Dienstleistungen A-Z

Sie suchen eine bestimmte Dienstleistung der Stadtverwaltung? Sie möchten genaueres zu einer bestimmten Dienstleistung wissen? Dann können Sie hier direkt auf unseren Dienstleistungskatalog zugreifen.

/ Bauen / Grundstückskauf / Grundsteuer

Leistungsbeschreibung

Die Grundsteuer ist eine Realsteuer (auch Objektsteuer genannt). Sie knüpft an das Eigentum, die Beschaffenheit sowie den Wert eines Grundstücks an. Sie wird von der zuständigen Stelle erhoben, auf deren Gebiet der Grundbesitz liegt. Steuerpflichtig ist der im Inland liegende Grundbesitz.
 
Grundbesitz sind
  • land- und forstwirtschaftliches Vermögen (Grundsteuer A),
  • Grundvermögen und Betriebsvermögen (Grundsteuer B).
Dem Finanzamt obliegt die Bewertung der einzelnen Objekte.
Der Einheitswert bildet die Grundlage für den Steuermessbetrag. Die zuständige Stelle beschließt mit der Haushaltssatzung den Hebesatz und erlässt den Grundsteuerbescheid. Der Steuermessbetrag multipliziert mit dem Hebesatz bildet die zu entrichtende Steuer. Liegt vom Finanzamt kein Einheitswertbescheid vor, kommt die Ersatzbemessung zur Anwendung.
Spezielle Hinweise für - Stadt Neustadt am Rübenberge

Ansprechpartnerin für die Kernstadt, Mardorf und Poggenhagen ist Frau Schmidt, für alle übrigen Bereiche Herr Mücke.

Die Grundsteuer wird nach den Bestimmungen des Grundsteuergesetzes (GrStG) erhoben. Dabei ergeht zunächst vom zuständigen Finanzamt (für Neustadt a. Rbge. ist dies das Finanzamt Nienburg/Weser, Postfach 2000, 31580 Nienburg/Weser, Tel.  0 50 21 / 801 0) ein Grundsteuermessbescheid, mit dem die Höhe des Mess­betrages und der/die Grundsteuerpflichtige/n festgestellt werden. Mehrere Grundsteuerpflichtige haften als Gesamtschuldner. Dieser Grundsteuer­messbescheid wird in Kopie an die
Stadt Neustadt a. Rbge. übersandt und ist Grundlage für den Grundsteuerbescheid.

Im Bescheid über die Grundsteuer wird der Grundsteuermessbetrag mit dem aktuellen Hebesatz der Stadt Neustadt a. Rbge.  - ab 01.01.2013: 440 v. H. -  der Grundsteuer A bzw. B multipliziert. Die daraus resultierende jährlich festgestellte Grundsteuer ist in 4 Teilbeträgen zum 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. eines Kalenderjahres fällig.

Bei der Übertragung der Grundsteuer auf einen neuen Eigentümer müssen die Steuer­messbeträge für Grundstücke durch einen Steuermessbescheid des zuständigen Finanzamtes festgesetzt werden. Mit dieser Festsetzung wird über die persönliche und sachliche Steuerpflicht entschieden.

Ein entsprechender Feststellungsbescheid (Grundsteuermessbescheid des Finanzamtes Nienburg/Weser) ist bindend für Folge­bescheide wie den Grundsteuerbescheid. Aus diesem Grund bleibt der Voreigentümer der Stadt Neustadt a. Rbge. gegenüber solange abgabepflichtig, wie ihm das besagte Objekt vom Finanzamt zugerechnet wird. Mit der Zurechnungsfortschreibung des Grundstückes auf den neuen Eigentümer - dies dauert seitens des Finanzamtes in der Regel mehrere Monate - erfolgt dann auch die Übertragung der Abgabepflicht auf diesen, und zwar grundsätzlich zum 01.01. des auf die Veräußerung folgenden Kalenderjahres. Bei einem Eigentumswechsel bleibt der bisherige Grundsteuerpflichtige somit grundsätzlich bis zum 31.12. des entsprechenden Kalenderjahres steuerpflichtig.

Um dieses Verfahren abzukürzen kann eine entsprechende Umschreibung jedoch schon vorher erfolgen, wenn

  • ein Beleg über den Eigentumswechsel (Grundbuchauszug, Notarieller Vertrag, Erbschein etc.) vorliegt

und

  • der neue Eigentümer bereit ist, die Grundbesitzabgaben ab Übergabe (01. eines Monats) zu übernehmen.

Bei einer Teilveräußerung (Teilung) bzw. Neuvermessung eines vom Finanzamt be­werteten Grundstückes ist die Übertragung der Abgabepflicht nur aufgrund eines neuen Grundsteuermessbetrages des Finanzamtes möglich. Eine vorzeitige Übertragung der Steuerpflicht scheidet in diesem Fall aus.

Hebesatz ab 2013:      Grundsteuer A  440 %  (landwirtschaftlich genutzte Grundstücke)

                                    Grundsteuer B  440 %  (alle anderen Grundstücke)

Satzung über die Festsetzung der Realsteuersätze

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen ggf. Gebühren an. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Rechtsgrundlage

Was sollte ich noch wissen?

Nähere Auskünfte z.B. über die Berechnung und Höhe der Grundsteuer erteilt das Finanzamt.

Formulare

Zugeordnete Abteilungen

Enthalten in folgenden Kategorien

DATENSCHUTZRECHTLICHE HINWEISE:

© 2018 | Neustadt am Rübenberge