Schild mit der Aufschrift Hochwasser steht hinter gestapelten Sandsäcken. Im Hintergrund ist Wasser zu sehen. 

Hochwasserschutz - bauliche Maßnahmen

Technischer Hochwasserschutz

Im Rahmen des technischen Hochwasserschutzes wurden durch die Stadt Neustadt in den Ortschaften Bordenau und Stöckendrebber Deiche errichtet. Die Unterhaltung dieser Deiche liegt nunmehr in den Händen der hierfür gegründeten Deichverbände, der Deichverband Bordenau wird zudem von der Stadt Neustadt betreut.

In der Kernstadt der Stadt Neustadt ist der Bereich „Silbernkamp“ stark hochwassergefährdet. Um diesen Bereich vor einem sogenannten „hundertjährlichen Hochwasser“ – also ein Hochwasser, das statistisch betrachtet einmal in 100 Jahren auftritt -zu schützen, ist auch hier der Bau eines Hochwasserschutzdeiches geplant. Der dafür notwendige Planfeststellungsbeschluss wurde im Mai 2019 von der Stadt Neustadt beantragt. Nach Erhalt dieses Beschlusses wird die Maßnahme baulich umgesetzt.

Im Anschluss werden weitere hochwassergefährdete Bereiche im Stadtgebiet dahingehend betrachtet, ob und welche Maßnahmen des technischen Hochwasserschutzes notwendig, möglich und umsetzbar sind.


Hochwasserschutz „Silbernkamp“

Bereits im April 2011 wurden erste Planungen für die Hochwasserschutzmaßnahme Silbernkamp durch Beschluss des Verwaltungsausschusses (VA) vergeben. Die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens wurde dann am 01.04.2019 vom VA nach vorheriger Beratung in einer gemeinsamen Sitzung des Ortsrates der Ortschaft Neustadt a. Rbge. sowie des Umwelt- und Stadtentwicklungsausschusses beschlossen. Parallel dazu wurden die weiteren Planungsleistungen europaweit ausgeschrieben und zwei Ausgleichsmaßnahmen, die zwingend mindestens zwei Jahre vor dem Baubeginn umgesetzt werden mussten, durchgeführt.

In dem bisherigen Verfahren wurde großen Wert auf eine intensive Öffentlichkeitsbeteiligung gelegt. Neben einer Anwohnerversammlung fanden in den letzten Jahren vier Sitzungen des Arbeitskreises „Hochwasserschutz Silbernkamp“ statt. Dieser Arbeitskreis besteht aus ca. 70 interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus dem später hochwassergeschützten Gebiet. Alle Informationen und Protokolle aus dem Arbeitskreis finden Sie unter dem Begriff „verfügbare Dokumente“ im unteren Teil dieser Seite.

Die Planungsunterlagen für das eingeleitete Planfeststellungsverfahren lagen im Sommer 2019 bei der Stadtverwaltung öffentlich aus. Daraufhin sind einige Stellungnahmen und Einwendungen bei der Planfeststellungsbehörde, dem Nds. Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) eingereicht worden. Der hierfür vorgesehene Erörterungstermin muss aufgrund der Corona-Pandemielage als Online-Konsultation ab dem 30.03.2021 bis 16.04.2021 stattfinden – den Bekanntmachungstext finden Sie ebenfalls unter den verfügbaren Dokumenten.

Auf dieser Seite werden die Bürgerinnen und Bürger laufend über den aktuellen Stand und die Entwicklungen zum Thema Hochwasserschutz Silbernkamp informiert. Alle Unterlagen des Planfeststellungsverfahren können Sie zudem auf der im zentralen UVP-Portal des Landes Niedersachsen unter https://uvp.niedersachsen.de/ finden.



Ansprechperson

Keine Mitarbeiter gefunden.

Sprechzeiten

Geschlossen:
öffnet am Dienstag um 08:00 Uhr
Dienstag
 -  Uhr
Donnerstag
 -  Uhr
Freitag
 -  Uhr

Unsere Mitarbeitenden sind auch außerhalb der Sprechzeiten telefonisch erreichbar.