In Planung

Ausstellung in Planung

Die Barbie Puppe

Für das Frühjahr 2023 ist eine Ausstellung der Barbie Puppen geplant. Die Ausstellungsstücke stammen aus der Sammlung von Frau Rosemarie Nordmann.

Vorgeschichte der Barbie     aus Wikipedia.

Bereits vor Barbie gab es Modepuppen; von den ersten wurde aus dem Frankreich des 13. Jahrhunderts berichtet. Dass Barbie Teil der westlichen Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts wurde, verdankt es dem von der Gründerin der Firma Mattel erstellten und im Laufe der Jahre verfeinerten Konzept, das folgende Hauptpunkte aufweist:

  • Gestaltung der Puppe Barbie
  • Schwerpunkt Kleidung
  • Einbeziehung verschiedener ethnischer Zielgruppen
  • Erweiterung der Produktreihe um weitere Puppenpersönlichkeiten
  • Entwicklung der Puppe vom Luxus- zum Massenspielzeug
  • Produktion von Sammlerpuppen neben den Spielpuppen
  • Barbiepuppe als Schönheitsideal

Die Firma Mattel wurde 1945 vom Ehepaar Ruth und Elliott Handler sowie von Harold Matson gegründet. Der kleine Betrieb produzierte zunächst Bilderrahmen, Modeschmuck und Puppenmöbel, später auch anderes Spielzeug. Nach Aussage von Ruth Handler hatte sie bereits Anfang der 1950er Jahre die Idee, nach dem Vorbild der Ankleidepuppen, mit denen ihre Tochter Barbara spielte, eine Puppe zu produzieren, die einem Mannequin glich. Ihr Mann sei jedoch der Ansicht gewesen, die Produktion würde zu teuer. Auf einer Europareise entdeckte Ruth Handler eine solche Puppe in einem Schaufenster in Luzern und kaufte sie. Sie war etwa 30 Zentimeter groß und hatte eine blonde Pferdeschwanz-Frisur.

Bei der Puppe aus dem Schaufenster handelte es sich um die Bild-Lilli, eine Puppe nach dem Vorbild eines Comics, den Reinhard Beuthien seit 1952 für die BILD-Zeitung zeichnete und die seit 1955 auf dem Markt war. Modelliert hatte sie Max Weißbrodt von der Firma O. & M. Hausser in Neustadt bei Coburg. Zurück in den USA gingen die Handlers daran, ihr Puppenprojekt umzusetzen. Über die genauen Umstände, unter denen das geschah, gibt es zwei Versionen – die von der Firma Hausser und die von der Firma Mattel.[1] Am 9. März 1959 wurde die erste Mattel-Puppe auf der American Toy Fair in New York präsentiert (benannt nach der Tochter der Handlers). Die Vermarktungsrechte an der Bild-Lilli kaufte Mattel jedoch erst 1964, sodass deren Produktion daraufhin eingestellt wurde. Damit konnte die Barbie-Puppe auch in Deutschland verkauft werden.