstadt optimiert werden. Das entlastet die Straßen und ermöglicht den Radfahrern und Fußgängern eine angenehme und vernetzte Wegeführung zwischen ZOB und kleiner Leine.

Mit diesen und weiteren Punkten, wie dem Neubau des Westflügels am Schloss (VHS) und neuen Parkflächen rund um den Bahnhof und in der Innenstadt werden viele Problempunkte gemeinsam und konstruktiv angegangen, um ein schlüssiges Gesamtkonzept zu verwirklichen.

Die aktive Rolle der Stadtverwaltung, die mit dem Rathaus als Ankerpunkt voran schreitet ist hier sinnvoll und notwendig, da das Areal Marktstr.-Süd in den letzten Jahrzehnten nicht anderweitig vermarktet oder belebt werden konnte.

Es wird sich viel bewegen in Neustadts Innenstadt, das Rathaus ist dabei ein wichtiges Kernelement. Die Innenstadtentwicklung mit vielen einzelnen Schritten wird noch einige Jahre andauern, denn es ist viel zu tun. Aber mit jedem Baustein kommt die Stadt dem angestrebten Ziel einer neuen, modernen und belebten Innenstadt wieder ein Stück näher.

Ihre Ideen und Vorschläge

Sie haben weitere oder andere Ideen, wie die Innenstadtentwicklung unterstützt und voran gebracht werden kann? Sie haben Ideen und Vorschläge für das Areal Marktstr.-Süd? Dann schicken Sie uns eine Nachricht mir Ihren Vorschlägen und Anmerkungen.

Bitte füllen Sie alle mit (*) markierten Pflichtfelder aus.
 
 
© 2018 | Neustadt am Rübenberge